PewPewPew - Das Filmblog über Katzen und Pizza

Adam Savage takes a look at the fabrication process for detailed life-size replicas of Neil Armstrong’s Apollo 11 spacesuit created for the Smithsonian’s National Air and Space Museum Apollo at the Park program. Here’s how 3D scans of the historic suit were turned into a 1:1 3D print, molded, cast, and then painted to be displayed in ballparks across the country!

Amerika – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Zumindest wenn du Simone Giertz bist und es keinen TÜV gibt. Die YouTube-Tüftlerin hat sich einen Tesla bei Elon Musk bestellt und das Ding zu einem Pickup Truck umgebaut. Tesla soll dieses Jahr einen eigenen Pickup ins Sortiments hinzufügen, aber das ging Simone nicht schnell genug.

Ich muss gestehen, dass ich kein großer Fans von Pickups oder generell großen Autos bin, aber das Ding sieht schon echt unglaublich schick aus. Hier das Making Of:

Die Honest Trailer und das MCU haben sehr viel gemein: Ausgespielt, vorhersehbar, immer gleich. Vielleicht passt das deshalb hier so gut zusammen. Die Autoren lassen jedenfalls kein gutes Haar an der Filmreihe und irgendwie wirkt das wie ein Schwanengesang auf Kevin Feiges Lebenswerk. Hoffen wir’s.

Für Kenner ist es wohl keine Neuigkeit, dass der zukünftige Ressourcenabbau im Sonnensystem zu neuen Konflikten zwischen Politik, Gesellschaft und Wirtschaftsmächten führen wird, trotzdem stellt dieses Video-Essay eine schöne Zusammenfassung vom New Yorker zu den bestehenden und bald notwendigen Gesetzen des neuen Goldrauschs dar.

Death of a Salesman (2019)

20 Jun, 2019 · Sascha · Kurzfilm · Comments

Gus Johnson rettet erneut das YouTube Sketch-Genre.

Musikvideo: Palace – Running Wild

05 Jun, 2019 · Sascha · Musik · Comments

Was wäre, wenn der Wettlauf ins All nie geendet hätte? Ronald D. Moores neue Fernsehserie wird uns dieses Szenarios in For All Mankind zeigen. Im Trailer wird bereits verraten, dass sich die Vereinigten Staaten nicht mit dem zweiten Platz zufriedengeben und als Ersatz planen, das Wettrennen zum Mars gewinnen. Unter vielen Astrofans eine beliebte Theorie, nun wird sie zumindest im Fernsehen real.

Die Serie knüpft an viele reale Begebenheiten an (die weiblichen Testpilotinnen aka Mercury 13 oder die Rede, die Nixon hätte lesen müssen, wenn Apollo 11 fehlschlägt) und sie verbiegt sich nicht zu stark, sondern bleibt in unserer Realität – nur eben einen Schritt zur Seite. Das sind immer die besten Geschichten mit alternativer Zeitlinie und die erste Mondlandung bietet sich als singuläres in der Zeitgeschichte perfekt als Ausgangslage an. Mich erinnert das Drama bisher sehr an Ministry of Space, den Comic von Warren Ellis, in dem die Briten Wernher von Braun gefangen nehmen, die dominante Nation im Weltall werden und das britische Imperium im Sonnensystem ausbreiten.

For All Mankind is created by Emmy® Award winner Ronald D. Moore (Outlander, Star Trek, Battlestar Galactica), Matt Wolpert and Ben Nedivi. Told through the lives of NASA astronauts, engineers and their families, For All Mankind presents an aspirational world where NASA and the space program remained a priority and a focal point of our hopes and dreams. For All Mankind stars Joel Kinnaman, Michael Dorman, Wrenn Schmidt, Shantel VanSanten, Sarah Jones and Jodi Balfour.

For All Mankind startet im Herbst auf AppleTV+.

Was die Kamera nicht sieht

01 Jun, 2019 · Sascha · Photographie · Comments

I sometimes feel like something isn’t really real unless I’ve documented it, as if my memories and even my life itself will just slip past like the clouds through last night’s sky. More than anything I take pictures as a way of trying to fix myself in time, a way of saying, “I was here, I was here, I was.”

But the pictures wont last either of course, and the risk of seeing everything through a camera is that you miss everything the camera doesn’t see. I can’t show you last night’s sky, not really, but you can see tonight’s, it won’t photograph well and it won’t last and you wont remember it forever, but it will be beautiful and important none the less. 

I feel seen.