PewPewPew - Das Filmblog über Katzen und Pizza

Manchmal definiert sich eine Ästhetik auch darüber, was man nicht macht: George Lucas verbot vor über vierzig Jahren seinen Kostümdesignern zum Beispiel Knöpfe und den Figuren das Tragen einer Brille. Klar, es gibt Schutzbrillen oder Sichtschutz bei den Helmen, aber keine Figur sollte eine alltägliche Sehhilfe tragen. Dies würde den Look des Sternenmärchens durch den realweltlichen Bezug zerstören.

Dennoch fanden Brillen ihren Weg in eine weit, weit entfernte Galaxie. Und das schon bereits recht früh: Ein älterer Herr im Holiday Special trug eine Sehhilfe, was das Alleinstellungsmerkmal dieser Produktion beweist. Schon ein Jahr nach dem Megaerfolg wurde klar, was geht und was nicht – und wie eng gefasst die Star Wars Ikonographie eigentlich ist. Daran beißt sich ja aktuell auch Disney die Zähne aus, denn Neues zu erzählen fällt dadurch ohne klare Vision schwer.

Es blieb aber nicht bei diesem einen Zwischenfall. In den vergangenen 40 Jahren Star Wars trugen noch diverse Figuren eine Brille, die der großartige YouTuber EC Henry in seinem Video vorstellt. Auslöser war der Doktor aus The Mandalorian, dessen aufdringliche Gläser viele zum ersten Mal über Brillen im Star Wars Universum nachdenken ließen. Henrys Video ist jedoch unvollständig, da er nicht die coolen (das muss ich sagen, ich trug sie nämlich immer) Brillen aus Star Wars Galaxies miteinschließt. Diese bekam man nur mit der in den USA verkauften Special Edition, die mein erster internationaler eBay-Kauf wurde.

Hier sind ein paar Screenshots der unterschiedlichen Modelle:

d i s c o m b o b u l a t e

12 Jul, 2020 · Sascha · Cats,Internetgold · Comments

Naughty Dogs großer Wurf spaltet die Gemüter. Und das bewusst. The Last of Us Part II ist ein komplexes Werk, das neue Schritte wagt und den Spieler herausfordert, sich ständig zu hinterfragen und mitzufühlen. Ein Portrait über Verlust, vom Scheitern und vielleicht ein wenig Hoffnung.

Shownotes:
Bildquellen: Naughty Dog
Jenny bei Moviepilot
Jenny bei Letterboxd

Play

Hier die Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:
MP3: pewcast053.mp3 (73 MB)
Soundcloud: PewCast 053: The Last of Us Part II
iTunes: PewCast
Spotify: PewCast
Podcast-Feed: RSS-PewCast

1-900-BORED

08 Jul, 2020 · Sascha · Musik · Comments

11 Jahre PewPewPew

02 Jul, 2020 · Sascha · Personal · Comments

Ohne zu melodramatisch klingen zu wollen, aber es fällt mir schwer, Energie für diesen Post aufzubringen und mir ist aktuell auch nicht nach Introspektion oder einem langen, emotionalen Post. Ich beschäftigte mich früh ziemlich intensiv mit dem Coronavirus und während ich durch diese gezielte Vorbereitung in der Frühphase gut damit klarkam, geht es mir seit Wochen durch den Umgang mit der Pandemie durch Teile der Gesellschaft oder manche Debatten seelisch schlecht.

Ich bin aber sehr froh, und möchte dies auch nicht vergessen zu erwähnen, dass hier immer noch nach elf Jahren viele mitlesen und vor allem auch mithören. Der PewCast gewann im letzten Blogjahr mehr Episoden als in den gesamten 6 Jahren zuvor hinzu. Dazu stecke ich noch mehr Zeit in die inhaltliche Aufbereitung, den Schnitt und die Tonqualität, in die Auswahl der Gäste und die Interaktion, sodass ich mit Fug und Recht behaupten kann, einen der besten Nerdpodcasts mit Fokus auf Serien+ zu produzieren. Das ist mir wichtig.

Gleichzeitig werden die Postings sporadischer, die Anzahl der Entwürfe wiederum steigt stetig. Ein kurzer Blick verrät mir, dass ich aktuell über exakt 333 Mal etwas verbloggen wollte, ohne die Sache zu beenden. Darin sind noch nicht einmal die wahrscheinlich 200 Tabs miteingerechnet, die ich gerade offen habe. Das nervt mich. Das möchte ich ändern. Früher war das Bloggen irgendwie befreiter. Woran liegt das?

Es ist schon komisch, einen Blog im Jahr 2020 zu führen. Das Blogsterben wurde bereits vor einem Jahrzehnt attestiert. Man fühlt sich so ein bisschen wie das kleine Familienhaus umringt von glitzernden Wolkenkratzern. Trotzdem oder eher genau deshalb ist und bleibt es einfach eine coole Sache, Webspace zu besitzen und Sachen ins Internet zu stellen. Ein Stück Internetacker zu haben und dort anpflanzen zu können, was man will. Das ist geil.

Johnny Häusler lag völlig richtig: Wir müssen das Web zurückerobern, von Zuckerberg wie den Normies. Mehr Leute sollten sich von den Giganten lösen, eine Seite holen, ein bisschen html lernen und Inhalte frei und eigenständig anderen präsentieren. Das ist wahre Freiheit. Und das ist extrem cool, auch nach elf Jahren.

Kaum ein Videospiel bedeutet mir so viel wie The Last of Us. Naughty Dogs Meisterwerk über zwei einsame Seelen in einer von Zombies beherrschten Postapokalypse geht unter die Haut und ins Herz. Zur Veröffentlichung von The Last of Us Part II blicke ich gemeinsam mit Jenny Ullrich zurück auf den ersten Teil und wir fragen uns, was das Spiel so besonders macht.

Shownotes:
Bildquellen: Naughty Dog
Spoiler: Der Podcast wurde vor der Veröffentlichung von The Last of Us Part II aufgenommen und behandelt nur den ersten Titel, das DLC Left Behind sowie einige Momente aus den Trailern zum zweiten Teil.
Daniels Tweet
Jenny bei Moviepilot
Jenny bei Letterboxd

Play

Hier die Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:
MP3: pewcast052.mp3 (58 MB)
Soundcloud: PewCast 052: The Last of Us
iTunes: PewCast
Spotify: PewCast
Podcast-Feed: RSS-PewCast

Trevor Noahs Daily Show stellte diesen wunderbaren Supercut von den vermeintlichen rechtstreuen Bürgern zusammen, die auf FOX News Lügen für Trump verbreiten. Diese verfickten Heuchler machen mich fuchsteufelswild. Like, huge rage mood!

Stephen James Wilkinson, besser bekannt als Bibio, verwöhnt uns mit dem ersten Musikvideo “Sleep On The Wing” zum gleichnamigen Album mit Wind in the Willows Vibes. Träumerisch einfach, perfekt für Sparziergänge aktuell bei dem schönen Wetter.