PewPewPew - Das Filmblog über Katzen und Pizza

Happy Life Day! Das berühmt-berüchtigte Holiday Special ruinierte Star Wars bereits vor über 40 Jahren und wird heute noch heiß diskutiert. Das Franchise überlebte scheinbar irgendwie und bekam in diesem Jahr ein Revival des Holiday Specials aus Lego-Bausteinen geschenkt. Die Freude unter dem Weihnachtsbaum war jedoch nicht groß. Beide Specials scheitern auf ihre eigene Art und Weise und bilden zum Zeitpunkt ihres Versagens eine interessante Momentaufnahme des Franchises.

Shownotes:
Bildquellen: ABC/Disney/Lucasfilm
Music courtesy of Zac Little

Play

Hier die Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:
MP3: pewcast067.mp3 (14 MB)
Soundcloud: PewCast 067: Das (Lego) Star Wars Holiday Special
iTunes: PewCast
Spotify: PewCast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/pewcast

Oblivion NPC Glitches Out

29 Dec, 2020 · Sascha · Games,Wissenschaft · Comments

Zwei Gedanken, außer dass diese Videos einfach sehr lustig sind: Es ist schon etwas tragisch, dass Oblivion heute zu Tode gememet wird und neue Generationen hauptsächlich dadurch in Berührung damit kommen. It was a good game!

Der Ausschnitt, wie alle (inzwischen fast 100) Video-Edits des Kanals, stammt aus einem ESL-Video des Lehrers Graig Thompson für Fremdsprachler, was die Intonation erklärt. Bei der Vermittlung und dem Training einer Fremdsprache geht es zunächst um das reine auditive Verständnis, das Erkennen von Syntax und Inhalt. Auch die Wiederholungen bzw. inhaltliche Redundanz dient zur Darstellung unterschiedlicher Zeitformen bzw. Sprauchgebrauch.

Wieso aber gleichen sich Lehrvideo und Videospiel so sehr? Die Lines der Synchronsprecher im Spiel wurden alphabetisch aufgenommen, was die dramatischen Unterschiede in Emotionalität und Betonung erklärt. Context is major key!

Anyway, hier sind noch drei weitere Knaller. (weiterlesen…)

Welche Pokémon sind genießbar?

29 Dec, 2020 · Sascha · Games · Comments

Wenn die Pocket Monsters in der Welt von Pokémon das Gesamtbild der Fauna abbilden und die Menschen dort am Essenstisch Fleisch konsumieren, essen sie also Pokémon?

Wer PewPewPew liest, ist klar im Vorteil: Schon 2014 habe ich die Frage beantwortet, die Brian David Gilbert hier in seinem neuen und gleichzeitig auch finalen Unraveled-Video… naja, unraveled. Ihm geht es aber weder um die einzelnen, geschmacklichen Vorzüge besonderer Kreaturen oder die Ethik des Konsums, sondern nur um eins: Kann ich das essen?

Er verzweifelt jedoch an der Frage und dem Konzept der eigenen Sendung, die am Ende zu einem sehr schönen Fazit über Fankultur kommt. Ich werde diese Serie sehr vermissen und hoffe, dass Gilbert entweder zu neuen Ufern aufbricht oder man ihm bei Polygon noch mehr Platz und Budget bereitstellt. Einfach einer meiner liebsten “Content Creators” (ugh, was ein Wort).

Natürlich hatte ich auch den tollen Remix der Succession-Titelsequenz gesehen, in dem die Trumps plötzlich die Hauptrollen in der Serien übernehmen, aber das war mir dann doch auch ein bisschen zu plump, weil zu offensichtlich. Schon mehr gefällt mir dieser lustige Fake, der den Emmy-Gewinner als süße Romantic Comedy mit Cousin Greg und Tom inszeniert. Die Musikauswahl agiert natürlich als Schmieröl, aber der Trailer ist auch wirklich gut geschnitten. Vielleicht feiern diesen Späßchen bald wieder in Comeback?

Nebenbei: Ich las vorhin, dass die dritte Staffel gerade jetzt gedreht wird und mir wurde gerade bewusst, wie anders viele der Szenen sein werden. Heutzutage lässt sich natürlich viel tricksen, aber die großen Büroszenen oder Discobesuche mit vielen Statisten dürften nicht drin sein, oder? Vielleicht leiden jetzt einige Serien ganz ähnlich wie damals unter dem Writers’ Strike und wir haben dann eine Corona-Season, die durch die Bank weg alle aus dem Rhythmus bringt. Naja, gibt Schlimmeres, aber wird spannend zu beboachten sein.

Jakob Tuchten, der Creative Directors des Entwicklerstudios Might and Delight, führt uns 30 Minuten lang durch sein kommendes MMORPG Book of Travels, welches eine erfolgreiche Kickstarterkampagne hinter sich hat und heiß erwartet wird. Besonders an dem Spiel ist sowohl das Gameplay als auch der Look. Das Spiel wirkt ein bisschen wie ein bewegtes Illustrationsbuch für Kinder und hat dazu eine Spur eines Pop-up-Buchs.

Gespannt bin ich dazu auch auf das Gameplay, da es in Book of Travels keine wirklichen Gegner oder typische MMO-Level-Up-Mechaniken geben wird. Stattdessen soll man als Reisender in der Welt Verbindungen mit anderen Spielern schließen und gemeinsam den Lore ergründen. So ein bisschen Herr der Ringe im vierten Zeitalter hoffentlich.

Der Spieler ist nicht der Held dieser Geschichte, auch wenn man eine Rolle darin haben kann. Stattdessen wird Rollenspiel aktiv gefördert und erfordert, man soll sich seine eigene Geschichte in der Welt suchen; dazu wird ein komplett ruhiges Abchillen in sozialen, sicheren Zirkeln soll auch möglich sein. Mich erinnert das alles sehr an die Musiker-/Tänzer-Trees aus Star Wars Galaxies und das ist immer gut.

Pay Day für Jason Isaacs: Der Schauspieler spielt im nächsten chinesischen Blockbuster Skyfire (Killertitel für einen Bond in den 70ern) die “Hollywood”-Rolle. Nach dem CCP-Propagandastück The Wandering Earth geht es in dem neuen Export um ein wunderschönes Resort, welches von einem westlichen Investor bewusst auf einer Vulkaninsel (wahrscheinlich noch im südchinesischen Meer lol) gebaut wurde. Also Jurassic Park meets Dante’s Peak.

Die Idee steht sicherlich in einer spannenden Tradition aus u.a. Volcano, The Core und anderen Hollywood-Produktionen, die China gerne im scope nachahmt, doch die Effekte sehen im Trailer schon miserabel aus, der Plot scheint vorhersehbar und insgesamt ist schon dieser kurze Ausblick eine Enttäuschung. Dazu frage ich mich, wie die chinesischen Wissenschaftler hier inszeniert werden. Ab dem 19. Februar wissen wir mehr.

Es gibt sie, die Spiele in denen Grafik eine Rolle spielt. Lasst euch nichts anderes erzählen. Und Cyberpunk 2077 zählt sicherlich dazu. Ich bin meinem inzwischen sechs Jahre alten PC überaus dankbar, dass ich dieses ganze Drama nur mit einem halben Auge im Blick haben muss. Bei all der berechtigten Crunch-Kritik, den viralen Clips über Bugs und sonstigen Problemen an dem Spiel darf man aber nicht diese wunderschöne Welt vergessen, die schon eine fantastische Grundlage für all das bietet, was noch kommen mag (oder in Zukunft richtig funktionieren wird). Nach dem Video kann ich es eigentlich gar nicht abwarten, in Night City zu versinken. Daher freue ich darauf, das Spiel dann in einem halben bis dreiviertel Jahr, nach etwas mehr Polish, auf meinem neuen PC mit RTX ON Bayybeeeee zu zocken.

He found peace and solace.