Musik - PewPewPew

girl in red

19 Jun, 2018 · Sascha · Musik · 0 comments

Die 19-jährige Marie aus Norwegen, besser als girl in red bekannt, macht super schönen Bedroom/Dream/Indie Pop über lesbische Gefühle und Sommerdepressionen. Genau mein Wetter.

Mehr auf Bandcamp, Spotify und Soundcloud. Ich bin gespannt, wie sich ihr Sound nach den ersten EP-Versuchen auf einem Album konzentriert anhört.

Aufgenommen mit Louisa Fuller, Natalia Bonner, John Metcalfe, Philip Sheppard und Chris Worsey, zum Re-Release von Richters The Blue Notebooks, zu dem Filmverliebt eine tolle Review hat.

Musikvideo: joji – yeah right

01 Jun, 2018 · Sascha · Musik · 0 comments

Ich finde es bei George Millers Trip-Hop Alter Ego joji immer schwierig, nicht an seine YouTube-Vergangenheit als Pink Guy oder die krassen FilthyFrank Videos zu denken, aber die Musik und vor allem seine Videos zeigen einfach, dass viele Menschen mehr als nur eine Seite haben und man ihnen die Chance geben sollte, diese auch zeigen zu können. “Yeah Right” ist auf jeden Fall schon mal ein geiler Depri-Track, der in meinem Top-Liste des Jahres wandert. Ich bin gespannt, was er 2018 macht. Sein letztjähriges Debütalbum war spitze.

Shownotes

01:04 – A Beautiful Day
17:28 – Atlanta
33:33 – Dirty Computer
48:10 – Empfehlungen

Links zur Sendung:
Avengers – Infinity War
Aminder Daliwhal – Woman World
William S. Burroughs – Junky, Queer
‘The Director and the Jedi’ shows what we lost with the death of physical media

Kulturindustrie auf Twitter – @kultindustrie

Schickt uns eure Empfehlungen per Sprachnachricht an podcast@kulturindustrie.de

Alex auf Twitter @alexmatzkeit – Lucas auf Twitter @kinomensch – Mihaela auf Twitter @mihatory – Sascha auf Twitter @reeft

Links zu Prodigee und Podcast-Feeds:

Podigee: 017 – You Were Never Really Here, Atlanta, Dirty Computer
iTunes: Kulturindustrie
Podcast-Feed: https://kulturindustrie.podigee.io/feed/aac

Zum elfjährigen Jubiläum des Releases vom Album Boxer hat The National die Songs live in Brüssel aufgenommen. Die Vinyl-Platte wurde bereits in kleinen Läden zum Record Story Day verkauft, die CD sowie Streamingvariante erscheinen bald. Nun erschien “Fake Empire” bereits als kleiner Teaser, wobei bereits eine Live-Version des Songs auf der EP A Skin, A Night erschien. Die neue Version gefällt mir ein bisschen besser.

Ich habe mir das Teil auf eBay für rund 50€ bestellt. Boxer ist mein absolutes Lieblingsalbum von The National. Es ist schwer für mich die persönliche Bedeutung, die Zeitlosigkeit der Themen und die Perfektion dieses Albums in Worte zu fassen. Die Progression der Songs ist schlicht grandios, jeder einzelne Song ist ein Hit. Eine Live-Version aller Alben wäre eine echte Idee. The National zählt zu den Bands, die live wirklich einfach abliefern.

Elon Musk Is Not Smart

26 May, 2018 · Sascha · Musik · 0 comments

IGN hat Game of Thrones Komponist Ramin Djawadi vor eine Nintendo Labo gesetzt und ihn die Titelmusik der Serie spielen lassen. Einfach großartig. Ich halte die Idee der Nintendo Labo für genial, auch wenn die aktuelle Ausgestaltung durch die vorhandenen Produkte einige Möglichkeiten offen lässt. Die Kritik an Nintendo, dass das Produkt zu kindisch sei oder die Pappe schnell kaputt geht (lol), ist auch nicht nachvollziehbar. Ich habe ein Date mit der Labo im Sommerurlaub und werde hoffensichtlich auch ein bisschen Musik spielen, vielleicht sogar das Pewcast-Theme.