PewPewPew - Das Filmblog über Katzen und Pizza

Flohmarktausbeute #10

01 Aug, 2022 · Sascha · Personal · Comments

Antikmarkt, nicht unbedingt immer meine Welt. Daher diese zwei kleine Picks. Wenig überraschend, sehr on brand. Die VHS-Trilogie war in einem ziemlich guten Zustand und ich kann nur die Special Edition mein Eigen nennen. Meines Wissens sind beide Versionen Widescreen, insofern nichts gewonnen. Sieht einfach schön im Regal aus.

In der Flohmarktausbeute #7 schrieb ich erst nach dem Kauf von Captain Haddock, dass ich ja gar kein so großer Fan bin, aber eine originale Ausgabe der Mond-Geschichte in Französisch von einem echten Franzosen abkaufen, der das auch damals las und sammelte – das war es mir dann doch irgendwie wert. Leider wohl durch häufige Flohmarktbesuche und Sonneneinstrahlung etwas verblasst, ein paar Flecken innen hier und da, aber keine Risse, keine krassen Macken oder rausgerissenen Seiten. Das kann sich sehen lassen.

Flohmarktausbeute #9

01 Aug, 2022 · Sascha · Personal · Comments

Die Polaroid habe ich mir tatsächlich nur wegen einem Ersatzteil gekauft, da sie mir für 5€ hinterhergeworfen wurde. Mit den hässlichen Farbspritzern ist sie auch nicht mehr wert. Die Bücher habe ich mir zugelegt, weil ich diese alten von Hand gemalten Illustrationen sehr mag und sie nicht auf modernem Hochglanzpapier gedruckt sind. Da ist die Textur eine andere, die Farben anders, besser einfach. Instant Nostalgia für mich da durchzublättern, die Illustrationen erinnern mich stark an die Dinosaurier!-Heftreihe. Sicherlich auch für die Zukunft, besonders das Littlefoot-Malbuch, keine schlechte Anschaffung. Außerdem lernt man etwas.

Flohmarktausbeute #8

01 Aug, 2022 · Sascha · Personal · Comments

Als die Tiere den Wald verließen war meine absolute Lieblingsserie im Grundschulalter. Damals gab es so eine Begleitzeitschrift, die ich liebte. Dieses Bilderbuch war mir unbekannt und wurde in dieser fantastischen Qualität für nur 3€ verkauft. Keine Flecken, kein Dreck, nichts. Auch der Buchrücken keine hässlichen Wellen oder so. Neu quasi. War ich mega happy drüber und buche es als Investition in die nächste Generation ab.

Donkey Kong 64 ging irgendwie an mir vorbei. Also wirklich Mandela Effekt: Ich hatte lange im Kopf, dass es großen Aufschrei gab, dass Donkey Kong nicht den Sprung auf die nächste Konsole schaffte. Ich habe auch absolut keine Videos gesehen, keine Retro-Kritiken oder sonst irgendwie Gameplay in den letzten Jahren. Null! Daher freue ich mich enorm zu sehen, was es damit auf sich hat. Vor zwei Jahren ließ ich auch einen alten Panasonic Fernseher mit eingebautem Videorekorder reparieren. Ich werde das era-appropriate nachholen.

Das Döschen fand ich sehr schön und ich habe den alten “Ich habe nur noch 4€” dabei Trick verwendet. Der Mann wollte 5 haben, glaubte mir nicht, und erst als meine Begleitung auch noch in der Tasche anfing zu kramen, war es dann doch OK. Natürlich hatte ich noch einen Zwanziger für Donkey Kong später im Sack.

Flohmarktausbeute #7

01 Aug, 2022 · Sascha · Alles sonst so,Personal · Comments

Ich bringe diese uralte Kategorie zurück. Der letzte Eintrag erschien 2014. In der Zwischenzeit war ich natürlich auch auf Flohmärkten, aber dann kam Corona und dann war ich fast zweieinhalb Jahre nicht mehr. Eine furchtbare Situation. Insofern bin ich bei der ersten Rückkehr im März etwas eskaliert. Seht selbst.

Den Captain Haddock fand ich sehr süß. Mit Tim und Struppi kann ich schon ein bisschen etwas anfangen, aber natürlich gefiel mir die Mond-Ausgabe schon immer am besten. Es gibt noch weitere Figürchen aus der Reihe, teilweise etwas teurer und seltener, teilweise nicht. Meine kostete 4€ und ich bin damit recht zufrieden.

Habe ich ein schlechtes Gewissen, dass ich einer alten Omi diese Minolta Freedom Escort für 9€ abkaufte? Ein wenig. Funktioniert voll und ist inzwischen schon mehrfach zum Einsatz gekommen.

Das Döschen bekam man scheinbar zum 40. Hochzeitstag Anfang der Zweitausender. Dachte zuerst, dass das seltener wäre und habe es dann plötzlich überall wiedererkannt. Mir egal, ich finde die Illu klasse.


Original und gut erhalten, kann man für 5€ sicherlich machen. Alleine für das Cover war’s mir das wert.

Ich mache viele Fotos und ich habe viele Fotos von früher, teilweise inzwischen noch mehr geerbt. Vielleicht schaue ich in den falschen Läden, aber die angebotenen Bilderalben finde ich mega überteuert und oft lahm. Diese hier hatten einen netten Retrocharme, der super zu den Bilder passen wird. Beide für 2€? Geschenkt.

Das Highlight zum Schluss. Das ist ein Trageschutz für den Nintendo Gameboy. Noch nie zuvor gesehen und simpel genug, um endlich mal selbst was mit Retrobright zu machen.

Fan-Design des B-Wings Mark II

31 Jul, 2022 · Sascha · Design,Film · Comments

So viel Liebe, so viel Kreativität, so viele Mühe einfach. Ich werde nie verstehen, dass einzelne Fans bessere Sequel-Designs hinkriegen als Lucasfilm.

The B-Wing Mark 2 is an established ship in Star Wars canon, but we’ve only ever seen its cockpit. Two years ago, I imagined what the rest of the ship might look like. Now, I’ve revisited this design to give it more depth and detail.

Son Typ, der Lost/Abandoned Places erkundet, flog nach Kasachstan und schlich sich dort zu dem verlassenen Energia-Gebäude, wo zwei stillgelegte Buran Space Shuttles auf wagemutige Touristen warten. Die Bilder der Shuttles dort sind bekannt und machen mich traurig. Spannender finde ich die Reise selbst und dass die da einfach sorgenlos oben in diesem zusammenfallenden Metallhaufen rumlaufen. Der Typ gibt mir aber einen creepigen Vibe irgendwie, nicht wholesome alles. Dazu hätte er das auch viel einfacher haben können und wie ich einfach nach Speyer ins Technikmuseum fahren können.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von reeft (@reeft)

Irgendwie ist alles in Jurassic Park ikonisch. Ich würde sagen, das liegt vor allem auch daran, dass man in den Neunzigerjahren noch Farbe in Blockbustern haben durfte. Aber es hat sicherlich auch andere Gründe. Vielleicht sind das aber auch nur sprudelnde Kindheitserinnerungen und Nostalgie für die Kenner-Spielzeuge, die aus mir sprechen. Der Ford Explorer hat jedenfalls einen festen Platz in meinem Herzen und ich bin überaus froh, dass nach der Übernahme der JP-Marke durch Mattel endlich gescheites Merchandise auf den Markt kam. Das eigentliche Modell ist selbstverständlich schon recht hübsch, definitiv detailreicher und authentischer als die 1993er Kenner-Version. Aber ein paar Fans lassen es sich natürlich nicht nehmen, das Ding noch authentischer anzupassen. Es ist wirklich peinlich, wie viel Geld ich bereit wäre für das Custom-Modell hier im unteren Video zu bezahlen.

Der Star Wars Fanfilm The Descendants of Order 66 nahm vor über 15 Jahren seinen Anfang. Damals flogen die Fans hinter dem Projekt anch Tunesien, besuchten die echten Drehorte und machten für ihre eigene Geschichte Abstecher nach u.a. China und Guatemala. Ich erinnere mich noch sehr gut an die alten Production Diaries, die ich damals von der offiziellen Seite runterladen musste (Ja, so war das Internet damals) und habe die mpegs noch auf dem Rechner liegen.

Wie bei Tydirium habe ich ehrlich gesagt nicht mehr mit einer Veröffentlichung gerechnet. Da wird zwar immer auf die vielfältigen Probleme und die größeren Ambitionen verwiesen, wenn plötzlich mehr drin ist oder sich die Technologie verbesserte und neue Möglichkeiten offenbart. Aber meine Vermutung, weshalb die Sachen nie fertig werden, ist eher emotional verortet. Mit diesen Dingen fertig zu werden, würde auch heißen, dass man damit in einer Form abschließt. Vielen Filmemachern muss man ja die Filme entreißen, um sie ins Kino zu bringen. George Lucas selbst tüftelt noch Jahre später an seinen Werken neu rum und vollendet seine Vision. Aber wenn man mit so einem Projekt Aufmerksamkeit bekommt, Freunde gewann und seine Leidenschaft ausleben kann, dann gibt man das auch ungern auf. Denn was kommt danach?

Jetzt ist dieser Film aber doch fertig geworden. Oder ist es überhaupt einer? Veröffentlicht wird “Chapter 1” und man spricht inzwischen von einer “Fan-Series”. Auch hier schreiten die Fans nun in den neuen Spuren des großen Vorbilds. Oder will man nur den Abschluss weiter rauszögern? Ich habe keine Recherche gemacht und Interviews gesucht, die es vielleicht gibt, und spekuliere nur. Ich werde mir mal das Ding anschauen in ein paar Tagen und dann den Blue Milk Blues Podcast meines Freundes Tobi anhören, der die Macher interviewte.

ES ERSCHEINT IMMER UNMÖGLICH, BIS…

…es getan ist. Im Mai 2006 machten wir uns zu dritt auf den Weg in die Wüste Tunesiens um unseren eigenen STAR WARS Film zu drehen. Bereits nach 7 Tagen kehrten wir zurück, mit schmutziger Kleidung und einer Handvoll Filmaufnahmen…doch das Abenteuer unseres Lebens hatte gerade erst begonnen. Nach 15 Jahren Entwicklungszeit können wir nun endlich sagen: Der Film ist fertig. Wegen der Covid-19 Pandemie haben wir jedoch entschieden die Premiere und die Veröffentlichung auf (hoffentlich) nächstes Jahr zu verlegen.

Hier auf YouTube wird der Film dann am 3. August veröffentlicht.