PewPewPew - Das Filmblog über Katzen und Pizza

Ich kehre über Jahre immer wieder zu diesem Video auf unterschiedlichen Wegen zurück und dachte gerade, dass es dann auch einfach mal Zeit ist, das Ding in den Blog zu kleben. Tatsächlich habe ich noch nie Browns Rezept befolgt, vielleicht auch aus Angst vor Enttäuschung. Weil wie könnte das am Ende so gut schmecken wie es aussieht?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von this_isnana (@selenas_eyes)

Ich bin ein großer Fan von Nick Rattigans Schaffen, egal ob bei Surf Curse oder seinem Solo-Projekt Current Joys. Vor knapp zwei Wochen war ich letzteres live schauen, leider war dort seine restliche Backup-Band dabei, sondern nur er mit seiner Gitarre. Das mag durchaus vielleicht als intimer oder persönlicher beschrieben werden, wenn man gönnerhaft ist.

Ich fand es ein wenig enttäuschend, denn sein neues Album Voyager, das wir auch in der Kulturindustrie reviewten, legte besonders instrumentell nochmal eine Schippe drauf. Daher etwas schade insgesamt, wie man auch jetzt wieder im Vergleich zu diesem tollen Auftritt beim Coachella Festival sehen kann.

2 Grass 2 Tall

19 Apr, 2022 · Sascha · Film · Comments

Hier der Trailer zu Escape The Field, ein neuer Horror-Thriller im Stil von Stephen Kings Into The Tall Grass. Mystery, Horror, Lost und Signs Vibes, genau mein Ding. Ich habe natürlich schon die Frames des Trailers abgegrast nach den Monstern und entweder haben sie das sehr schlecht extra für den Trailer maskiert oder die Monster sind einfach große CGI-Büsche. Beide Eventualitäten gleichermaßen spannend, freu mich drauf lol.

Blue Sky Studios, die Macher hinter der Ice Age Filmreihe, sind eines der Opfer des achso coolen Kaufs von 20th Century Fox durch Disney. Aber hey, egal, hauptsache Wolverine kann demnächst mit Spider-Man witzeln. Bevor die Mitarbeiter ihre Posten räumten, haben sie ihrem langjährigen Maskottchen Scrat ein Erfolgserlebnis gegönnt, er darf endlich seine Nuss fressen. Überraschend emotional und berührend. Gönn dir, kleiner Freund.

In the final days of Blue Sky Studios, a small team of artists came together to do one final shot. This shot is a farewell, a send-off on our own terms.

Ganz das Ende ist das jedoch nicht für Scrat. Gerade lief auf Disney+ die Kurzfilmserie Scrat Tales an, was durchaus eine Überraschung war. Denn nachdem im Januar ein über 20 Jahre brodelnder Rechtsstreit mit der vermeintlichen Schöpferin der Figur scheinbar mit einem Sieg zugunsten der Künstlerin endete, kehrt die Figur nun doch zurück, obwohl Scrat in Ice Age 6 bereits fehlte.

Der Alterungsprozess geht an niemandem spurlos vorbei. Und so sind auch die Kerle von Jackass, gefangen in ihren routinierten Abläufen des Schmerzes, in die Jahre gekommen. Zehn Jahre nach dem letzten Teil trägt Johnny Knoxville nun graues Haar, während manches Stunts abgebrochen werden müssen, weil sich jemand in die Hosen macht. Dieses Mal aber ungewollt.

Mit Filmkritiker Lucas Barwenczik, Freund und Co-Podcaster, begab ich mich auch vor knapp zwei Jahren auf eine Reise, um in einer PewCast-Reihe diesem wichtigen US-Export Ehre zu erweisen, aber auch um zu fragen, welchen kulturellen Fußabdruck zwanzig Jahre an Skateboard-Stunts und Hodentorturen hinterlassen haben. In unserem dritten und letzten Teil widmen wir uns nun dem neuen Kinofilm Jackass Forever, der schon im Titel Grund für eine Feier und Anlass zur Sorge gibt.

Für Feedback oder Fragen verfasst ihr einen Kommentar unter diesem Post, eine Mail an mail@pewpewpew.de oder ihr schreibt @PewPewPewBlog bzw. @reeft auf Twitter an. Wenn ihr den Podcast unterstützen wollt, dann hinterlasst ihr eine Bewertung auf iTunes.

Shownotes:
Bildquellen: Paramount Pictures
PewCast: Jackass
PewCast: Jackass Forever Trailer Reaction
Robert Ebert.com: Jackass Review
Critic.de: Jackass Review

Play

Hier die Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:
MP3: pewcast098.mp3 (94 MB)
Soundcloud: PewCast 098: Jackass Forever
iTunes: PewCast
Spotify: PewCast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/pewcast

Ach Leute, ich weiß ja auch nicht mehr … Ich finde es unmenschlich und unfassbar, wie Gesellschaft und Staat den armen Drachenlord im Stich gelassen haben. Aber das hier finde ich wiederum auch beeindruckend als Beispiel für die Obsession und Kreativität seiner Hater-Gemeinschaft. Wahnwitzig, was die Sache einfach noch nach Jahren abwirft. Als Erinnerungsobjekt für ein Stück deutscher Internetgeschichte dient es auf jeden Fall.

Haters drittes Album Sincere erscheint am 6. Mai und die neue Singleauskoppling “Far From A Mind” verspricht eine Rückkehr zum Sound ihres Debüts. Nachdem sich You Tried 2017 sofort in mein Herz schoss, war ich mit der zweiten Platte gar nicht zufrieden, viel zu lang und verspielt. Die neuen Songs wirken alle wieder so schön getrieben, wieder etwas rockiger und wilder. Das hübsche Musikvideo passt dazu auch, super spannend gefilmt mit der Kamera direkt an den schweißgebadeten Gesichtern der Band, die wie in einem Horrorfilm auf dem Dachboden einer Hütte ihren Song im Loop spielen muss.

Das ist der Preis für ewige Jugend und viel zu junge Fans in seinem Kult.