PewPewPew - Das Filmblog über Katzen und Pizza

Neue FOALS CCTV Sessions

13 Feb, 2021 · Sascha · Musik · Comments

FOALS haben mal wieder spannende CCTV Sessions am Start. Durch die Pandemie waren die Konzerte der zweiten Veröffentlichung von Everything Not Saved Will Be Lost limitiert, viele der Songs konnten nicht gespielt werden. Daher gab es im letzten Jahr viele Remix-Versionen ihrer Songs und nun gibt es als Abschluss eine neue CCTV-Session, wo sie die Kameras im Studio einfach laufen lassen und ihre Songs runterbrechen, leicht abwandeln, und eine primitivere, leichtere, zärtlichere Version kreieren und sich darin, dadurch dass man die Kameras nach einer gewissen Zeit Big-Brother-Style vergisst, verlieren. (weiterlesen…)

The Cube hat dank einer gewissen Videothekennostalgie und dem kompromisslosen Sadismus einen festen Platz in meinem schwarzen Herzen. Ja, ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass ich die Sequels echt mag. Die Idee hat auch nach über 20 Jahren nichts an ihrem Reiz verloren, weswegen nach ein paar verfehlten Kopierversuchen ein Remake/Reboot/whatever in der Planung ist. Corona oder Produktionshölle verhindern da bisher ein Vorankommen, weshalb die Japaner jetzt mit einem eigenen Remake schneller sind. Der Trailer ist zu kurz für einen echten Eindruck, doch natürlich gewinnt der Film auch so meine Aufmerksamkeit und beim Setdesign und den Kostümen orientiert man sich scheinbar sehr nahe am Original. Das ist sicherlich löblich, spannender fände ich aber eine Version mit japanischen Insassen und eigenen Akzenten, vielleicht parallel zum Original erzählt. Wenn nämlich jemand Torture Porn kann, dann die Japaner. Vincenzo Natali war hier auch Produzent, in welcher Form genau ist mir aber nicht unklar. Hoffentlich wird das ein Erfolg, sodass er endlich ein vernünftiges Legasequel oder so drehen kann.

Funktioniert nicht in allen Beispielen, da der Parental Advisory Sticker eben nur bei Explicit Content funktioniert und sich einige Motive daher beißen. Aber hey, die Idee ist klasse. Mit ein bisschen mehr Type-Kunst könnte man hier mehr rausholen.

Live: Phoebe Bridgers @ SNL

12 Feb, 2021 · Sascha · Fernsehen,Musik · Comments

Phoebe Bridgers spielte am vergangenen Wochenende bei SNL zwei Songs und erntete einen Shitstorm. Ich fand den Auftritt ironischerweise sehr lahm, da extrem verhalten und ein schlechter Mix mit flachem Sound und viel zu leiser Stimme. Auch total typisch für SNL-Live-Versionen. Aber am Ende des zweiten Songs “I Know The End” zerstörte Phoebe ihre Gitarre, bzw. versuchte dies in einem geplanten Stunt inklusive vorinstallierten Funken, hatte jedoch nicht genug Kraft, um das Ding richtig zu zerbersten. Süß. Ein paar Boomer hat das extrem erzürnt und Phoebe erntete einen richtigen Shitstorm auf Twitter ein. Wo kommen wir denn da bitte hin? Rock’n’Roll muss dringend wieder zurückkehren zu Schlangen und Blut auf der Bühne, vielleicht beißt jemand schnell nochmal einer Taube den Kopf ab oder so, bitte.

It Follows Videogame Edition

12 Feb, 2021 · Sascha · Games · Comments

Trollmaster General Daniel verbrüderte sich mit den Admins eines Garry Mod Rollenspielservers und stalkte wie das Monster in It Follows Spieler, die völlig den Verstand verloren.

Dancing Space Marines

12 Feb, 2021 · Sascha · Film · Comments

Besser noch mit Ricardo-Soundtrack. Update: Die Idee gefiel mir so gut, dass ich es gerade selbst gemacht habe.

Aufgrund diverser Wasserphobien (Thalassophobie, Submechanophobie, etc.) war mir der Spaß an Subnautica leider verwehrt, aber Breathedge, nicht vom gleichen Entwicklerstudio, orientiert sich so stark an dem Erfolgshit, dass man die Parallelen kaum übersehen kann und dank des Space-Settings mir endlich den Survivalcraft-Kick geben wird, den ich brauche.

Unfassbare Zahlen von Melodysheep: Im neuen Video des Mashup-turned-Spacevideo-Künstlers visualisiert er eindrucksvoll, was innerhalb eines Wimperschlags, also binnen einer Viertelsekunde, im Universum passiert. Mich hat das wirklich umgehauen und ehrfürchtig gestimmt. Man hat ja wissenschaftliche Erkenntnisse verinnerlicht und lebt damit, aber auf den ersten Blick scheinen die Zahlen schlicht zu groß, man kann es sich einfach nicht vorstellen – und würden dann nochmal vervierfacht werden, nur um das Gesamtgeschehen innerhalb einer Sekunde anzugeben. Unfassbar einfach.