PewPewPew - Das Filmblog über Katzen und Pizza

Wenn ich bei dir bin / Oder du bei mir / Sag mal fühlst du das auch / Sag mal fühlst du das auch?

Hey hey hey, bald könnt ihr das alle direkt fühlen, denn die beste Band Deutschlands geht auf große “Liebe Grüße an alle” Deutschlandtournee. Zehn Konzerte, einmal quer durch Deutschland. Ich bereute es sehr, zu Beginn des Jahres den Weg nicht nach Köln gefunden zu haben und werde dieses Mal definitiv in Karlsruhe vor der Bühne anzutreffen sein. Fantreffen?

Die Sh00ters online:
Spotify 👉 https://open.spotify.com/artist/3sZuM
Twitter 👉 https://www.twitter.com/diescreenshots
Instagram 👉https://www.instagram.com/diescreenshots


AMC

Eine Fear the Walking Dead-Folge über Althea und die Organisation, welche Rick Grimes in der Mutterserie rettete. Das sollte für eine gute Episode genügen. Warum dies nicht gelingt, lest ihr im Recap.

Ein Viertel dieser Staffel ist vorüber und bisher ließ Fear the Walking Dead mich relativ kalt. Doch nun erscheint mit der 5. Folge der 5. Staffel eine Geschichte über die entführte Althea (Maggie Grace) und die mysteriösen Helikopter-Menschen, bei denen auch Rick Grimes vermutet wird. Klingt nach einem anregenden Szenario und die Folge namens “Das Ende von Allem” – so ein Titel weckt Erwartungen! – beginnt auch stark.

Ist das also der Wendepunkt der bisherigen Fear the Walking Dead-Staffel, ja vielleicht sogar endlich die Erlösung erwartungsvoller Fans?

Leider nein. Nach einem visuell starken Einstieg und einer spannenden Verfolgungsjagd zieht die Serie wie so oft die Handbremse für ein Drama, das diese Bezeichnung nicht verdient.

Gleich zwei Mal findet sich Althea (Maggie Grace) nach dem Aufwachen angekettet wieder, um sich dann zu befreien, nur um dann wiederum von ihrer Entführerin aufgegabelt zu werden. Diese repetitiven Handlungskreise der Serie wirken frustrierend. Doch es wird noch schlimmer. (weiterlesen…)

10 Jahre PewPewPew

02 Jul, 2019 · Sascha · Featured,Personal · Comments

Das zehnte Jahr war geil. Wenn ich mir so anschaue, wie trübselig mein Resümee im letzten Jahr war, dann kann ich eigentlich nur ein erheblich besseres, ja sogar ein ziemlich großartiges Gefühl momentan feststellen. Ich bin ein bisschen stolz, dass ich das hier seit 10 Jahren mache. Diese Realsierung erfolgte schrittweise in den letzten Tagen, weil ich meinen Eltern und Freunden ständig wie ein stolzer Vater mit “Bald wird PewPewPew 10 Jahre alt!” in den Ohren lag.

Zehn Jahre etwas durchzuziehen, das ist schon was, aber irgendwie fühlt es sich auch nicht besonders krass an. Natürlich war mir immer klar, dass ich niemals aufhören würde. Die Postingfrequenz schwankt vielleicht, aber das Projekt zu beenden, kam nie in Frage.

Der Blog begleitet mich jetzt bereits durch mehrere Phasen des Lebens, über Beziehungen und Berufsstationen hinweg und wich aber nie von meiner Seite. Oder ich hielt ihm die Stange. Wie auch immer. Da ich bis jetzt diese Sache noch nicht aufgegeben habe, kann ich mit Sicherheit sagen, dass das auch in der Zukunft nicht passieren wird.

Das liegt auch an euch, liebe Leser/innen. Ich sage mir oft, dass ich das für mich mache – was auch stimmt, aber ohne die Freunde und Bekanntschaften, die mir dieses Unterfangen ermöglicht hat, wäre es nicht halb so toll. Rückblickend bleibt mir deshalb nur DANKE zu sagen. Danke für zehn gemeinsame Jahre und hoffentlich auf die nächsten zehn!

Neues Logo

Oh happy day! Nach ungelogen 10 Jahren habe ich endlich ein großartiges, passendes, echtes Logo für meinen Blog. Ich platze vor Stolz! (weiterlesen…)

Das lineare Fernsehen stirbt aus und mit ihm gehen einige Traditionen wie etwa die Samstagmorgen-Zeichentrickserien verloren. Jurassic World Headwriter Colin Trevorrow und Netflix (neben YouTube ironischerweise einer der Übeltäter dieses Trends) wollen dies nun mit Camp Cretacious ändern. Die Serie wird von Dreamworks Animation für einen Start im nächsten Jahr produziert und ist Teil eines größeren, mehrjährigen Netflix-Plans, mehr eigenen kinder- und familienfreundlichen Content zu produzieren.

Die Idee einer Jurassic Park Zeichentrickserie reicht weit zurück. Erst im letzten Jahr erblickten lang verschollene Konzeptzeichnungen von Will Stout das Licht der Welt. Camp Cretacious soll sechs Teenagern folgen, die die einmalige Chance erhalten, ein Abenteuer im Sommercamp auf der anderen Seite von Isla Nublar zu verbringen.

Daher vermute ich mal, dass Camp Cretacious vor und während den Ereignissen von Jurassic World spielen muss. Inwiefern sich jetzt “eine andere Seite von Isla Nublar” finden lässt, ist angesichts der Sperrzonen auf der Insel fraglich, aber die Kartografie der Insel wurde kanonisch nie endgültig geklärt (Das Fandom liegt seit dem Release von Fallen Kingdom darüber im Streit, wie der See mit dem Meer verbunden ist).

 

Scott Kreamer (Pinky Malinky) and Lane Lueras (Kung Fu Panda: The Paws of Destiny) serve as showrunners and executive producers. The series is executive produced by Steven Spielberg, Frank Marshall, and Colin Trevorrow. Zack Stentz serves as consulting producer.

Das erste Poster versprüht mit seiner Jurassic Park Farbgebeung natürlich einiges an Nostalgie und der erste Teaser ist auch ganz vernünftig. Ob der Zeichentrickstil gefällt oder ob sich eine Zeichentrickserie mit Spielbergs Horrorfilm (Ja!) überhaupt vermischen lässt, ist fraglicher.

AI-generated Terraformed Mars

02 Jul, 2019 · Sascha · Film · Comments

SHI Weili hat basierend auf Satellitenbildern und topografischen Daten neurale Netzwerke gelehrt, den Mars wie die Erde aussehen zu lassen. Sehr beeindruckendes Ergebnis, genau wie seine marsianische Erde, das zum Nachdenken anregt.

What I present here is planet Mars in a visual style that resembles our own planet. For this project, I have trained an artificial neural network with topographical data and satellite imagery of Earth so that it can learn the relation between them. The trained model was then applied to topographical data of Mars to generate images that resemble satellite imagery of Earth. Terra Mars suggests a new approach to creative applications of artificial intelligence—using its capability of remapping to broaden the domain of artistic imagination.

Ein neuer Dokumentarfilm von den Machern hinter Last Man on the Moon versucht das Leben des ersten Menschen auf dem Mond zu schildern. First Man ging im letzten Jahr der Frage nach, wie es sich angefühlt haben muss, am weitesten von der Erde entfernt zu sein wie noch nie ein Mensch zuvor. Spannenderweise fand der introspektive Film die Antwort im Blick zurück. Auch Armstrong wirft einen Blick zurück auf Armstrongs Leben, wird aber durch Talking Heads (u.a. sein Sohn Mark Armstrong) das gesamte Leben abdecken. Sieht spannend aus und stammt vom Produzenten von Last Man on the Moon, der hier nun den Regisseur vom leider unterschätzten bzw. nicht gesehenen Dokumentarfilm Mission Control (ist auf Netflix) finanziert.

Dramatic, moving and insightful, ARMSTRONG tells the definitive life story of Neil Armstrong: from his childhood in rural Ohio, through aerial combat in Korea, to his first steps on the Moon – and the unwanted celebrity status that ensued. It is the story of a quiet determined man who became an aviator, astronaut, husband, father and reluctant hero. Made with the full support of his surviving family, it includes previously unseen home-movie footage shot by Armstrong himself. Neil’s own words provide the narration based on his rare interviews, writings and speeches, which are delivered by renowned actor and aviation enthusiast Harrison Ford. The film includes major interviews with his family, an exceptional cast of fellow astronauts and aviators, those who knew him in his youth and later life, together with newly filmed sequences at some of the key locations from his life story.

Armstrong ist vorbestellbar auf iTunes.


Bandai / Studio Ghibli

Bandai Premium bietet in Zusammenarbeit mit Studio Ghibli diese wunderhübsche Nachbildung des Möwe-Gliders an. Hinzu kommt auch Nausicäa als highly posable Actionfigur und eine ganze Handvoll Extras. Leider wird das Ding für uns Europäer eher schwieriger zu kriegen sein, aber mit Proxykäufern und eBay existieren einige Möglichkeiten. (via)

Product Information

Name (EN): Sōzō Galleria Möwe Glider with Nausicaä (Full Action Ver.)

Name (JP): 想造ガレリア メーヴェ&ナウシカ[Full Action ver.]

Product Page: Bandai Premium

Price: 8,800 JPY (tax included, handling and shipping excluded)

Recommended ages: 15 and above

Size: Möwe wingspan 257 mm, Nausicaä height 67 mm

Materials: ABS, PETG, PVC

Sales Channels: Bandai Official Shopping Site Premium Bandai, Donguri Republic shops, Mitaka no Mori Ghibili Museum shop, etc.

Reservation period: April 25th until supplies last

Delivery period: October 2019

Maker: Bandai Co., Ltd.

Note: Bandai Premium only delivers to addresses within Japan, so you may need to use a forwarding service such as Tenso to have this delivered outside of Japan.