Alles sonst so - PewPewPew

Ich liebe schwedisches Design, sei es ob von IKEA oder vom Retro-Artist Love Hulten, dessen Retrogadgets mich schon lange fasznieren. Auch die neue Kreation finde ich super spannend, bei Pyua handelt es sich nämlich um einen Schrein für eure alten und verstaubten NES-Module. Das Ding leuchtet (!) und kann tatsächlich Gameplay in 1080p über einen HDMI-Anschluss mit wireless Gamepads herbeizaubern. Die Gamepads stammen von 8BitDo, wo ich mir mal vor geraumer Zeit einen Super Nintendo Controller gekauft hatte. Sehr, sehr hübsch!

Pyua is a conceptual tribute to Nintendo. On the inside you’ll find the heart of the console, the Nt mini pcb – manufactured by Analogue. The Nt mini handles both NES and Famicom cartridges, and it does so without any degradation or input lag. Performance is flawless, not just in terms of frame rate and speed, but in color replication and audio as well. Nt mini uses FPGA to replicate and truly enhance the 8-bit experience ​and upscales to 1080p for your HDMI monitor.

Hier noch ein paar weitere Fotos der Konsole und der Tragetasche für mobilen Funfunfun.

Damit der Traum vieler Star Wars Fans Realität. Der französische Fechter-Bund hat Lichtschwertduelle als offizielle Disziplin anerkannt. In Zukunft können sich Jedi-Meister wie Padawane im Kampf messen und echte Meisterschaften gewinnen.

Der Traum wird nur etwas teuer werden. Selbst die relativ teuren FX-Leuchtdödel von Hasbro reichen nicht für die Kämpfe, sondern nur Sonderanfertigungen genügen den Anforderungen. Mit den stabilen LED-Polycarbonat-Replicas kann man dafür sehr gut kämpfen, wie die Jungs und Mädels des deutschen Saber-Projects auf ihren Auftritten immer wieder beweisen.

Die Regeln der Franzosen sind ziemlich spannend. So gibt es einen fest markierten Kreis, in dem die Duellanten sich bewegen müssen und Schläge gelten nur, wenn die Waffe hinter dem Körper war. Das bedeutet, dass technische Handgelenkspielchen wie beim Fechten nicht Sinn der Sache sind, sondern es um epische Prequel-eske Duelle handeln wird.

In building the sport from the ground up, French organisers have produced competition rules intended to make lightsaber duelling both competitive and easy on the eye.

“We wanted it to be safe, we wanted it to be umpired and, most of all, we wanted it to produce something visual that looks like the movies, because that is what people expect,” said Michel Ortiz, organiser of a national lightsaber tournament.

Combatants fight inside a circle marked in tape on the floor. Strikes to the head or body are worth five points; to the arms or legs, three points; on hands, one point. The winner is the first to reach 15 points or, if they don’t get there quickly, the fighter with the higher score after three minutes is the victor. If both fighters reach 10 points, the bout enters a “sudden death” stage, in which the first to land a head or body blow wins.

Guardian: Lightsaber duelling registered as official sport in France

Ich bin gespannt, ob man in Deutschland nachzieht. Eigentlich müsste Frankreich Star Wars Kids als Ehrenmitglied einladen.

Mehr Detail geht nicht: ScottCs (auf Facebook hat er jede Menge Detailaufnahmen) neues Sammelbild zeigt Hill Valley anno 1955/85 und deine Lieblingsszene ist mit Sicherheit vertreten. Das könnte eine richtig schöne Trilogie werden. Wer einen Print haben will, muss nicht mehr lange warten. Das Ding geht morgen online und ist eine timed edition, heißt also: Keine Hektik. Wer will, der kann.

Clock Tower Valley” – 16 x 20 inches, $70 each. Timed edition print will be available for two weeks starting this Wednesday, February 27 at 1pm EST in the Scott C Shop. Also available will be the 4 pins “The Traveller”, “The Doctor”, “The Little Flux”, and “The Machine”.

Chilling.


NASA/JPL

“Meine Akkustand ist niedrig und es wird dunkel.” Als im Sommer letzten Jahres ein globaler Sandsturm den kompletten Mars einhüllte, merkte das auch der NASA Rover Opportunity, da er mit seinen Solarpanels auf Sonnenenergie angewiesen ist. Es sollte Opportunitys letzte Statusmeldung sein, ein erneutes Anpingen in dieser Woche durch Mitarbeiter des JPL blieb nämlich erfolglos.

Damit haben wir nun wohl die endgültige Bestätigung, dass Oppy den Sturm nicht überlebt hat. Selbst wenn ein erneuter Sturm – Sand war hier ohnehin nicht wörtlich zu verstehen, es handelt sich eher um klitzekleine Staubpartikel – die zugestaubten Solarkollektoren befreien würde, hat die marsianische Kälte inzwischen Oppy bereits zerlegt. Der Rover braucht die Energie nämlich auch Warmbleiben.

Traurig, aber dennoch eine monumentale Leistung, denn Oppys ursprüngliche Mission ging eigentlich nur 90 Tage und das war im Jahr 2004. Viele Tributes entstanden und Menschen weltweit bekundeten ihr Mitgefühl für einen Roboter fernab auf einem anderen Planeten.

Daher hier der beste Post, den Tumblr je hervorgebracht hat. Eines Tages wird jemand um Oppy ein Museum bauen und dann ist er nie wieder alleine.

gosh but like we spent hundreds of years looking up at the stars and wondering “is there anybody out there” and hoping and guessing and imagining

because we as a species were so lonely and we wanted friends so bad, we wanted to meet other species and we wanted to talk to them and we wanted to learn from them and to stop being the only people in the universe

and we started realizing that things were maybe not going so good for us– we got scared that we were going to blow each other up, we got scared that we were going to break our planet permanently, we got scared that in a hundred years we were all going to be dead and gone and even if there were other people out there, we’d never get to meet them

and then

we built robots?

and we gave them names and we gave them brains made out of silicon and we pretended they were people and we told them hey you wanna go exploring, and of course they did, because we had made them in our own image

and maybe in a hundred years we won’t be around any more, maybe yeah the planet will be a mess and we’ll all be dead, and if other people come from the stars we won’t be around to meet them and say hi! how are you! we’re people, too! you’re not alone any more!, maybe we’ll be gone

but we built robots, who have beat-up hulls and metal brains, and who have names; and if the other people come and say, who were these people? what were they like?

the robots can say, when they made us, they called us discovery; they called us curiosity; they called us explorer; they called us spirit. they must have thought that was important.

and they told us to tell you hello.

Vorher auf PewPewPew:
Opportunity ein Jahrzehnt auf dem Mars
Opportunity goes per aspera ad astra

1000 Dollar rumliegen? Dann jetzt schon mal dieses absolut erstaunliche Jurassic Park Diorama von Iron Studios vorbestellen. Die Likeness der Menschen ist jetzt nicht so großartig, aber darum geht es ja hier nicht.

Heute wurde dazu noch dieser JPIII-Spino vorgestellt, ebenfalls unglaublich detailliert und einfach hübsch. Iron Studios bringt auch demnächst John Hammond als Statue heraus, Alan und Malcolm gibt es schon im 1:10 Maßstab. Für mich völlig unverständlich, wie Dinos als Statuen und Büsten sowie etliche andere Replicas buchstäblich auf den Markt gespült werden, aber es immer noch keine Sixth Scale Figuren von Hot Toys oder Sideshow Collectibles gibt. Das ist alles, was ich will!

Fan-made Resistance B-Wing

10 Feb, 2019 · Sascha · Design,Film · 0 comments

Die B-Wings sind Teil des neuen Kanons, eine neuere Version wie die der X- und A-Wings existiert – wir haben sie nur noch nie auf der Leinwand oder anderen EU-Veröffentlichungen gesehen. EC Henry hat eine wirklich schöne, schnittige und moderne Version gezaubert, die Rian Johnson sich mal hätte genauer anschauen können.