PewPewPew - Das Filmblog über Katzen und Pizza

Ich verstehe, wieso Robin Pecknold “Can I Believe You?” als Singleauskopplung auswähle. Vom neuen Album Shore ist dies mit Abstand der zugänglichste, poppigste und “lauteste” Track – leider auch der, den ich am meisten überspringe. Das entspricht zwar im Groben dem Stil der neuen Platte, ist dann aber doch etwas zu einfach gestrickt und lyrisch entfernt vom lebensbejahenden Rest. Das ist aber Jammern auf allerhöchstem Niveau. Tolles Video, inklusive fortgeschrittener Einkaufskorbtragetechnik für alle Meme-Füchse.

IDLES Live at Abby Road Studios

15 Oct, 2020 · Sascha · Musik · Comments

Ich respektiere IDLES mehr als dass ich sie mag, aber das ist schon ein hammer Auftritt, der vor Kraft und Energie vibriert.

In der großen Tradition deutscher Indie-Rock/Pop-Bands gesellen sich die Screenshots in ihrem neuen Musikvideo vor eine weiße Leinwand und machen Blödsinn.
Album kommt am Freitag, let’s go!

King Gizzard & The Lizard Wizard nahmen für ihren berauschenden Konzertfilm Chunky Shrapnel im letzten Jahr ihre Auftritte auf. Eine Aufnahme aus Asheville lud die Band nun komplett hoch und visualisierte ihn mit Fanvideos von YouTube. King Gizz pflegt eine besonders innige Beziehung zu den Fans und die erwidern wiederum die Liebe in einem Maß, das man sonst nur für Bands wie Tool kennt. Dieses Video ist beispielhaft für dieses Symbiose. Sehr coole Action jedenfalls; wenn sie das für Luxemburg machen wollen, habe ich einige GB auf der Platte. Meld’ dich, Stu!

Weight: FULL

13 Oct, 2020 · Sascha · Internetgold · Comments

Dieser Meme-Lord heißt Kyriakos Grizzly und ist völlig zurecht ein Idol der Fitness-Community. Wie genial es ist, dass das Video nicht nach dem Wiegen endet. Ich liebe es! Kyriakos musste seine olympische Karriere nach einer Verletzung nicht an den Nagel hängen und wollte trotz bleibenden Problemen weiterhin Gewichte stemmen, was seine komische Technik entschuldigt. Ihm geht es nur darum, so viele Kilos wie möglich zu heben; koste es, was es wolle. Wie eben Ästhetik oder Gewichtsprobleme. Respekt.

Vor drei Jahren fiel mir schon Jim Carreys abgefahrener Red Carpet Auftritt ins Auge, der auch gut und gerne eine Deleted Scene aus einer vierten Staffel von Damon Lindelofs Serienmeisterwerk The Leftovers hätte sein können. Bei der ersten Präsidentschaftsdebatte zwischen Joe Biden und Donald Trump überkam mich ein ähnliches Gefühl, als Joe Biden seine Söhne, inklusive den 2015 verstorbenen Beau, verteidigen musste. Mir geht seitdem dieser wiederholte Ausruf “My Son. My son. My son.” nicht mehr aus dem Kopf. Was ein Moment.

Deshalb habe ich das schnell mit Max Richter verpackt und im Kontext der globalen Pandemie passt das einfach für mich wie Arsch auf Eimer.


AMC

Fear The Walking Dead ist auf Amazon zurück. Die Freude ist angesichts der katastrophalen fünften Staffel begrenzt. Dennoch deutet sich hier ein toller Neuanfang an.

Es gibt einen Vertrag zwischen Zuschauer und Serie – und Fear the Walking Dead hat diesen schon mehrmals gebrochen. Wenn eine Serie im Fernsehen oder auf einem Streaming-Anbieter startet, mit der wir möglicherweise eine langjährige Bindung eingehen, dann basiert das Vertrauensverhältnis vor allem auf einem Versprechen: Diese Geschichte ist keine Zeitverschwendung sein.

Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass der Zuschauer fortan immer weiß, was passiert. Oft macht sogar das Gegenteil den großen Reiz aus und lässt uns von Woche zu Woche wieder einschalten. Fear the Walking Dead hat uns in den letzten zwei Staffeln jedoch immer öfter im Stich gelassen, sodass es eigentlich keinen Grund mehr gibt, noch einen Blick in die Serie zu wagen. Der Auftakt der 6. Staffel belehrt uns dennoch eines Besseren.

Fear The Walking Dead: Implosion einer Fernsehserie

Würde Fear the Walking Dead nicht von seinem Franchise geschützt werden – die Serie wäre vermutlich schon längst abgesetzt worden. Gerade die 5. Staffel war eine kreative Bankrotterklärung. Das Finale der Beweis, dass die Showrunner die Notwendigkeiten und Logiken des Genres grundsätzlich nicht verstanden haben. (weiterlesen…)