PewPewPew - Das Filmblog über Katzen und Pizza

Fortnite World Cup Finale

30 Jul, 2019 · Sascha · Games · Comments

Hier die finale Runde der Fortnite Weltmeisterschaft im Solo-Modus, so als Realitätscheck für alle Hater. Der 16-jährige Spieler Kyle “Bugha” Giersdorf dominierte alle 6 Runden des Finales und wurde am Ende Fortnite-Weltmeister. In den Medien hört man jetzt mit einer Spur Empörung die Nachricht, dass Bugha für seinen Sieg $3 Millionen US-Dollar – der höchste jemals ausgezahlte Gewinn im eSport – erhalten wird. Aber das unterstreicht ja nur wieder, wie extrem der Mainstream dieses Phänomen seit Jahren sträflich ignoriert und eine ganze Generation verliert. Aber im Kern haben sie ja auch recht. Total verrückt. Ausgesorgt mit 16 – und es bleibt ja nicht bei dem einen Sieg. Und selbst der 10. Platz bekam noch knapp eine Viertel Million.

Battle Royale Spiele bereiten mir enormen Spaß, doch an Fortnite hatte ich noch nie etwas. Mir missfällt der cartoonhafte Style und das arcady gunplay, aber insbesondere dieses Wallbuilding. Das fügt dem Kampf zwar eine herausfordernde dreidimensionale Note hinzu, doch ich mag es etwas realistischer. Was mich jedoch beeindruckt ist die Geschwindigkeit mit der heute gespielt wird. No Country for Old Men.

Da ich also wenig Ahnung habe, müsst ihr zu The Verge gehen, um mehr über den World Cup zu erfahren.

Am Rande: Am Ende der ESL Pro Series XI konnte ich mir gerade mal damals von unserer erspielten Kohle das neu veröffentlichte iPhone leisten. Definitiv immer noch cool, aber einfach unglaublich in welchen Dimensionen da heute gespielt wird.

Ghost 40K

30 Jul, 2019 · Sascha · Internetgold · Comments

EVEN IN DEATH,
I STILL SERVE!

Neuer Track vom Animal Cover Typen, vielleicht sein Meisterwerk, da jedes neue Tier echt ziemlich genauso klingt wie das Original. Sehr lustig! Habe definitiv mehrfach gelacht. 10/10

Mario Joins The Avengers

30 Jul, 2019 · Sascha · Internetgold · Comments

REVOLVER KOJIMA

28 Jul, 2019 · Sascha · Internetgold · Comments

REVOLVER KOJIMA

Irgendwie verpasst in den letzten Tagen, aber gehört definitiv ins Blog: Schicker Remix von Melodysheep zur Mondlandung.

Ich bin seit Jahren ein großer Fan der Postpunk/Dreampop-Band Chastity Belt, deren Frontfrau Julia Shapiro ein sehr schönes Soloalbum in diesem Jahr veröffentlicht hat. Ich stieß gerade zum ersten Mal auf die netten Musikvideos zu den Singleauskopplungen, die, das fällt mir jetzt beim erneuten Hören auf, mich sehr an Slowdive und typische Shoegazing-Elemente erinnern, besonders die Gitarrenoutros. Schicke Sache; bin gespannt, ob dieser Sound den Weg auf das neue Album der Band schafft.