Alles sonst so - PewPewPew

Durch YouTube-Algorithmen bin ich seit ein paar Monaten zum großen Fan von Kunstrestaurierungen, Lügendetektoren und Chiropraktikern geworden. Irgendwie wollte ich das auch mal verbloggen, aber ich hau mir auch keine dreißigminütigen Knack-Clips in den Blog. Dieser Supercut von Dr. Rahim passt mir aber sehr gut und ich bin jedes Mal neidisch. Wie gerne ich mich seinen Händen hingeben würde.

Ein Rudel Roboter zieht einen LKW

17 Apr, 2019 · Sascha · Tech · 0 comments

Boston Dynamics‘ Roboter Spot wird nun am Band herstellt und bald zum Kauf angeboten. Daher zeigt die Firma aktuell in tollen Clips, was Spot so drauf hat und welche Anwendungsmöglichkeiten ein ganzes Rudel bietet. Ich freue mich schon jetzt auf das Video, in dem Spot mit einer modifizierten M16 rumläuft und (noch ferngesteuert) Kugeln verschießt. #CharlieBrookerWarnedUs (via)

Beyond The Brick hat dieses tolle Video produziert, das die zwanzigjährige Produktionsgeschichte von LEGO Star Wars Modellen erzählt und dabei sehr gut aufzeigt, wie wichtig und innovativ die Kooperation für den schwächelnden, dänischen Steinchenhersteller war. Für LEGO war Star Wars die mit Abstand erfolgreichste Markenkooperation, finanziell ist die Linie bis heute profitabler als alle anderen vergleichbaren Produktlinien wie Harry Potter, Herr der Ringe oder Marvel zusammen.

Lucasfilms IP verhalf dadurch nicht nur beim bis heute anhaltenden Boom, sondern zwang die Entwickler der Steinchen auch zu grundlegenden Innovationen. So war JarJar zum Beispiel der erste speziell hergestellte Kopf einer Minifigur oder Lando der erste dunkelhäutige Charakter. Danach führte LEGO komplett natürliche Hautfarben ein, erfand kurze Beine für Minifiguren oder brachte ältere Fanherzen mit der Ultimate Collector’s Series zum Schmelzen. Auf die nächsten 20 Jahre!

Es war nur eine Frage der Zeit: Auf Eric Kostons YouTube-Kanal geben sich aktuell bekannte Skater die Klinke in die Hand, um irgendwelche Skater auf der Straße mit der Aufforderung “Do a kickflip!” anschreien. Ich habe seit mindestens 10 Jahren nicht mehr auf meinem Board gestanden, aber wenn Tony auf mich treffen würde, könnte ich es wieder schaffen. Da bin ich mir ganz sicher.

Seit Jan Böhmermann mich wegen meiner Meinung zu seinem Auftritt bei Seth Meyers auf Twitter blockte und als Teil seiner Nazi-Block-Liste verteilte, habe ich ein eher gespaltenes Verhältnis zu ihm als Person. Als Entertainer finde ich ihn aber nach wie vor spannend, deshalb packe ich mir diesen Glam Metal Knaller natürlich in den Blog, aus Liebe für die Europäische Union und wegen der ziemlich genialen line “supernatural, supranational love”. Clever!

Die zwei Star Wars YouTuber EckartsLadder und EC Henry steckten die Köpfe zusammen und fabrizierten ultra geilen Fanfilm. Eckart ist für seine Deep Lore Vids bekannt, in denen er über die Strategien, Fähigkeiten und Raumschiffe der unterschiedlichen Fraktionen im Star Wars Universum erzählt, während EC Henry Experte für CGI-Modelle ist.

In Battle of the Dreadnoughts stoßen zwei Star Wars Legends Schiffe aus dem Expanded Universe zusammen. Einmal die Eclipse aus dem berühmt-berüchtigten Dark Horse Debütcomic Dark Empire (aka das Schiff mit dem Todessternlaser) und auf der Seite der Rebellen schießt es einen Viscount Class Star Defender aus den Mon Calamari Schiffswerften zurück, das 17km lange Herzstück der New Republic Flotte.

Battle of the Dreadnoughts, A Star Wars Short Film, sees the Eclipse Super Star Destroyer — one of the Empire’s most devastating weapons — face off against the New Republic’s Viscount Class Star Defender in a Star Wars Legends space battle for the ages.

Fans des Expanded Universes dürften Freudentänze aufführen. Besonders begeistern kann ich mich für die gute Umsetzung der immensen Größe der Schiffe. Für ein Leidenschaftsprojekt zweier Fans ist das schon ziemlich cool und laut Eckart dürfte es wohl auch bald mehr davon geben. Hoffentlich halten Disneys Anwälte die Füße still.

Ich liebe schwedisches Design, sei es ob von IKEA oder vom Retro-Artist Love Hulten, dessen Retrogadgets mich schon lange fasznieren. Auch die neue Kreation finde ich super spannend, bei Pyua handelt es sich nämlich um einen Schrein für eure alten und verstaubten NES-Module. Das Ding leuchtet (!) und kann tatsächlich Gameplay in 1080p über einen HDMI-Anschluss mit wireless Gamepads herbeizaubern. Die Gamepads stammen von 8BitDo, wo ich mir mal vor geraumer Zeit einen Super Nintendo Controller gekauft hatte. Sehr, sehr hübsch!

Pyua is a conceptual tribute to Nintendo. On the inside you’ll find the heart of the console, the Nt mini pcb – manufactured by Analogue. The Nt mini handles both NES and Famicom cartridges, and it does so without any degradation or input lag. Performance is flawless, not just in terms of frame rate and speed, but in color replication and audio as well. Nt mini uses FPGA to replicate and truly enhance the 8-bit experience ​and upscales to 1080p for your HDMI monitor.

Hier noch ein paar weitere Fotos der Konsole und der Tragetasche für mobilen Funfunfun.

Damit der Traum vieler Star Wars Fans Realität. Der französische Fechter-Bund hat Lichtschwertduelle als offizielle Disziplin anerkannt. In Zukunft können sich Jedi-Meister wie Padawane im Kampf messen und echte Meisterschaften gewinnen.

Der Traum wird nur etwas teuer werden. Selbst die relativ teuren FX-Leuchtdödel von Hasbro reichen nicht für die Kämpfe, sondern nur Sonderanfertigungen genügen den Anforderungen. Mit den stabilen LED-Polycarbonat-Replicas kann man dafür sehr gut kämpfen, wie die Jungs und Mädels des deutschen Saber-Projects auf ihren Auftritten immer wieder beweisen.

Die Regeln der Franzosen sind ziemlich spannend. So gibt es einen fest markierten Kreis, in dem die Duellanten sich bewegen müssen und Schläge gelten nur, wenn die Waffe hinter dem Körper war. Das bedeutet, dass technische Handgelenkspielchen wie beim Fechten nicht Sinn der Sache sind, sondern es um epische Prequel-eske Duelle handeln wird.

In building the sport from the ground up, French organisers have produced competition rules intended to make lightsaber duelling both competitive and easy on the eye.

“We wanted it to be safe, we wanted it to be umpired and, most of all, we wanted it to produce something visual that looks like the movies, because that is what people expect,” said Michel Ortiz, organiser of a national lightsaber tournament.

Combatants fight inside a circle marked in tape on the floor. Strikes to the head or body are worth five points; to the arms or legs, three points; on hands, one point. The winner is the first to reach 15 points or, if they don’t get there quickly, the fighter with the higher score after three minutes is the victor. If both fighters reach 10 points, the bout enters a “sudden death” stage, in which the first to land a head or body blow wins.

Guardian: Lightsaber duelling registered as official sport in France

Ich bin gespannt, ob man in Deutschland nachzieht. Eigentlich müsste Frankreich Star Wars Kids als Ehrenmitglied einladen.