Alles sonst so - PewPewPew

Luke von Geek Gaming Scenes konzentriert sich in seiner Arbeit als Modellbauer auf große Schlachtfelder. In seinem neuen Video lässt der professionelle Tabletop-Geek jedoch seinem nachvollziehbaren Hype auf Cyberpunk 2077 freien Lauf und bastelt eine kleine, aber feine Szene. Ich schätze an Luke besonders, dass er kein stiller sehr mitteilungsbedürftig ist und Vor- wie Nachteile von einzelnen Techniken während des Baus reflektiert. Dazu ist er unglaublich vielseitig und nicht zu versteift, um zum Beispiel nur spezielle Modellbaumaterialien zu nutzen. So ist der Mörtel der Steinwand halt einfach echter Fliesenmörtel.

“Building a Cyberpunk 2077 themed Diorama is something of a new challenge for me I normally do scenics – grassy tables for wargaming, not cyberpunk, run-down city streets. This was a very interesting first attempt at this style of terrain and I really enjoyed 3d printing the Cyberforge models.”

Ich freue mich natürlich auch aktuell ungemein auf das Spiel, sollte aber mit Blick auf die Specs eher in den PC-Bau statt Modellbau investieren.


Sideshow

Die Modellbaukünstler Bernardo Esquivel und Anthony Mestas geben in einem neuen Making Of einen erstmaligen Einblick in den Bemalung der The Mandalorian Premium Format™ Figure, die Sideshow für stolze $630 verkauft. Natürlich schweinsteuer, aber die Qualität spricht für sich. Die Handarbeit überrascht nicht in ihrem Prozess, in Anlehnung an ein Sprichwort könnte man sagen, dass auch die Experten nur mit Farbe malen und keine besonderen oder geheimen Techniken benutzen, aber die schiere Anzahl an Schichten und wohl durchdachten Details kommen am Ende zu einem Ergebnis, das seinesgleichen sucht.

The Beatle

21 Nov, 2020 · Sascha · Alles sonst so · 2 comments

Es wäre schön, wenn einige Republikaner tatsächlich wie Arnold Toht einfach anfangen würden zu schmelzen, doch Sweaty Rudy (bekannt aus Borat 2) verliert hier nur ein bisschen seiner Haarfarbe, während er für Trump die Demokratie zerstört. America’s Mayor! We’re a long way from the past, go eat your heart out, Tricky Dick.

Steve Sansweet ist eine, wenn nicht sogar die Ikone im Star Wars Fandom. Sansweet war jahrelang Community Manager bei Lucasfilm, wo er sich um die Belänge von Fans kümmerte, bevor er seinen eigenen Fandom professionalisierte. Er gründete nämlich vor vielen Jahren die Rancho Obi-Wan, ein Star Wars Museum in Petaluma, Kalifornien.

Dort befindet sich so ziemlich jeder Merchandise-Artikel, der jemals – und das weltweit – auf den Markt gebracht wurde. Aber natürlich hat Steve auch unveröffentliche Artikel, denn natürlich befindet sich die berühmtberüchtigte Boba Fett Prototyp-Actionfigur mit dem feuerbaren Jetpack in der Sammlung, welche als zu gefährlich für Kinder eingestuft wurde. Ebenso hat Steve auch schon die deutsche Zewa-Küchenrolle inklusive der eingepackten Yoda-Plüschpuppe, die ich aus mysteriösen Gründen seit 2005 originalverpackt im Keller lagere.

Ja, wirklich, ich habe gefragt.

Die Sammlung wurde auch von Guiness World Records anerkannt und für den YouTube-Kanal führte Steve nun durch die vielen Räume. Für mich ist die Rancho Obi-Wan schon seit Jahren ein Ziel und wenn die Pandemie nicht wäre, hätte ich es dieses Jahr auch fest geschafft. Das Video ist aber ein guter Ersatz.

Falls sonst jemand meine Küchenrolle in ein Star Wars Museum aufnehmen möchte… my dms are open lol, aber dieses wahre Sammlerstück wird euch kosten!

One Opportunity

03 Nov, 2020 · Sascha · Politik · 0 comments

Fired up!
Ready to go!
Let’s go!

#YesWeCanAgain

Niemand möchte durch einen Zufall zum Meme werden, doch wenn es passiert: Embrace it. It’s the only way.