Kunst - PewPewPew

Bereits während der Premiere von Episode III fragten sich alle Fans, wie es weitergehen wird. Nach dem Dekabel der Prequels und einer geplanten CGI-Serie namens “The Clone Wars” sollte immerhin eine im Untergrund spielende Live-Action Serie um Rebellen, Kopfgeldjäger und Kriminelle den Ruf von Star Wars retten. Deshalb schnellten, nach jahrelangen Gerüchten, nun auch die Ewartungen hoch, als der Titel “Star Wars: Identities” seine Runde durch das Netz machte. Die Hoffnung war aber vergebens, denn es handelt sich lediglich um eine interaktive Ausstellung, die am 19. April in Montreal starten wird. Die Poster dazu sind aber allesamt ziemlich fantastisch.


via WeLikeThat

Yoda, Boba Fett, C3PO und mehr nach dem Klick. (weiterlesen…)

A whopping 24 x 36 inches!
Limited to 42 signed and numbered posters.
Printed on heavy somerset velvet cotton paper.
Ships rolled in heavy kraft poster tube.

Geniales LOST Poster von JJ Harrison aus seiner Horror/LOST-Serie. JJ war auch schon für die fantastischen LOST/Star Wars Poster verantwortlich, die ich alle an der Wand hängen habe. Ich habe mir meins gerade bestellt, es gibt sogar noch ein paar zu kaufen.

Von Joe Collins. WANT! *-*

James Hances Star Wars Mashups

15 Mar, 2012 · Sascha · Kunst · 4 comments

Eigentlich habe ich ja, wie schon einige meiner Twitterfollower mitbekommen haben, die Schnauze ziemlich voll von diesem Star Wars Mashup. Mike Stoklasa von RedLetterMedia brachte es letztens in seinem Interview mit dem AV Club auf den Punkt:

»Any kind of sanctity the characters and the story had is lost, and Star Wars is now this ubiquitous thing smeared all over the place in every possible way, including self-parody. I don’t think it really matters to [George] much anymore.«

Star Wars ist überall. Und das ist nicht gut. Deshalb mag ich bis auf wirklich gute Sachen wie z.B. Olly Moss’ Prints nichts mehr davon sehen. Raus mit all dem Minimalismusscheiß!Ab jetzt nur noch guter Stoff! James Hance ist dem Herrn sei Dank gut, obwohl er, wie man in seinem Shop sehen kann, auch verdammt viel von diesem Blödsinn, von dem ich rede, fabriziert hat.

Aber er hat auch gute Sachen gemacht, die ich gerne teilen möchte. Insbesondere der Norman Rockwell Print gefällt mir sehr gut.




via, via, via Nerdapproved

Ich bin ein riesiger Fan von Mondo und seinem Netzwerk an Künstlern. Deren Kunst überschattet heutige Photoshopposter für aktuelle Filme so sehr, dass es für mich als Filmnerd inzwischen nichts Größeres gibt, als einmal so ein Mondo Poster an der Wand hängen zu haben. Ich habe zwar bereits ein paar andere Prints von Künstlern, die schon einmal bei Mondo etwas veröffentlich haben, war jedoch nie so glücklich wie zum Beispiel mein Blogkollege Matze, der schon mehrere hat und immer schnell genug war – die Poster sind nämlich nach 2 Minuten meist ausverkauft.

Bisher hat Mondo aus dem Internet heraus operiert, obwohl sie schon ab und zu einige, geheime Events im echten Leben haben. Nun haben sie ihre erste Galerie im Rahmen des South By Southwest Festivals in Austin gegründet. Vielleicht sollte ich mal dorthin fliegen. AICN hat ein cooles Video.


via Firewireblog

Nach dem Klick noch ein paar Bilder aus der Science-Fiction-Ausstellung. Demnächst kommt eine mit Adventure Time(!).
(weiterlesen…)

Mondos ‘Melancholia’ Poster

13 Mar, 2012 · Sascha · Kunst · 0 comments


via Moviepie

Schöne Poster zu Lars von Triers ‘Melancholia’. Kreiert von Tomer Hanuka und verkauft von Mondo am kommenden Freitag. Wie immer streng limitiert auf 120 Stück pro Farbschema.

This video was created with over 12,000 pieces of construction paper, shown as it was shot, with no effects added in post.
Director : Erez Horovitz
Concept : Sam Cohen + Erez Horovitz
Illustrator : Sarah Graves
Text Illustrator : Savannah Wolf
Lead Production : Marlie Pesek + Eric Giordano
Photo Editor : Felipe Sanchez
Technical Director : Ali Mohammed

Tim Doyles Springfield

21 Feb, 2012 · Sascha · Fernsehen,Kunst · 4 comments

Tim Doyle, der schon für das wunderbare Logan’s Run Poster verantwortlich war, hat eine einzigartige Version Springfields gezeichnet. Das Haus der Simpsons gefällt mir ganz besonders, da es so eine unheimliche oder vielleicht auch eher traurige Stimmung hat. Es gibt zwar noch andere Varianten, bei denen das Haus bei Nacht zu sehen ist, aber diese spätherbstliche Version sagt mir eher zu. Man sieht auch Homer nicht und ich interpretiere in das Bild irgendwie seinen Tod hinein, während er wohl in Wahrheit einfach nur bei Moe einen trinkt.