The Mandalorian - PewPewPew


Disney

Star Wars ist zurück auf dem kleinen Bildschirm. 40 Jahre nach dem Holiday Special wagt Lucasfilm mit The Mandalorian einen neuen Versuch. Matthias Hopf und ich versuchen zu klären, ob dieses Experiment gelungen ist.

Shownotes:
Variety: Werner Herzog Interview
Wookieepedia: Star Wars Celebration Poster
EckardsLadder: Why the Fall of the Empire makes no sense
Star Wars Fanfilm: Battle of the Dreadnoughts
Outro courtesy of mc chris – Fett’s Vette

Play

Hier die Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:
MP3: pewcast039.mp3 (52 MB)
Soundcloud: PewCast 039: The Mandalorian – Chapter 1
iTunes: PewCast
Spotify: PewCast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/pewcast


Disney/Lucasfilm

Mit reichlich Verspätung hier noch der Hinweis auf die vierzigste Ausgabe des Blue Milk Blues Podcast, in der ich mit Gastgeber Tobi die diesjährige Star Wars Celebration bespreche. Dabei geht es natürlich allen voran um The Rise of Skywalker, The Mandalorian, Fallen Order, die neue Staffel von The Clone Wars und sowie einige Panels. Dazwischen reflektieren wir immer wieder Disneys Vermarktungsstrategien und wie wir als Altfans mit dieser Masse an neuem Content zurechtkommen. Insgesamt ist der Podcast vielleicht etwas lang geraten, aber mit Tobi kann ich einfach ewig über Star Wars reden, was ich mir nicht entgehen lasse.

Link zum Podcast

Shownotes:

Wir sprechen über die Ankündigungen und Trailer der Celebration. Vom Sinn und Unsinn einer Veranstaltung wie der Celebration arbeiten wir uns über Jedi: Fallen Order langsam zum Episode IX Teaser und zu The Mandalorian vor.

Wir sind nicht immer einer Meinung und pfeiffen am Ende aus dem letzten Loch, aber von Mutmaßungen über den Namen Skywalker im Titel zu Diskussionen über die Größe des Todessterns, Palpatine und Werner Herzogs Akzent sind wir im Grunde alles losgeworden.

Links zu BMB und Podcast-Feeds:

Blue Milk Blues: #40: The Road To The Mandalorian
iTunes: Blue Milk Blues
Podcast-Feed: http://www.bluemilkblues.de/feed/podcast/


Disney

Die Nachricht ist inzwischen ein paar Wochen alt, in der Internetzeitrechnung sind das ungefähr drölfeinhalb Jahre, und trotzdem muss sie in dem Star Wars umkämpften Blog PeffPeffPeff natürlich einen Platz finden: Neben einer ganz großartigen Schauspielerriege wird Werner Herzog Teil des Star Wars Franchises.

Pedro Pascal (Narcos) has been cast in the title role as a lone Mandalorian gunfighter in the outer reaches of the galaxy. He is joined by Gina Carano (Deadpool), Giancarlo Esposito (Breaking Bad), Emily Swallow (Supernatural), Carl Weathers (Predator), Omid Abtahi (American Gods), Werner Herzog (Grizzly Man) and Nick Nolte (Affliction).

Das begeistert mich vor allem, weil Werner Herzog das a) sicherlich als Abenteuer begreift, b) er seine Rollen immer sehr bewusst auswählt und c) er seine Rollen mit absoluter Hingabe performt. Aktuell befinden wir uns noch in der wunderbaren Schwebe, in der Herzog alles sein kann. Wir wissen nicht, in wievielen Episoden er mitspielen wird, ob seine Figur CGI ist oder er einen untergetauchten Ex-Grandmoff spielt. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt und das ist genau das, was Star Wars jetzt braucht. Pure Begeisterung!

Ansonsten hatte ich bisher nicht über The Mandalorian gebloggt, weil Beziehungsstatus: kompliziert, ABER: Ich freue mich. Ich vertraue Jon Favreau fast noch mehr als Gareth Edwards den wahren Star Wars Mythos fortsetzen zu können und eine aufrichtige Fanbeziehung zum Stoff zu haben. Dazu ist er ein guter Regisseur und Dave Filoni wirkt bei den acht Folgen der ersten Staffel als Produzent mit, was ebenfalls nur als gutes Zeichen gewertet werden kann.

Außerdem: Underworld! New Republic (Mon Mothma Cameo?)! Hutts! FO-Anfänge? Dengar (Nick Nolte?)! IG-88! Thrawn? Qi’ra?! Ja, doch, das wird. Ich halte es dazu für möglich, dass die Staffel uns Pedro Pascals wunderschönes Gesicht komplett vorenthält und sich erst am Ende herausstellt, dass es doch Boba ist. Irgend so ein Reveal mit dem Helm. Fänd ich cool.