The Mandalorian - PewPewPew

Für die Produktion der zweiten Staffel The Mandalorian drehte ILM nochmal auf. Die Volume-Technologie, inzwischen umgetauft in den passenderen Namen StageCraft, bekam ein wiedererkennbares Upgrade. StageCraft verzichtet auf Greenscreen-Technologie und arbeitet stattdessen mit riesigen LED-Wänden, auf denen vorher produzierte CGI abgespielt werden kann. Der Clou: Die Perspektive ist an die Kamerabewegung angepasst und kann somit in Echtzeit hyperreale digitale Hintergründe zum Leben erwecken. Das hilft natürlich auf ganz vielen Ebenen, wie buchstäblichen Ebenen hinsichtlich Reflektionen, aber eben auch den Schauspielern und den Regisseuren. Man sieht jetzt schon beim Dreh, was eigentlich erst Monate, wenn nicht sogar Jahre später bei anderen Produktionen hinzugefügt wird. Es ist also keine Überraschung, dass die Leute das alle lieben.

For the second season of Lucasfilm’s hit Disney+ series, The Mandalorian, Industrial Light & Magic reengineered their StageCraft virtual production platform rolling out version 2.0 in which ILM introduced among other things, Helios, Industrial Light & Magic’s first cinematic render engine designed for real-time visual effects. Engineered from the ground up with film and television production in mind, Helios offers incredible performance, high fidelity real-time ray tracing, the ability to rip through scenes of unparalleled complexity, all while leveraging ILM’s unrivaled color science, and was designed from the start to work seamlessly with ILM StageCraft.

Für Volume 2.0 wurden die frühere Version komplett aufgeblasen, der Unterschied rein an Quadratmeter Fläche ist immens, sodass sich inzwischen eine Art Lichtkuppel ergibt, ein Dom, in dem in 360° gedreht werden kann. Ultimativ ist dieses Featurette natürlich auch ein Werbevideo, aber es ist fantastisch zu sehen, wie die Besten im Business ihre Ideen weiterentwickeln und verbessern. Genau so ein Novum, so ein Funken an Kreativität, also tatsächlichem Schöpfen von Neuem, macht den filmischen Geist von Star Wars aus und fehlte der Sequel-Trilogie.

Obwohl Robert Rodriguez die für uns im PewCast schlechteste Folge der zweiten Staffel inszenierte, muss ich seine Beteiligung an The Mandalorian alleine für diesen kleinen Clip feiern. Was Industrial Light & Magic mit der animatronischen Baby Yoda Puppe kreiert haben, sollte wegweisend für die Zukunft von allen Filmen sein. Es ist einfach so ein unglaublicher Unterschied, wenn die Figur auch am Set ist, selbst in Drehpausen lebendig wirkt. Dazu erledigt die Volume-Technologie ihr Übriges. Das ist Star Wars! Das ist der Fortschrittsgeist, der Lucas’ Saga von Anfang an begleitete.

Execute PewCast 66!

Bei der Macht, was ein Fest! Matthias und ich angesichts der fulminanten Finalfolge der zweiten Staffel von The Mandalorian völlig aus dem Häuschen. Wir besprechen diesen glorreichen Abschluss in allen Einzelheiten, mutmaßen, was sich hinter The Book of Boba Fett versteckt, und feiern natürlich die Rückkehr von Luke Skywalker im Star Wars Franchise.

Wir bedanken uns bei allen Hörern für all die lieben Worte und Aufmerksamkeit während der letzten Wochen.

Shownotes:
Bildquellen: Disney
YouTube: Moff Gideon’s Location
YouTube: Star Wars Explained, Star Wars Theory, Corey’s Datapad, Matt Wilkins’ Expanded Universe, The Lore Master, EC Henry
Jedi-Bibliothek: Star Wars Special #5 Vader vs. Maul
Fanfilm: Tydirium
YouTube: Tydirium Dokumentation
Wookieepedia: Slave II
Moviepilot: Matthias’ Review
Outro courtesy of mcchris

Play

Hier die Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:
MP3: pewcast066.mp3 (100 MB)
Soundcloud: PewCast 066: The Mandalorian – Chapter 16
iTunes: PewCast
Spotify: PewCast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/pewcast

Seth Green und die anderen Kreativen hinter den Star Wars Specials in Robot Chicken waren sehr gut darin, dem Franchise in ihren Parodien zu huldigen und sich gleichzeitig mit einem Augenzwinkern über das Fandom lustig zu machen. Keine Szene verkörpert das besser, als das buchstäbliche Revival von Boba Fett auf Endor, der – “Back from the dead!” – seine Rückkehr als Badass gebührend feiert, indem er ein paar wehrlose Ewoks abknallt. Dann zoomt die Szene raus und zeigt ein paar Nerds, die an einem Tisch mit ihren Actionfiguren spielen, als einer sagt: “Und ungefähr so stelle ich mir das vor.”

Und diese Notwendigkeit der Vorstellungskraft bei Boba Fett war schon immer das Kernproblem bei der Rezeption der Figur im Fandom. Boba Fett is a chump! Klar, er grummelt cool mit Vader, er überlistet Han Solo und kann am Ende Luke Skywalker mit einem Blaster auf Distanz halten. Aber das war es auch schon. Und natürlich, die Rüstung. Die Rüstung! Schon vor einiger Zeit, als der Standalone-Film des Kopfgeldjägers angekündigt wurde, fasste ich all die Probleme mit der Figur zusammen und stellte fest, dass die Figur überhaupt erst durch die Prequels an Charakter gewinnt. Der Rest wird alles der Rüstung zugeschrieben. Einem Haufen Schrott, der am Ende in der Sarlacc Pit endet. Der Ultramacho wird nämlich am Ende von einer Vagina verschluckt. Eine größere Demütigung kann es gar nicht geben für Fett. Dazu ist es auch klar, was George von Kameraden wie ihm hält.

Und The Mandalorian bestätigt meine Ängste. Bisher macht die Serie nicht viel darin. Sie ist relativ gut darin, Boba Fett an den Rand zu drängen, wo er wohl auch hingehört. Dass sein vermeintlicher Badass-Moment in der neuen Folge, inszeniert vom Nerdliebling Robert Rodriguez, endlich die Wunscherfüllung sein soll, ist ein metatextueller Bruch mit Star Wars, der nur in einer langersehnten, orgasmischen Ekstase endet. Doch dann liegt man eben noch nebeneinander im Bett – und hat sich nichts zu sagen.

Tattoos, Dieter Senghaas und Star Wars: Die siebte Folge der zweiten Staffel von The Mandalorian gibt Matthias und mir den Anlass, die politische Situation in der Galaxis tiefergehend zu hinterfragen und die Rezeption des Fandoms kritisch zu sehen.

Außerdem besprechen wir alle 11 neu angekündigten Star Wars Projekte von Ahsoka bis Rogue Squadron.

Shownotes:
Bildquellen: Disney
Moviepilot: Matthias’ Review
Inside: Slave 1
J.W. Rinzler: All Up
Outro courtesy of Jonathan Mann

Play

Hier die Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:
MP3: pewcast065.mp3 (86 MB)
Soundcloud: PewCast 065: The Mandalorian – Chapter 15
iTunes: PewCast
Spotify: PewCast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/pewcast

Er ist zurück! The Mandalorian führt in der sechsten Folge der zweiten Staffel namens “The Tragedy” den ersten Mandalorianer wieder offiziell ins Star Wars Universum ein. Die Rückkehr von Boba Fett gefällt Matthias und mir allerdings gar nicht. Auch wenn sich in der Folge mehrere Begebenheiten als titelgebende Tragödie anbieten, ist die kurze und erste schlechte Episode der Serie wahrscheinlich doch selbst die beste Kandidatin.

Shownotes:
Bildquellen: Disney
Moviepilot: Matthias’ Review
Twitter: Luke’s fanmade Character Poster
Outro courtesy of https://www.youtube.com/user/therockcookiebottom“>Jonathan Mann

Play

Hier die Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:
MP3: pewcast064.mp3 (72 MB)
Soundcloud: PewCast 064: The Mandalorian – Chapter 14
iTunes: PewCast
Spotify: PewCast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/pewcast

Der Geist ist aus der Flasche! The Mandalorian zeigt uns in der fünften Folge der zweiten Staffel namens “The Jedi” die titelgebende Heldin, die das Gesicht von Star Wars für eine ganze Generation junger Fans geworden ist. Doch das ist nicht der größte Moment der Folge. Neben Enthüllungen zu Baby Yoda gibt es einen Teaser, der die Serie zu sprengen droht.  Matthias und mir schmeckt das, was uns die Serie auftischt, grundsätzlich sehr gut – doch wie bei gutem Fast Food folgen schon kurz darauf die Bauchschmerzen.

Shownotes:
Bildquellen: Disney
Moviepilot: Matthias’ Review
Twitter: Grogu Aussprache
Jedipedia: Jedi-Padawan Buchreihe
PewPewPew: Plural-Jedi
Outro courtesy of Jonathan Mann

Play

Hier die Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:
MP3: pewcast063.mp3 (70 MB)
Soundcloud: PewCast 063: The Mandalorian – Chapter 13
iTunes: PewCast
Spotify: PewCast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/pewcast


Sideshow

Die Modellbaukünstler Bernardo Esquivel und Anthony Mestas geben in einem neuen Making Of einen erstmaligen Einblick in den Bemalung der The Mandalorian Premium Format™ Figure, die Sideshow für stolze $630 verkauft. Natürlich schweinsteuer, aber die Qualität spricht für sich. Die Handarbeit überrascht nicht in ihrem Prozess, in Anlehnung an ein Sprichwort könnte man sagen, dass auch die Experten nur mit Farbe malen und keine besonderen oder geheimen Techniken benutzen, aber die schiere Anzahl an Schichten und wohl durchdachten Details kommen am Ende zu einem Ergebnis, das seinesgleichen sucht.