Medien - PewPewPew

Gestern traf Jesse Eisenberg auf Saturday Night Live’s Andy Samberg, der Mark Zuckerberg spielte, der dann aber auch in echt auftauchte.

Huh?

The Mill Showreel 2010

11 Nov, 2009 · Sascha · Medien · 1 comment

Wow. (via)

WTF @SPIEGEL?!

14 Aug, 2009 · Sascha · Medien,Politik · 0 comments

Ich muss sagen, dass ich gerne SPIEGEL Online lese. Täglich mit dem iPhone unterwegs, mindestens 2-3 Mal am PC daheim und wenn die Titelstory stimmt, dann kauf ich mir den SPIEGEL auch mal. Ich wollte ja immer gerne ein Abo, aber ich glaube das hat sich jetzt geändert. Die große Titelstory dieser Woche war “Netz ohne Gesetz”. Die Rede ist hier natürlich vom Mythos des rechtsfreien Raumes.
Ich bin mir absolut sicher, auch wenn ich den SPIEGEL Artikel noch leider nicht lesen konnte, dass auch einiges wahres drin steht, aber größtenteils auch viel Bullshit von Unwissenden. Doch das hier treibt es wirklich auf die Höhe! Ist diese Frau nur Praktikantin? Warum wurde sie nicht wenigstens – halbwegs – gebrieft? Und wählt der SPIEGEL ihre Interviewleute nach Aussehen anstatt anch Kompetenz? Ich weiß es nicht, aber die junge Dame ist weder kompetent, noch bereit irgendeinen koherenten Satz von sich zu geben. Stattdessen wird wie bereits in dem anderen Video von ihr wild mit bösen Worten rumgeworfen. Internet ist ja böse, da fühlen sich Menschen unwohl, das sind dunkle Gassen, da ist man anonym.

Irgendwie traurig, dann irgendwo ziemlich lustig es nochmal anzugucken, bevor man wieder sehr, sehr traurig wird. Und das bleibt man dann auch.

Mir fehlen die Worte

10 Aug, 2009 · Sascha · Medien,Politik · 0 comments

So ist es richtig.

Einfach mal schön Scheiße raushauen.
Internet, Kinderpornographie, Gewaltphotos, Killerspiele, Mord, SpiegelOnline, Vergewaltigung. Alles dasselbe!

ZDF “Die Bombe”

31 Jul, 2009 · Sascha · Medien,Politik · 0 comments

Mit großer Faszination verfolge ich natürlich als Politikwissenschaftsstudent das aktuelle Tagesgeschehen in nationaler und internationaler Politik. Ebenso erfreut es mich, wenn ich einen amerikanischen Präsidenten sehe, der versucht die letzten 8 Jahre gescheiterter Außenpolitik der Bushadministration wieder gut zu machen.

Erst kürzlich erklärte Barack Obama, dass er die Gefahr eines Atomanschlags durch Terroristen für wahrscheinlich hält und versuchen will, dies mit allen Mitteln zu unterbinden. Diese “größte Bedrohung der Weltsicherheit” haben jetzt ZDF-Moderator Claus Kleber und Angela Andersen in der fantastischen Dokumenation “Die Bombe” analysiert, erforscht und vor allem unterhaltend verfilmt. Interviews mit Henry Kissinger, dessen Wandel im Hinblick auf die Atompolitik wohl der Entwicklung eines Saulus zum Paulus gleicht, überraschen noch am wenigsten zwischen den Besuchen von Orten, die für ausländische Journalisten kaum zugänglich sind, wie einer Atombasis in Montana. Die zwei ersten Teile der dreiteiligen Doku sendete das ZDF bereits am Mittwoch und Donnerstag, am Montag kommt der letzte Teil. Aber keine Sorge, die ZDF Mediathek versorgt Euch mit dem nötigen Input.

“Die Bombe” Teil I – Rückkehr der atomaren Bedrohung

“Die Bombe” Teil II – Atomwaffen außer Kontrolle

“Die Bombe” Teill III – Wege aus dem Wahnsinn

Wirklich informtiv und sehenswert. Nicht vergessen, Montag Nacht 23:30.

Gamer sind schlau!

30 Jul, 2009 · Sascha · Games,Medien,Politik · 4 comments

“Gamer sind schlau!” Diese Aussage muss nicht direkt stimmen, jedoch stimmt es offenbar, dass schlaue Menschen oft Gamer sind. So sieht es zumindestens die Studie das Institut der Aris Umfrageforschung. Jenes Institut befragte 1002 Jugendliche ab 14 Jahren nach ihren Spielegewohnheiten und so kam heraus, dass Gamer nicht nur sehr schlau, sondern in einer Anzahl von 21 Millionen Bürgern fast 1/4 der Gesamtbevölkerung Deutschlands darstellen. Weiterhin:

So spiele beinahe jeder dritte Abiturient am PC während nur etwa 20 Prozent der Hauptschulabsolventen den Computer als Spieleplattform nutzten. Ähnlich sieht es bei Spielekonsolen aus, die zwar von jedem elften Abiturienten aber nur von etwa fü nf Prozent der Hauptschulabsolventen genutzt werden.

Achim Berg, Vizepräsident des Branchenverbandes, resümiert daher: „Mit dem Bildungsniveau wächst die Neigung zu Computerspielen.“

Hohe Bildung führt zu gesteigertem Spielekonsum

SOS-Kinderdörfer gibt es ja überall und die verschlingen auch viel Geld. So kam es mir zumindestens in jeder Reportage über die Instituation vor.

Sie macht einen notwendigen und edlen Zweck, den es zu unterstützen gilt. Nun, anscheinend hat man genug Geld oder stellt hier das Image über den Zweck, denn die Internetseite Gamersunity wollte den SOS-Kinderdörfern freie Werbefläche anbieten, welches jedoch mit der folgenden Begründung abgelehnt wurde:

„Tatsache ist, dass über Spielekonsolen, am PC oder online Spiele gespielt werden können, die dem Nutzer Gelegenheit geben, virtuelle Gewalt gegenüber realistischen Abbildern von Menschen auszuüben. Diese Spiele enthalten massive und wirklichkeitsnahe Gewaltdarstellungen, die wir als unethisch ablehnen. Wir sind besorgt, dass auch junge User über diese Spiele – getarnt als harmlose Unterhaltung auf vielfältige Weise mit Gewalt in Kontakt kommen können. Deshalb nehmen wir in besonderer Verantwortung für die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen eine kritische und distanzierende Haltung zu den Inhalten von so genannten Shooterspielen beziehungsweise Online- oder PC-Kriegsspielen ein.“

SOS-Kinderdorf verzichtet auf Spenden von Gamern