Musik - PewPewPew

Foals – Blue Blood

10 Jul, 2011 · Sascha · Musik · 0 comments

Weezer – Paranoid Android

07 Jul, 2011 · Sascha · Musik · 0 comments

Weezer, covering “Paranoid Android” by Radiohead. ‘Nuff said.

AWESOMENESSLEVEL: 100%

Bang On! – ‘Got It’

06 May, 2011 · Sascha · Featured,Musik · 2 comments

K-SWISS, die Übermeister des kalifornischen Tennis-Chic, lancieren ein neues Ding namens GONZOWORLD, das so wichtige Themen abdeckt, wie zum Beispiel „Wie wird man richtig ins Gesicht geschlagen“. Das VICE Team hat sich mit ihnen angefreundet, um Sachen für ihr neues Magazin und die Webseite: GONZOWORLD zu gestalten. Dabei kam beispielsweise dieses Musik-Video raus: Bang On! spuckt unfassbar schnelle, witzige und wütende Reime über alles von Peter Andre bis hin zu Terrakotta-Terassen aus und seinen Namen hat er gewählt, da Bang On! einfach besser klingt als “Gunman Big D*ck”. Absolut krankes Video voll mit Krassen Ideen wie einer Queen Elisabeth II. als tatsächliche Gitarrenqueen und dem Papst als Schlagzeuger.

Hier wie auch auf WWW.GONZOWORLD.COM könnt ihr das neue Video sehen, das wir  mit ihm und Pulse Films gedreht haben. Das Video ist für einen Track namens “Got it” und stammt von seinem Debütalbum, dass noch in diesem Jahr auf Big Dada erscheinen soll.

VICE hat auch ein wie immer sehr lockeres und geniales Interview mit Bang On! gemacht, daraus hier ein paar Highlights.

Gehst du viel auf Dubstep-Partys?

Yeah. Ich habe viel Donk, Scouse-House und all diese Sachen geho?rt. Als ich mich dann aber mehr mit Dubstep bescha?ftigte, war klar: „Verdammt, das passt!“ In dieser Musik liegt eine Aggressivita?t, die meinem Style sehr a?hnlich ist. HipHop langweilte mich eh schon eine Weile, und so schaute ich mich nach neuen Sachen um. Außerdem find ich es toll, mal einen typisch englischen Sound zu ho?ren – der nicht von irgendeinem neuen Autotune-Mist aus Amerika beeinflusst ist.

Wer schneidet dir eigentlich die Haare?

Das mache ich selber. Fru?her hat es mein Vater gemacht, aber der hat’s an den Seiten nicht hinbekommen. Jetzt mach ich’s also selbst mit einer Haarschneidemaschine. Hat doch keinen Sinn, einen Friseur zu bezahlen, nur damit er dir den Kopf rasiert, oder?

Warst du auch fru?her schon ein cooler Typ?

Ja, das glaube ich zumindest. Als Kind war ich allerdings ein wenig fett. Also dachte ich zwar, dass ich cool wa?re, war aber wahrscheinlich einfach nur ein u?bergewichtiger Schwachkopf. Heute motiviert mich das irgendwie.

Volles Interview mit Bang On! auf VICE. Weiterhin hat GONZOWORLD ziemlich geniale und witzig geschrieben Lebensratschläge, z.B. the guide to dates:

“For God’s sakes, don’t ever go on a Goddamned date!
Don’t ever talk about ‘dates’. Really. Don’t even say the word ‘date’, even if you’re referring to a particular day of the month. It will only encourage your intended squeeze into exactly the mode you’re trying desperately to avoid. Once a girl realises you want to go on a date, she will be in date mode. She will think in date terms. Nothing you ever do will be right, or enough, because subconsciously she has gotten out her marker pen and is putting big red crosses next to all the impossible categories that you have failed to reach. That’s when who you are does matter. You want the opposite. You want this girl to wake up one day and have no idea as to why she’s with you.”

Und Jungs, wir wissen, wie richtig das ist…

Musikvideo: Woodkid – Iron

04 Apr, 2011 · Sascha · Musik · 0 comments

Verdammt gutes Musikvideo, das nicht epischer sein könnte. (via)

Video directed by Yoann Lemoine
Cinematography by Mathieu Plainfosse
Featuring Agyness Deyn
Produced by Mourad Belkeddar

The Vines – Gimme Love

30 Mar, 2011 · Sascha · Musik · 1 comment

Erst neulich fragte ich mich noch: Hey, was machen eigentlich die Vines? Die fand ich damals bei ihrem Durchbruch 2002 ziiiemlich dufte. Hab’s dann aber wieder vergessen. Edgar Wright, Regisseur von “Scott Pilgrim vs. The World”, bloggte dann aber glücklicherweise über die neue Single “Gimme Love”. Ihm gefiel’s. Dass Wright überhaupt darüber bloggt, liegt daran, dass schnell die Leute befürchteten, dass hier ein Streit entstehen könnte. Denn sowohl Sound als auch Video von “Gimme Love” sind unverkennbar von Sex Bob-Omb, der Band von Comic-Charakter Scott Pilgrim, entnommen. Aber Wright fühlt sich geschmeichelt. Alles gut. Yeah.

Wright verweist auch auf die äußerst fantastische Frame by Frame Analyse des Scott Pilgrim Intros von Art of Title.

If you want to compare and contrast, go check out the ‘Art Of The Title‘ article on our opening sequence, featuring in-depth interviews with me, my graphic wizard of a brother Oscar, VFX supervisor Frazer Churchill and animation geniuses Shynola about how we achieved the effects in our movie.

It also features a clip of the video I did for ‘Summer‘ by Charlotte Hatherley that was one of the inspirations for the Sex Bob Omb opening sequence.

So, you’ll see I’m not above ripping myself off.

Scenes from the Suburbs Trailer

16 Mar, 2011 · Sascha · Film,Musik · 0 comments

Na endlich! Nach Poster und Musikvideo und der Premiere auf der Berlinale vor wenigen Wochen, gibt es nun einen Trailer zu Spike Jonzes neuem Kurzfilm “Scenes from the Suburbs”, der auf Arcade Fires “Suburbs” Album basiert und eine Clique von Freunden begleitet, während ihre Vorstadt langsam aber sicher vom Überwachungsstaat einverleibt wird.

Erscheint Mai/Juni als DVD und wird ungefähr eine halbe Stunde lang sein, ähnlich wie Jonzes letzter Kurzfilm I’m Here.


(via)

Vorher auf PEWPEWPEW:
Scenes from the Suburbs – Poster
Arcade Fires “Suburbs” Video
Arcade Fire – We Used To Wait
Arcade Fire “Rebellion” live