Musik - PewPewPew

Qualität statt Quantität: Der erste neue Track von Pashanim seit über einem Jahr, “Sommergewitter”, ist mindestens genau wie “Airwaves” ein perfekter Kandidat für den Sommerhit des Jahres. Bisschen weniger aufdringlich, relaxter, eher was für spät abends. Vielleicht kommt da ja mal dieses oder nächstes Jahr ein Album, wäre sicherlich spannend, was da in größerem Rahmen erzählt werden könnte.

Nach wieder knapp einem halben Jahr des Sammelns hier meine jährliche Sommerplaylist zur Sommersonnenwende.

Meine Sommerplaylist 2010: Lost Summer
Meine Sommerplaylist 2019: Dreamy Summer
Meine Sommerplaylist 2018: Night Drive
Meine Sommerplaylist 2017: Nostalgic for Summer

Regisseur John Angus Stewart drehte den Konzertfilm Chunky Shrapnel von King Gizzard and The Lizard Wizard auf 16mm Film und schoss zuvor ein paar Probeaufnahmen, die jetzt online gestellt wurden. Leider war Chunky Shrapnel nur einen Tag online streambar (kluge Fans machten sich natürlich eine private Kopie), insofern ist es schön, dass der Unterschied zwischen Test- und eigentlichem Filmfootage gering ist. Somit gibt es eine schöne Aufzeichnung der Tracks “Self-Immolate”, “Planet B” und ein Stück von “Organ Farmer” vom Album Infest The Rats’ Nest.

Bei den Musikfilmen von Pew-Freund Hilmar Stehr ergibt eins plus eins drei. In seinem neuesten Werk vereint er den mir vorher unbekannten Hammer-Track “Warmer Bruder” von EROBIQUE (kommt direkt auf meine Sommerplaylist) mit Wirtschaftsvideos und es ergibt sich ein sehr angenehmer Retrovibe, in dem der Glaube an den deutschen Perfektionsmus im Glanz vergangener Tage kurzlebig wiedererstrahlen darf.

Der wunderbare Hibou aka Peter Michel veröffentlichte diesen tollen vibey Frühlingstrack auf Französisch und wahrscheinlich wird davon in Zukunft mehr kommen, denn er zieht jetzt nach Paris um. Hibou spielten mir mein letztes pre-Lockdown-Konzert in Luxemburg und ich hoffe, dass es vielleicht bald wieder mehr Shows von ihm in der Nähe gibt. Definitiv einer meiner Lieblingskünstler der letzten Jahre und ein ein maßgeblicher Künstler im Dreampop-Genre.

Musik und Video passen nicht zusammen (muss ja nicht der Fall sein, hier werden aber parallel zwei Geschichte erzählt, eher verwirrend), mag aber beides sehr. Der Rest vom neuen Album OK Human ist genau wie alle anderen Weezer-Alben mit der Ausnahme von Weezer: Ein paar Standouts, alles nett, nichts weltbewegendes.

Das Musikvideo finde ich dagegen schon hübscher. Ist schon was dran, dass ICQ und MSN früher zu einer anderen Sorte Treffen im wahren Leben ohne größeren Computerzwischenebenen dann führten und Smartphones heute eher stören, aber das ist auch ein abgedroschenes Thema. Wie man sich früher traf, so den Menschen hinter dem Bildschirm, ist hier aber hübsch visualisiert.

Neue FOALS CCTV Sessions

13 Feb, 2021 · Sascha · Musik · 0 comments

FOALS haben mal wieder spannende CCTV Sessions am Start. Durch die Pandemie waren die Konzerte der zweiten Veröffentlichung von Everything Not Saved Will Be Lost limitiert, viele der Songs konnten nicht gespielt werden. Daher gab es im letzten Jahr viele Remix-Versionen ihrer Songs und nun gibt es als Abschluss eine neue CCTV-Session, wo sie die Kameras im Studio einfach laufen lassen und ihre Songs runterbrechen, leicht abwandeln, und eine primitivere, leichtere, zärtlichere Version kreieren und sich darin, dadurch dass man die Kameras nach einer gewissen Zeit Big-Brother-Style vergisst, verlieren. (weiterlesen…)