Rogue One Cast Photo
Disney

Ich weiß nicht mehr genau, wo ich das folgende Zitat gefunden habe, aber ich hatte es mir bei der Konzeption dieses Posts hier reingeklebt. Das ist nun einige Monate her, ich hatte den Entwurf des Artikels vergessen. Aber heute erscheint der erste Teaser Trailer zu Rogue One – A Star Wars Story, weshalb ich noch einmal einen Blick zurück wage.

Es sieht einfach nicht nach Star Wars aus..kein bischen…deshalb heulen alle rum ihr klugscheisser. Das sieht aus wie der neueste Resident evil Teil.

Das sieht nicht mehr wie Star Wars aus? Ich könnte dieser Aussage nicht stärker widersprechen. Die Blaster, die Holster, die Jacken, die Rüstungen, die Triebwerke im Hintergrund, das Gemäuer des Massassi Tempels auf Yavin IV, die Metallstifte an den Oberarmen des Jacke, ja sogar die Lagerkisten im Hintergrund schreien förmlich “Das ist Star Wars”.

Ich glaube aber zu wissen, was der Kommentator eigentlich meint: Es fehlt an Lichtschwertern. Wisst ihr, welches Problem ich aktuell mit Star Wars habe? Es sind die Jedi. In der originalen Trilogie wurde ein Krieg zwischen Gruppen mit unterschiedlichen Interessen ausgetragen und die Jedi waren einfach nur so da. Anachronistische Kämpfer, die ihren eigenen kleinen Konflikt in einem größeren Kampf austragen, von dem viele Leute gar nichts wissen oder jemals etwas erfahren werden.

Sicher, Vader war ein gefallener Jedi, aber nur als rücksichtsloser und kompetenter Vollstrecker wurde er so wichtig für das Imperium. Man könnte jetzt auch argumentieren, dass Luke essentiell für die Vernichtung des Imperiums war, aber er war auch bis auf seinen Millionentreffer eher nur das Sahnehäubchen der Rebellion.

Und dann kamen die Prequels (aber auch das Expanded Universe) und von da an hieß es nur noch JEDI, JEDI, JEDI, ALLES JEDI, WENN ES KEINE JEDI HAT, IST ES KEIN STAR WARS. Ihre Bedeutung wurde zu schwindelerregenden Ausmaßen aufgepumpt, weil sie “der coolste Teil” der alten Trilogie waren und jeder ein Jedi sein wollte. Also waren von dort an nur noch Jedi und Sith die einzigen Teile der Geschichte, die eine Rolle spielen. Jeder Handlungsstrang ist zweitrangig neben den Jedi. Die Jedi machen die Regeln. Die Jedi sagen, wo es lang geht. Nur das, was die Jedi machen, ist von Belang.

Es ist fürchterlich. Man hätte sie einfach als mystische, merkwürdige Sekte von umherziehende Rittern belassen sollen, die zwar nichtsdestotrotz immer im Geheimen bei vielen wichtigen Momente der Galaxie anwesend waren. Aber sie sollten nicht die alleinige Daseinsberechtigung dieser Erzählung sein.

All dies lässt mich nach The Force Awakens, wo genau dieser Fehler der Prequel fortgesetzt wurde, positiv in die Zukunft blicken. Auf dem ersten Promotionsbild zu Rogue One gibt es keine Jedi, keine großen Aktionen, keine außergewöhnlichen Sachen. Einfach ein paar entschlossene Alltagshelden, die trotzdem Großes leisten werden.