Der Superheldensommer ist vorbei, nun kommen die Awardstreifen und dystopischen Jugendbuchverfilmungen ins Kino. Nach dem eher mäßigen Divergent Anfang des Jahres gibt es nun bald Katniss im bereits dritten Film der Hunger Games Reihe zu bestaunen und außerdem den sehr vielversprechenden Action-Thriller The Maze Runner (Die Auserwählten – Im Labyrinth). James Dashners Buchvorlage habe ich immer noch nicht gelesen, obwohl ich das bestimmt nun seit etlichen Monaten hier im Blog hoch und heilig verspreche, aber bis zum Kinostart am 16. Oktober sind ja noch ein paar Wochen. Bis dahin werde ich mir dann endlich mal das Buch vorknüpfen, denn der Trailer sieht ziemlich großartig aus, wenn man mich fragt. Bereits zum letzten Trailer hatte ich ein paar Meinungen von Fans des Buches zusammengefasst und die waren auch nicht direkt abgetan – immer ein gutes Zeichen.

Thomas (Dylan O’Brien) wacht auf einer Lichtung auf und kann sich an nichts mehr erinnern – außer seinem Vornamen. Bald erfährt er, dass dieser fremde Ort inmitten eines Labyrinths liegt, aus dem es keinen Ausweg zu geben scheint. Aber Thomas ist nicht allein. Mit ihm sind viele andere Jungen im Labyrinth gefangen, die ebenfalls ihr Gedächtnis verloren haben. Gemeinsam versuchen sie einen Weg in die Freiheit zu finden und das unheimliche Geheimnis zu lüften, wer sie hergebracht hat und warum?

Regisseur Wes Ball (Ruin) hat meinem Eindruck nach eine ansprechende Welt Wirklichkeit werden lassen und ich kann es kaum abwarten, bis ich sie im Kino erleben darf. Ich mag aber auch die auftretenden Schauspieler sehr. 20th Century Fox muss wohl auch nicht enttäuscht von der Verfilmung sein, schließlich hatte man bereits Konzeptzeichnungen zum Sequel The Scorch Trials (Die Auserwählten – In der Brandwüste) auf der diesjährigen Comic-Con vorgestellt.

Dieser Artikel wurde gesponsert von 20th Century Fox