Turtok des Theseus – Verlorenes Pokémon nach 15 Jahren gerettet - PewPewPew

Wahrscheinlich hat jeder eine gute Geschichte über Datenverlust. Digitale Daten werden wir von einer Festplatte auf die nächste bis an unser Lebensende kopieren und hoffen, dass nichts verloren geht und alles durch Cloud oder doppelte Sicherungen bewahrt bleibt. Oft sind solche Systeme aus persönlicher Erfahrung gewachsen, wahrscheinlich trifft es “Schmerz” eher. Bei mir war es meine erste LAN, auf der ich gar nicht mit meinem eigenen PC spielen konnte, da dieser auf der Fahrt dahin nämlich das Zeitliche gesegnet hatte.

Es gibt aber auch Fälle von Dummheit, wie die Geschichte von Harrison. Er wollte als Kind seine Pokémon mit Hacks auf LVL99 bringen und hat bei dem Versuch sein Lieblingspokémon, sein Starter sogar noch dazu, verloren. Das Turtok verwandelte sich in ein Ei, dessen Daten so korrumpiert waren, dass man nichts mehr tun konnte. Zumindest mit herkömlichen Methoden.

Der Nintendo-Übernerd Nick Robinson, früher Moderator bei IGN, macht schon länger größere Gamingdokumentationen auf seinem YouTube-Kanal und in der neusten Story geht es um die Rettung von Harrisons Turtok. Zuhilfe eilt ihm ein gewisser “Gary”, ein Experte, der den japanischen Gamefreak-Code so gut lesen kann wie die Operator den Buchstabenwasserfall in The Matrix. Der Typ ist so ein Knaller, dass er sogar seine eigene Software geschrieben hat, um Details im Spiel zu verändern.

Spoiler: Es gibt ein Happy End und Harrison ist wieder mit seinem Turtok vereint. Jedoch handelt es sich so ein bisschen um eine Jurassic Park Situation, insofern dass man zwar alte Reste des Poké-Codes retten bzw. aus dem alten Spielstand sowie Resten aus der Ruhmeshalle klonen konnte, aber einzelne Werte wie die Kampf-IVs fehlten. Also muss der Code irgendwo sonst herkommen. Am Ende ergibt sich dann Harrisons altes bzw. neues Pokémon als Endprodukt und wie beim Schiff des Theseus bleibt jetzt die Frage, ob es tatsächlich Harrisons verloren geglaubtes Herzstück ist. Ihm ist das wohl egal, die Freude überwiegt deutlich bei ihm, aber mich würde dieser Umstand umtreiben.