Science Sunday #43: Ich habe eine spezielle Pokémon-Region in meinem Gehirn - PewPewPew


Olly Moss

Welche ist die beste Pokémon-Region aller Zeiten? Johto, Kanto oder doch Hoenn? Alles falsch, die beste Region steckt in eurem Kopf. Forscher der Uni Stanford fanden in einer Studie heraus, dass Pokémon in einem ganz bestimmten Teil des visuellen Kortex abgespeichert werden.

Die Studie versammelte echte Nerds, testete ihr Expertenwissen und verglich dann ihre Hirndaten mit denen von Nicht-Fans, als ihnen Bilder der Taschenmonster gezeigt wurden. Beim Pokémon-Experiment hatte man gering variable Bedingungen beim Erlernen der Muster (gleicher Abstand zum Bildschirm des Gameboys, ungefähr gleicher Winkel vom Screen zur Netzhaut, identische Figuren) und es konnte bewiesen werden, dass alle Teilnehmer der Studie Pokémon am gleichen Ort abgespeichert haben, der normalerweise für das Erkennen von Tieren verantwortlich ist. (via)

“It’s been an open question in the field why we have brain regions that respond to words and faces but not to, say, cars,” says first author Jesse Gomez, a cognitive neuroanatomist who currently works at UC Berkeley. “It’s also been a mystery why they appear in the same place in everyone’s brain. What was unique about Pokémon is that there are hundreds of characters, and you have to know everything about them in order to play the game successfully. The game rewards you for individuating hundreds of these little, similar‑looking characters,” Gomez explains. I figured, ‘If you don’t get a region for that, then it’s never going to happen.’ Our findings suggest that early childhood visual experience shapes the functional architecture of high-level visual cortex, resulting in a unique representation whose spatial topography is predictable.”