Firewatch: 17 Minuten Gameplay

03 Mar, 2015 · Sascha · Games


Endlich gibt es einen längeren Einblick in Firewatch, dem experimentellen First-Person Abenteuerspiel von Campo Santo. Darin wird man einen jungen Typen spielen, der nach seiner Scheidung am Arsch der Welt in Wyoming alleine Brandwache hält und Ruhe finden will. Vor zweieinhalb Jahren hatte ich mal hier ein schönes Portrait über die eigentliche Arbeit und Lebenswirklichkeit dieser Arbeiter und ich finde nach wie vor, dass dieses Setting ein höchstinteressant für ein Spiel sein kann.

Was mir am Gameplay bis jetzt am meisten gefällt, ist das Voice-Acting von Rich Sommer (Mad Men). Er spielt den Protagonisten und verleiht ihm bereits jetzt schon in diesen wenigen Minuten eine starke Präsenz mit Ecken und Kanten. Die Dialoge finde ich ebenfalls interessant, auch wenn sie teilweise etwas überzogen sind – doch dem Spieler wird ja überlassen, inwieweit er auf diese eingeht und wieviel mit der Funkerin im anderen Turm kommuniziert.

Weiterhin ist der Stil von Grafikdesign-Uberlord Olly Moss unverkennbar und überaus passend für diese Szenerie. Seine Texturen erschaffen mit seiner in den letzten Jahren üblichen, warmen Farbpalette eine einzigartige Atmosphäre, die so träumerisch wirkt, dass man auch Alpträume auf den dunklen Wegen vermuten muss. Das wird hier leicht angedeutet und ich kann es kaum abwarten, bis das Spiel gegen Ende des Jahres für PC, Mac und Linux erscheinen wird. Bis dahin wird man auch bestimmt die Animationen etwas verbessert und die Texturen etwas poliert haben.