Drive by Rory Kurtz
24″x36″ Screen Print, Edition of 375

Ich habe Rory Kurtz erst letzte Woche zu meinem persönlichen Movie Art Guy of the Year gekürt und jetzt haut der in der ersten Woche des neuen Jahres tatsächlich schon diesen Drive-Print raus, der vor Swagger und einem verrückten Detailgrad nur so pulsiert. Hätte mich jemand vor zehn Minuten gefragt, ob wir noch einen Print für Nicolas Winding Refns Film brauchen, hätte ich seufzend den Kopf geschüttelt. Und siehe da, morgen klicke ich bei Mondo wieder eifrig F5.

DRIVE remains one of our favorite movies of the last few years. Ryan Gosling instantly cemented his portrayal of the “Driver” as a modern cinematic icon, and director Nicolas Winding Refn expertly used an equally iconic L.A. setting as more than just a backdrop as the city took on a character in itself amongst the violence and mystery at play. Rory Kurtz blew us away with his output in 2016 and when he told us he loved the film, we knew immediately this was a perfect fusion of artist and property. He did not disappoint.

Wie in den Jahren zuvor möchte ich auch 2016 in Sachen “Movie Art” noch einmal zusammenfassen. Ich hatte dieses Jahr zum ersten Mal fast an mehr eigenen privat aufgegebenen Aufträgen teilgenommen (natürlich als Teil einer Gruppe, nicht alleine) als mir Kram von Mondo und Konsorten gekauft. Da war eher sehr viel Müll dabei, auch wenn man natürlich Diamanten finden kann. So wirklich umgehauen haben mich tatsächlich trotz des hohen Niveaus nur diese zehn Prints.

10. The Witch by Aaron Horkey

Aaron Horkey feine Strichführung kommt in diesen komprimierten JPEG-Dateien nie wirklich zur Geltung. Trotzdem kann man schon hier erkennen, wie schön der wahre Print sein muss und die Bildkomposition wird durch das Wissen um den Plot natürlich noch besser. (weiterlesen…)

olly-moss-the-force-awakens

Olly Moss’ Poster-Trilogie für die alten Star Wars Filme ist nicht nur in der Printszene legendär. Jeder Fan hat die Poster schon einmal gesehen, es gibt Nachdrucke auf eBay in Postkartenformat und sogar an Strandständen in Touristenorten gibt es sie zu kaufen. Ich muss es wissen, ich habe ein T-Shirt mit dem ROTJ-Motiv in meinem Schrank hängen.

Nun hat man auf der dritten MondoCon, die am Wochenende in Austin Fans empfing, eine Bombe platzen lassen. Moss hat in Zusammenarbeit mit Mondo und Disney diesen fantastischen Sketch produziert, der scheinbar von allen Parteien als großartig angesehen wurde.

olly moss star wars 3

Wieso also können sich nicht Leute mit tausenden Dollarn auf eBay für das Teil gegenseitig überbieten? Weil Disney den Title Block nicht auf dem Print haben wollte. Da die anderen drei Poster diesen jedoch haben und Olly auf Kohäerenz pochte, wurde das Projekt zurückgestellt. Ich habe ja meine Probleme mit dem Film, aber Ollys cleveres Design, das dazu noch den besten Shot des Films einbindet, hätte natürlich an meine Wand gemusst. Schade. 😰

blue_victo_ngai_1200px

18″ x 27″ 11-colour screen print | 270gsm Mohawk Superfine White paper | Limited Edition of 160

Victo Ngai arbeitet sich gerade wirklich zu meiner absoluten Lieblingsgrafikerin. Wow. Erhältlich bei Black Dragon Press, Victos Blanc und Rouge werden demnächst noch veröffentlicht.

in-the-mood-for-love-victo-ngai

Look at this beauty! Look at it! Mhmhmhhhmm! Ich hatte Victo Ngais Art Print für In The Mood For Love aus einer privaten Commission Group, in der ich Mitglied bin, bereits mehrfach angeteast. Da die Prints nun endlich angekommen sind, kann man auch öffentlich darüber berichten. Ich könnte nicht glücklicher mit diesem Print sein. Victo Ngai zählt zu den talentiertesten Illustratoren ihrer Generation und hat kein alternatives Poster für uns geschaffen, wie das in der Poster-Szene leider viel zu oft der Fall ist, sondern ein echtes Kunstwerk.

Hier sind die drei originalen Entwürfe, von denen der dritte dann endgültig gewonnen hat. Es gab einen Lagerkampf zwischen dem Sieger und dem ersten Entwurf. Ich bin froh, dass dieser nostalgische Rückblick gewonnen hat.

Beide Konzepte haben zweifellos etwas für sich. Der erste Entwurf verkörpert eher die Spannung zwischen den beiden Hauptfiguren und die Zurückhaltung, die sie vor einer Affäre bewahrt, während natürlich ihre Ehegatten stets im Hintergrund und im Hinterkopf bleiben. Der dritte Entwurf ist aber stärker. Nicht nur, dass er die vielleicht schönste Szene des Films einfängt, er verkörpert auch den nostalgischen und länger anhaltenden Schmerz, den Mr. Chow und Mrs. Chan spüren werden. Die Fantasie, die die Beiden aufrecht erhalten haben, ist vorbei. Als enormer Fan des Films, könnte ich nicht glücklicher sein.

Hier noch zwei Close-ups, die aber wie so oft der tatsächlichen Qualität der Lady Lazarus Druckerei nicht gerecht wird.

in-the-mood-for-love-victo-ngai-closeupin-the-mood-for-love-victo-ngai-closeup-2

pokemon-go-backpack

Ich liebe diese CGI-Artwork von Michael Medvedi. Dies ist genau die Route, die ein Pokémon-Film gehen sollte – stattdessen gibt es Detektiv Pikachu. Dabei ist genau das hier das perfekte Teaser Poster! Hier fehlt noch eine Tagline und ein Startdatum und das Ding ist perfekt. Ehrlich jetzt. Ich liebe dieses Bild. So bunt, so cool und sehr selbstbewusst bezüglich dessen, was das Franchise ausmacht. (via)

mondo-mike-mitchell-hanmondo-mike-mitchell-chewieMondo: Han Solo and Chewie will be available as a timed-edition for 72-hours from Thursday (9/22) at 12PM CST through Sunday (9/25) at 12PM CST.

God bless timed editions! Han gefällt mir weniger in der Stormtrooper-Rüstung, aber Chewie ist natürlich klasse. Auch eine tolle Spielerei von Mitchell: Da Chewie als Figur größer ist, als die anderen in der Serie, bricht er mit dem Serienformat von 12×16 inches und erhöht für den Wookiee auf 13×19.

Schnell! Summt euren Lieblingssoundtrack aus einem Marvel-Film! Hmm, joa, gar nicht so einfach, oder?

Tony Zhous neues und unglaublich gutes Video-Essay fragt am Beispiel des Marvel Cinematic Universes, wieso sich die Filmmusik in so vielen Blockbuster gleicht und einfach keine emotionale Verbindung mehr mit dem Zuschauer eingehen kann. Die Antwort liegt nahe, doch sie verblüffte mich als relativ unbewanderter Mensch in Sachen musikalischer Komposition enorm. Und wie bei so vielen Problemen, die Hollywood aktuell plagen, sind die Symptome und Gründe auch hier systematisch und man fragt sich unweigerlich, wie sich diese risikoscheue Filmfabrik jemals wieder aus ihren Fesseln befreien kann. Natürlich gibt es immer wieder Lichtblicke, aber Zhous Argumente sind nicht von der Hand zu weisen.

Zuletzt jedoch ein positiver Ausblick in die Zukunft: Michael Giacchino komponiert die Filmmusik für Doctor Strange. Vielleicht wird das ja mal was. Hier noch eine Extraversion nur mit Temp-Musik-Vergleichen: (weiterlesen…)