Horkey-LOTR-Reg-Small
The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring by Aaron Horkey. 19.25″x39″ screen print. Hand numbered & Signed. Edition of 606. Printed by Burlesque of North America. $100

NEUER HORKEY PRINT! NEUER HORKEY PRINT! NEUER HORKEY PRINT!
HYPE — HYPE — HYPE

Mondo veröffentlicht morgen ein paar Hobbit Prints, aber das spielt keine Rolle. Denn im Batzen neuer Prints gibt es auch Aaron Horkeys lang erwartetes Kunstwerk zu The Fellowship Of The Ring, womit seine Trilogie perfekt wäre (hier Return of the King & The Two Towers). Horkey hat einen geradezu legendären Status unter Movie Art/Pop Art/Print Fans. Die einen lieben ihn für seinen unverwechselbaren Stil, seine einzigartige Vision und seine Liebe fürs Detail. Die anderen lieben ihn dafür, dass die anderen ihn lieben – weil damit die Preise auf dem Sekundärmarkt in die Höhe schießen. Horkeys Poster gehen für mehrere hunderte, wenn nicht sogar tausende Dollar weg.

Wer es mir morgen gleich tun will und den Print kaufen will, der sollte morgen zwischen 17:30 und 18:30 bei Mondo den F5 Key ein paar mal in der Sekunde drücken. Bei der relativ hohen Auflage von 606 Stück der regulären Edition, dürften die Chancen gar nicht mal so schlecht stehen.

Tomorrow we’ll be releasing Aaron Horkey’s The Fellowship of the Ring, closing out his Lord of the Rings poster series that’s been three years in the making. The poster depicts Gandalf’s battle against the Balrog in the Mines of Moria with an incredible attention to detail. This has been one of our favorite poster series to watch unfold, and we’re stoked to see it reach such an awesome conclusion.

Horkey-LOTR-Var-Small
The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring (Variant) by Aaron Horkey. 19.25″x39″ screen print. Hand numbered & Signed. Edition of 361. Printed by Burlesque of North America. $200

Ich bin aber auch ein Fan von Nicolas Delort, weshalb ich mir die Hobbit Prints auch noch in den Blog kleben muss. Wäre da kein Titel im Print, würde ich mir das womöglich auch überlegen. Aber so… hmm.

delort hobbit (2)delort hobbit (1)

mondo home alone
Home Alone by DKNG. 18″x24″ screen print. Hand numbered. Edition of 275. Printed by DKNG. $40

Schicker Print von DKNG für Kevin – Allein Zu Haus, den Mondo morgen so ungefähr zwischen 17 und 19 Uhr deutscher Zeit zum Verkauf anbieten wird. Würde ich mir persönlich jetzt nicht zulegen, aber ich finde es einfach erstaunlich, wie viel das Duo mit gerade einmal vier Farben hier angestellt hat.

“When approaching a concept for Home Alone, we knew the interior of the McCallister home and all of Kevin’s tricks to foil the Wet Bandits were likely to be the focus of our design. However, we also wanted to incorporate the exterior of the house and provide a different perspective on some of the movie’s most iconic scenes.

We took some liberties with the architecture of the house and the layout of the property, but in the end the exterior allowed us to include some of our favorite imagery from Home Alone including the Oh-Kay Plumbing van, the perpetually knocked over bronze statue, and off course, Old Man Marley.

This poster was an interesting challenge for us as we’ve typically been using two-color printing for this more realistic style. This time around, we stepped up to a four-color design that looks great with the fine halftones blending the colors. The poster is printed on a subtle metallic paper that will give the snow an extra shimmer as well.”

Noch krasser finde ich ja den DKNG Bat Tumblr Print, der mit nur zwei Farben gestaltet wurde und einfach mal aussieht wie ein Photo.

filmblogadvent2014logo

Es klingt kurios, aber eine meiner Lieblingserinnerungen an Kinobesuche aus Kindheit und Jugend war das Warten. Entweder wartete man in der Jugend auf trödelnde Freunde oder stand inmitten einer langen Schlangen vor der Kinokasse. Ich wuchs in einer Kleinstadt auf und Kleinstadtkinos sind für gewöhnlich nun einmal relativ klein. So auch dieses Kino, dessen Eingangshalle eng, aber dafür lang ist. Machte nichts, denn sie war stets mit Kinoinformationen, Stills und Poster für kommende Filme festlich geschmückt, sodass längere Wartezeite nie langweilten.

Das war die Zeit, als ich noch zu klein war, um mich anständig (und vielleicht auch viel zu ausführlich) in Filmagazinen über kommende Highlights zu informieren. Und es war auch die Zeit, als Kinoposter noch aus mehr bestanden haben, als schnell zusammengeflickten, schwebenden Köpfe oder vermeintlich coole Typen abbildeten, die dem Betrachter nur ihren Rücken zudrehen. Ich schätze, ich mag einfach durchdachtes Marketing und gutes Design ein Stück mehr als der Rest.

Ich fühle mich immer wieder an diese Momente des Staunens in der Kinohalle erinnert, wenn ich mein kostspieliges Faible für die alternative Filmkunst von Mondo und Konsorten hinterfrage. Seit einigen Jahren sammle ich nun auch Ausgaben der Criterion Collection – aus dem gleichen Grund. Hier kommt für mich zusammen, was zusammengehört: Eine filmtreue und kunstvolle Aufmachung des Produkts in grandioser Qualität sowie dem bestmöglichen Begleitmaterial – die definitive Heimkinoversion eines Films.

Zum Jubiläum der Criterion Collection veröffentlichte Art-Direktorin Sarah Habibi nun in Zusammenarbeit mit Stammdesigner Eric Skillman eine dreihundertseitige Hardcover Edition der besten Cover, Entwürfe und Hintergrundinformationen aus 30 Jahren Criterion Collection.

criterion designs

Subtraction hat zur Veröffentlichung ein Interview mit Habibi und Skillman geführt, in dem es über die kreativen Entscheidungen bezüglich des Buchs geht; es ist jedoch darüberhinaus auch höchst lesenswert ist, da man ebenfalls die alltägliche Arbeit thematisiert wird. Criterion Designs, wie das Buch schlicht heißt, kann man im Shop erwerben und kostet schlappe $79,99 – dürfte jedoch nicht mehr rechtzeitig zu Weihnachten lieferbar sein. Da muss wohl ein Teaser unter dem Weihnachtsbaum genügen.

Trotzdem ist Criterion Designs das beste Geschenk nicht nur für Fans der Collection, die ihre Lieblingscover erkennen und weitere Hintergründe zu diesen erfahren können, sondern für Filmfreunde aller Art, die (auch gerne ältere) Filme durch ein ansprechendes Cover entdecken können oder so Lust auf die definitive Version eines Klassikers bekommen.

Wer immer noch nicht überzeugt ist: Filmemacher kogonada hat Scans aus dem Buch übernommen und sie in diesem ansprechenden Video zum Leben erweckt.

Star Lord vs. Mega Dinosaur

26 Nov, 2014 · Sascha · Kunst · 0 comments

starlordmegadinosaur
Image: Francesco Francavilla, Title: Olly Moss

Hört sich wie ein Direct-To-DVD der Asylum-Leute an, gibt es aber nächstes Jahr im Kino. Hihi.

featured_1_1024x1024

Ich freue mich enorm auf das Indie-Survival-Entdeckungsspiel Firewatch im nächsten Jahr. Der bekannte Grafikdesigner Olly Moss arbeitet ebenfalls am Spiel und hat nun drei großartige Poster zum Verkauf angeboten. Das Geld fließt zu 100% wieder in die Entwicklung des Spiels und ich finde, dass die Prints unglaublich clever gestaltet sind und sich großartig als Set machen. Man erkennt nicht direkt den Bezug zu Videospielen und das ist immer ein Vorteil von geekiger Kunst, die man so trotzdem problemlos in jedes Wohnzimmer hängen kann. Als Set ist mir das dann aber zu teuer (dafür dass ich nur Platz für maximal einen neuen Moss Print habe), weshalb ich mir nur Experience gekauft habe. Das erinnert mich ohnehin mehr an persönliche Erfahrungen als an das Spiel.

These are on sale for a very limited time (96 hours). Order before 12pm Noon PST Monday, November 24th.

gameofthronespixelart

Ich habe es sonst nicht so mit Pixel Art in jeder Variation und für jede noch so kleine Popkultursparte, aber diese Game of Thrones Charaktere von Czarek Łuczyńsk sind schon sehr, sehr hübsch. Auf seinem Pixel Joint Profil gibt es die einzelnen Figuren in groß. (via)

Anti-Hunting Pokémon Campaign

14 Nov, 2014 · Sascha · Games,Kunst · 0 comments

Die Welt der Pokémon ist total abgefuckt. Das wissen wir spätestens seit der Pokémon Right PSA, dem Pokémon-Fleisch-Skandal oder dem geheimnisvollen Krieg, in dem Pokémon als Waffen eingesetzt wurden. Doch auch in Friedenszeiten ist nicht alles so schön und cool in Kanto, Johto und den restlichen Gebieten, wie Nintendo das seine jungen Spieler glauben lassen will. Hinter den Kulissen, im Geheimen, werden Pokémon für ihre raren Items gejagt, die es tatsächlich so im Spiel gibt. Künstler A舎長 schafft daher extrem bedrückende Bilder mit diesen Pokémon, eine Variation auf die “If the buying stops, the killing can too”-Kampagne von WildAid, um Spieler vom Kauf der Items abzuhalten.

Jim Hunters Kurzfilm 2019: A Future Imagined aus dem Jahr 2008 über den visuellen Futuristen Syd Mead ist schon ein wenig älter, aber ich bin jetzt zum ersten Mal über ihn gestolpert. Ich bin seit frühester Kindheit ein enormer Fan von Mead und er sollte jedem Filmfreund als kreative Kraft hinter Blade Runner, Aliens, Tron, etc bekannt sein. Im Kurzfilm geht es mehr um Mead als Person, seine Ansichten und Arbeitsethos als um seine Zeichnungen. Eine kleine Auswahl gibt es für alle Neulinge auf Flickr oder der offiziellen Webseite. Mead ist im hohen Alter noch aktiv, nimmt an Panels teil und hat sogar eine Verbindung zu Tomorrowland.

Wer mehr Lust auf Retrofuturismus hat, der kann mir auf meinem Tumblr A Future Lost In Time folgen, den ich periodisch mit Inhalten fülle.