jurassic world sdcc poster

24×36, 7 colors, 1 metallic, printed on black paper by Martin Hammond at Diamond Hill

Mir fehlen ein wenig die Worte um genau zu beschreiben, wie sehr ich dieses erste Poster liebe. Mark Englert, einer meiner liebsten Poster-Künstler, wurde von Universal kontaktiert und Regisseur Colin Trevorrow persönlich bei der Kreation des ersten Teaser Posters beraten. Seinen gesamten Prozess mit einigen Entwürfen und Skizzen hat er auf seiner Homepage zusammengefasst.

I’m a huge Disney nut, so the name, “Jurassic World” immediately conjured “Disney World” in my head. Along with everyone else who follows movies online, I saw those concept art photos that were floating around and noticed a monorail going around the island, which further solidified the connection in my head. The first idea I came up with was a take on a vintage Disney World ad, incorporating their iconic, “monorail swoosh” into my design. In order to get families to feel safe going to this park, I figured any sensible advertiser would show kids happily interacting with baby dinosaurs and tourists snapping pictures of a curious Brachiosaurus.

Das Endergebnis finde ich absolut großartig. Es bestätigt auch die Gerüchte und Vermutungen meinerseits, dass der neue Park im Süden der Insel entstanden ist und man die Ruinen des originalen Jurassic Park in Ruhe gelassen hat. Auf dem Poster sehen wir den Ford Explorer, den der T-Rex im ersten Film über die Brüstung geschoben hat. Dieser dient inzwischen als Grundlage für das Nest eines Velociraptors, der auf dem Gefährt thront. Die neue Mutter wird jedoch durch die Bauarbeiten an Jurassic World im Hintergrund bedroht. Man sieht die Monorail, so etwas wie Space Mountai und weitere Bauten. In der Luft wird gerade ein Triceratops transportiert, ein Callback zum ersten Film. In der Variant-Edition, die mir mit ihrem nächtlichen Setting ein wenig besser zusagt und an das Cold Open aus dem ersten Film erinnert, ist dies ein Stegosaurus. (weiterlesen…)

Vor geraumer Zeit kündigte AnalogSweden ein einmaliges Projekt an: Zu Ehren des ikonischen Blade Runner Soundtracks von Vangelis will man neue Werke im gleichen Stil schaffen. Dazu sollten zu diesen Stücken auch kleine Geschichten sowie Poster von bekannten Künstlern wie Kilian Eng, JC Richard oder Dan McPharlin.

Die Ausstellung fand Ende Mai in der Bottleneck Gallery in Brooklyn statt. Ich fieberte dem Release als enormer Fan natürlich entgegen, nur um sehr enttäuscht festzustellen, dass das einzige Piece, das ich mir hätte kaufen wollen, bereits vergriffen war. Das senkte dann irgendwie meine gesamte Begeisterung, weshalb der Post jetzt auch einige Wochen zu spät kommt. Macht aber nichts, denn bis auf das von mir geliebte Meed Street von Raid71 gibt es noch jede Menge Los Angeles AD2019 im Onlineverkauf. Ich habe mir jetzt mal die Schallplatte gekauft und tröste mich damit über die scheiß Flipper hinweg, die den Print natürlich wieder bei eBay fürs Dreifache drinstehen haben. Argh.

24″ x36″  9 Color Screen Print Signed & Numbered Edition of 300 Price: 44E | US $60

24″ x36″ 9 Color Screen Print, Signed & Numbered Edition of 300, Price: 44E | US $60

Nachdem sich die alternative Filmposterszene in den USA so richtig durchgesetzt hat und einen kleinen Nischenmarkt kreiert hat, wurde es auch langsam Zeit für einen ebenbürtigen europäischen Ableger. Der belgische Künstler Laurent Durieux hat daher zusammen mit seinem Bruder Jack haben Nautilus Art Prints in Brüssel gegründet. Der erste Print, Journey To The Center of The Earth von Durieux, verkaufte sich prima und nun ist es Zeit, nach Verne einen weiteren Meister der Science Fiction zu ehren, meinen geliebten H.G. Wells. Die französischen Comickünstler Stan Manoukian und Vincent Roucher, besser bekannt als Stan & Vince, haben daher Ray Harryhausens Animationen aus The First Men In The Moon einen Print gewidmet. Hammer Teil. Das Ding ist schon etwas länger online, daher ist die Variant Edition bereits ausverkauft, aber die Regular, die ich ohnehin viel schöner finde, hat noch ein paar Exemplare übrig. Und hier die Variant Edition. (weiterlesen…)

apes-poster-by-matt-ferguson

Fantastisches Poster für den neuen Planet der Affen Film von Matt Ferguson. Würde sich großartig für das Steelbook der Heimkinoversion eignen. Hier habe ich den letzten Trailer verbloggt, Kinostart ist der 9. August.

matt ferguson guardians

Super Mashup von Matt Ferguson, könnte sich gut neben meinem LOST Mashup machen. Jetzt muss der Film nur noch beweisen, dass er sein Versprechen halten kann. Hier ein paar Detail Shots.

Laseraugenkatze by Owley

02 Jun, 2014 · Sascha · Kunst,Personal · 4 comments

IMG_8036

Kurze Hintergrundgeschichte: Früher hatte ich mal auf meinem alten Logo eine Katze sitzen. Die hatte ich mit Paint “designt” und mit rot glühenden Augen versehen. Das sollte irgendwie Laserstrahlen symbolieren und als Platzhalter dienen, bis ich mir ein richtiges Logo leisten konnte. Das Logo blieb dann jedoch jahrelang so, bis mir das alles irgendwann zu unseriös und plump aussah und mit dem überholten 2.2 Design verschwand.

Ein paar Jahre später: Blogfreund Owley hat Geburtstag und fordert seine Leser auf, ihm Postkarten zu schicken. Ich befolge die Aufforderung und schicke Owley eine Karte von Jesus, der auf einem Apatosaurus reitet, weil ich das zum Totlachen finde. Leider konnte ich mit keinem Kulli auf die Karte schreiben, weil die so einem komischen Plastikstoff bestand, weshalb ich Owley noch eine persönliche Widmung des Pew-Mans hinzufügte, weil man das so unter Freunden macht und Owley selbst gerne malt. Heute erreicht mich dann obiges Meisterwerk als Dankeschön. Ohne Zweifel die künstlerische Krönung dieses Blogs.

Was ich eigentlich sagen will: Danke, Owley! pixellove pixelpizza (mehr: One Day One Monster)

Scott-C-Ghostbusters

Die wandernde Geburtstagsausstellung der Gallary1988 zu Ehren des 30. der Ghostbusters fand ich bisher eher so lala, aber Scott Campbell hat einen Platz in meinem Herzen und sein Geschenk an die Geisterjäger vereint soviele ikonische Momente mit seinem einzigartigen Stil, dass ich es mir direkt kaufen würde, wenn es nicht so teuer wäre. Das muss ich mir echt nochmal überlegen. (via)

The 16 x 20 inch poster will go on sale at 9 p.m. PST Tuesday, May 27th and stay available through 9 p.m. PST Friday May 30th. It’ll be on sale at www.gallery1988.com and cost $70.

JurassicParkRichard4

In den Foren der Expresso Beans brodelte schon lange die Gerüchteküche, nun steht es fest: Mondos nächster Vinyl-Release wird einen der größten Soundtracks aller Zeiten auf unsere Plattenspieler bringen. John Williams Score für Jurassic Park wird ab dem 11. Juni in zwei verschiedenen Ausgaben verkauft werden. Einmal wäre da die auf 1000 Exemplare limitierte Spezialvariante von Dan McCarthy inklusive einer “Bernstein”-Platte.

Die andere Variante basiert auf JC Richards älterem Jurassic Park Print für Mondo, das mit Darstellungen des Parks, des T-Rex und zwei Raptoren erweitert wurde und für mich immer noch die Quintessenz von Jurassic Park symbolisiert, weshalb ich mir auch diese Variante kaufen werde, selbst wenn die Vinyl selbst im simplen Schwarz daherkommt. Hier eine Gallerie mit einigen Photos, inklusive einer Dilophosaurus-Platte, die es als Bonus einmalig und zufällig unter den Bestellungen hinzugefügt wird.