Media Monday #43

23 Apr, 2012 · Sascha · Film,Personal

1. Der beste Film mit Forest Whitaker ist für mich Platoon. Aber nur, weil ich zögere, ‘Where The Wild Things Are’ zu nennen, weil der ja nicht direkt “mit” Whitaker ist.

2. Gore Verbinski hat mit Rango seine beste Regiearbeit abgelegt, weil sein Ansatz des “Emotion-Capturing” so frisch und anders war, was man dem fertigen Produkt einfach ansieht.

3. Der beste Film mit Amy Adams ist für mich Doubt oder The Fighter. Kann (und will) mich nicht entscheiden.

4. Nach einem durchzechten Wochenende findet man sich oftmals Sonntagnachmittags auf der Couch wieder. Welchen Film würdet ihr für diesen Fall empfehlen?

Irgendwas aus der goldenen Spielberg-Amblin-Ära.

5. Der schlechteste Film, den Martin Scorsese je gemacht hat, ist unmöglich für mich anzugeben. Dafür habe ich zu wenig von Scorseses Filmographie und nur die Hits/Klassiker gesehen.

6. Von den zahlreichen Buch-Reihen, die im Laufe der letzten Jahre verfilmt worden sind, gefällt mir Scott Pilgrim am besten, denn unter Buch-reihen verstehe ich auch Comicbuch-reihen. Eine bessere Adaption gibt es nicht und wird es niemals wieder geben.

7. Mein zuletzt gesehener Film war The Descent: Part 2 und der war eher blöd, weil er komplett unnötig ist und die sorgfältig aufgebaute Mythologie des ersten Films komplett zerstört. Ein Unternehmen, allein durch finanziellen Erfolg des ersten motiviert, das zu recht gescheitert ist. Ärgerlich in jeder Hinsicht.

  • Ich finde ja die Adaption von “Scott Pilgrim” alles andere als getreu, weil die Essenz des Comics nicht eingefangen wurde – aber mit der Meinung stand ich relativ alleine da.

  • Aber holla! Antwort 4 gab es bei mir auch, wobei ich mit “The Goonies” schon konkreter wurde… ;)

  • Rob

    “Scott Pilgrim” ist fantastisch, da gebe ich dir Recht. “Rango” muss und will ich noch sehen, der soll ja mit zum Besten gehören, was das Animationsgenre bisher hervorgebracht hat.

  • Bei Nr. 5 kann ich dir nur zustimmen.

  • “The Descent 2” geb ich Dir zu hundert Prozent recht. Überaus ärgerlich, zumal der erste Teil meiner Meinung nach herausragend ist.

  • Jaaa, “Where the Wild Things are”!
    Und “Doubt”.
    So viele Übereinstimmungen habe ich mit keinem sonst, glaube ich. Wie erleichternd.

  • Rango scheint ja doch ganz gut wegzukommen.

  • reeft

    @flo-lieb – Können wir sehr gerne diskustieren. Ich denke, dass ich grundlegend verstehe, was du meinst. Für mich ging es in der zweiten Hälfte viel zu schnell und auch viel der Melancholie ging verloren. Schade. Aber was ich meine, ist nicht nur unbedingt die Story, sondern vor allem der Umgang mit einem Comic selbst. Kein anderer Film hat es verstanden wie Comics funktionieren. Alleine die Schnitte, Übergänge, etc, sind doch das Kinoticket wert gewesen.
    @bullion – Joa, hatte da auch zuerst “irgendwas von Spielberg” a la et close encounters goonies stehen, aber amblin-ära triffts ja auch
    @Rob – Stimmt. Auch wenn Tim und Struppi den Oscars letztes Jahr verdient hätte. Dafür war Rango an sich ein zu schwacher “Film”, selbst wenn die Animation ganz gut war.
    @wortman – ok :)
    @entrüstete Hummel – Der erste Teil ist ein moderner Klassiker!
    @Miss Stephen – Das freut mich :)
    @intergalactic Ape-man – Joa, ist beliebt. War aber letztes Jahr nicht unbedingt schwer aufzufallen.

  • Rango lese ich ziemlich oft und die Kritiken rund um in der Blogosphäre zeigten ja schon diese Richtung vor. Müsste ich vielleicht doch beim nächsten Einkauf auf dem Einkaufszettel lassen…

  • reeft

    Ausleihen reicht.