via /Film

Letzte Woche lief für ein exklusives Publikum von Bloggern und sonstigen “Industry people” ein 8 Minuten langer Trailer/Zusammenschnitt aus David Finchers ‘The Girl with the Dragon Tattoo’, in Deutschland unter ‘Verblendung’, dem ersten Teil der Milleniums-Trilogie von Stieg Larsson, bekannt. Für uns Normalos im Internet gibt es jetzt einen halbierten, aber dennoch 4 Minuten langen, Trailer, was für einen Trailer ja immer noch außerordentlich lang ist. Schaut fantastisch aus. Immer noch. Das Einzige, was ich immer noch nicht fassen kann, ist, wie sehr Fincher und seine Leute die Rooney Mara verwandelt haben. Das schockt mich so sehr. Googlet einfach mal nach ihr! Totales Girl-next-door und hier sowas von unerkennbar. Das ist so krass.