TheVoices

Fast ein Jahr nach der Premiere auf dem Sundance Filmfestival gibt es endlich ein Lebenszeichen von The Voices, dem Film in dem Ryan Reynolds die Stimmen seiner Haustiere hört und für seine Katze Menschen umbringt. Business as usual. Nun wurde endlich ein Trailer veröffentlicht und der verspricht genau die Sorte von schwarzem Humor, die ich mir von der Idee erhoffe.

the-voices-teaser-posterDer Film lief im vergangenen Jahr auf dem hiesigen Fantasy Filmfestival und wurde von vielen abgefeiert. Laut den Kritikern, die ihn vor einem Jahr in Park City sahen, müssen Regisseurin Marjane Satrapi (Persepolis) und Autor Michael R. Perry (Paranormal Activity 2) einen höchst polarisierenden Film geschmiedet haben, den man definitiv nicht verpassen sollte.

Lionsgate scheint leider nicht an den Film zu glauben. The Voices kommt in den USA leider ohne ulkige Marketingkampagne daher und wird ab dem 6. Februar sowohl in den Kinos starten als auch via VOD erhältlich sein. Dass der Trailer nicht mal in HD oder auf einem offiziellen Kanal erschien, sagt ja schon alles. Schade um Ryan Reynolds’ Karriere, die mit dieser irrwitzigen Idee und Rollenauswahl durchaus hätte belohnt werden dürfen. Bei uns schafft der Film es überraschenderweise in die Kinos und startet am 23. April.