game-awards-2014

Nach dem Desaster der letzten Jahre, das 2013 spektakulär gipfelte, haben sich die Video Game Awards drastisch verändert. sogar der Titel des Programm ist nun um das “Video” leichter. Man will endlich seriöser genommen werden (eine Entwicklung, die sich ja auch im #Gamergate widerspiegelt). Ganz seriös wie vergleichbare Veranstaltungen aus anderen Medienbranchen ist das Programm jedoch natürlich auch nicht geworden, denn ein großer Bestandteil des Ablaufs bleibt aus Promo für kommende Spiele bestehen. Immerhin gab es einige Spiele, die diese Aufmerksamkeit verdienen.

Tacoma

Tacoma ist das neue Spiel der Gone Home Entwickler, was an sich bereits schon mein Herz höher schlagen und mich sofort zum Geldbeutel greifen lässt. Dazu spielt das Spiel aber noch im Weltall auf einer Raumstation, die man aus der Egoperspektive erkunden kann. “What mysteries await you, 200,000 miles from Earth?”, fragt die Tagline und ich freue mich bereits jetzt auf 2016, wenn ich eine Antwort auf diese Frage erhalten kann.

The Legend of Zelda WiiU

Shigeru Miyamoto und Eiji Aonuma machen so, als ob sie beide noch nicht das neue WiiU Zelda Spiel kennen und erkunden mit uns Hyrule im Open World Modus. Daraus verspreche ich mir wirklich viel. Das Spiel soll 2015 erscheinen und nebenbei verkündet Miyamoto, dass Star Fox vor dem neuen Zelda veröffentlicht werden wird. Sieht so aus, als ob ich mir eine WiiU zulegen muss. #Hype

No Man’s Sky

Über No Man’s Sky habe ich schon mehrfach berichtet, aber ich bin mir immer noch nicht genau sicher, was genau ich im Spiel tun werde. Die Entwickler selbst scheinen sich nicht so sicher zu sein, denn sie können ihr Spiel teilweise selbst gar nicht richtig abschätzen und beschreiben (manchmal wollen sie das auch gar nicht erst probieren). Denn in No Man’s Sky wird eine ganze Galaxie aus Millionen Sternen und Planeten für alle Spieler weltweit als Sandkasten dienen. Jeder wird Planeten erkunden können, als Entdecker das All durchfliegen können und angeblich soll jeder einzelne Planet einzigartig sein. Ein Algorithmus soll das garantieren. Das herrlich bunte Spiel bietet dazu Weltallkämpfe, die durch den nahtlosen Übergang von Atmosphärenflug ins Weltall eine dynamische Qualität gewinnen, die dieses Universum tatsächlich lebendig wirken lässt und die man so noch nicht erlebt hat.

Im Video der Game Awards wird uns gezeigt, wie man sich durch die Galaxie fortbewegen kann und dazu gab es ein Gameplay Video der PlayStation 4 auf der PlayStation Experience Keynote zu bewundern, das einem noch einmal genau zeigt, wie das alles aussieht und funktioniert. Unterlegt ist das Video dazu mit der Musik der Band 65 Days of Static, einer instrumentalen Post-Rock Band, deren Frontmann Alex bereits einmal über No Man’s Sky interviewte. Ich fand ja schon immer, dass sich diese Art von Musik (auch gut: Explosions in the Sky, God Is An Astronaut,  wunderbar fürs Weltall eignet und bin wirklich gespannt, was genau dabei am Ende herauskommt. No Man’s Sky soll wohl eine Mythologie oder minimale Story haben, die, sofern man weiter ins Zentrum der Galaxie vordringt, erkennbarer werden soll. Bisher bin ich aber ziemlich ratlos. Nicht nur deshalb, sondern auch wie das alles technisch funktionieren soll und ob das überhaupt geht.

Hazelight Project

Hazelight ist das neue Studio, finanziert durch EA, der Entwickler von Brothers – A Tale of two Sons. Über ihr neues Projekt wollen und können sie noch nicht viel verraten, daher gibt es nur einen kleinen Teaser. Brothers war hingegen jedoch ein wirklich originelles, wunderschönes und vor allem ergreifendes Spiel, weshalb ich große Hoffnungen in das nächste Projekt dieses Game Regisseurs lege.

Before

Man kann sich keine zwei Klicks mehr durch Steam bewegen ohne über ein Open World Survival Game zu stolpern, aber Before wirkt durch seine minimalistische Grafik nett und simpel genug, um zu gefallen. Außerdem mag ich die abwechslungsreiche Natur sowie die süßen Figürchen.

The Banner Saga 2

Ich fand den ersten Teil höchst nett und eine Weiterführung scheint logisch.

Adr1ft

Für Adr1ft braucht die Beschreibung nicht viele Worte, denn es handelt sich schlicht und ergreifend um Gravity – The Game. Das sieht höchst spannend aus. Schade, dass das vergleichebare Spiel Shattered Horizon damals wohl ein paar Jahre zu früh rauskam. Heute hätte das Spiel wohl größeren Erfolg.