the-secret-life-of-walter-mitty-poster

Ben Stiller. Da denkt man zunächst an ulkige Kultkomödien wie Zoolander oder eher mäßige DVD-Unterhaltung, in der er früherem Erfolg nachzueifern scheint. Auch seine Ausflüge in Dramen, wie zuletzt in Noah Baumbachs Greenberg, waren eher von mäßigem Erfolg gekrönt. Daher verwundert es, dass bei dem Remake der 1947 Verfilmung von James Thurbers Kurzgeschichte über einen Lektor beim Life Magazine, der sein Leben ändern will und hinaus in die weite Welt zieht, Ben Stiller sowohl Regie führt als auch die Hauptrolle übernimmt. Dabei ist Stiller erprobter Regisseur und der Trailer zum Film stellt das eindeutig klar:


via First Showing

Es ist zwar noch ein bisschen bis Jahresende und vielleicht lehne ich mich da jetzt etwas weit aus dem Fenster, aber: Trailer des Jahres!? Vielleicht liegt es auch nur daran, dass sich die meisten Trailer heutzutage durch die zwei Minuten Vorschau mit Dubstep dubbwubben und so viel wie möglich vom Film zeigen wollen. Hier kommt man fast gänzlich ohne Dialog aus und verkauft das Feeling des Films, das durch den Song Dirty Paws von Of Monsters and Men perfekt eingefangen wird (an dieser Stelle möchte ich auch auf das großartige Cover von Skeletons von den YYYs verweisen). Diese Tagträumerei und Aufbruchstimmung erinnert ein wenig an Gondry; mal sehen, ob Stiller sich nach seinen soliden Werken dieses Mal visuell übertrifft. Das schaut schon verdammt beeindruckend und ungewöhnlich aus. Dazu sehen wir noch Patton Oswalt, Adam Scott, Sean Penn und Kristen Wiig in den Nebenrollen. Ich habe das Gefühl, dass der Film eine riesige Überraschung werden könnte dieses Jahr.