The Art of Steadicam

05 Mar, 2013 · Sascha · Film

shining

Wenn es eins gibt, das mich bei einem Film immer wieder in den Bann zieht, selbst bei den langweiligsten Filmen überhaupt, dann sind es gut gemachte Tracking Shots. Goodfellas, Shining, Atonement, etc. Alle tun es, weil es verdammt effektiv ist. Man folgt den Charakteren, schwebt um sie herum dank der Steadicam um die Charaktere herum und es fühlt sich so an als ob man selbst in dieser Welt umhergehen und sich bewegen kann, kurz: es wirkt realer. Ich liebe dieses sanfte Eintauchen in die Filmwelten und nun hat Refocued Media der Steadicam ein klasse Videotribut gewidmet.

Invented by Garrett Brown in the early 70’s, the steadicam shot — or ‘steadishot’ — has become one of the most dynamic and exciting forms of cinematography and is one of the most engaging visual techniques in a filmmaker’s storytelling arsenal.

While I do hope you enjoy my video, there are many other clips that I was not able to source as well as many great clips that have yet to be rated into the “top” ranks, so please head over to steadishots.org and show your appreciation for the great service they provide.

For a complete list of clips by order of appearance, please visit here: refocusedmedia.com/the-art-of-steadicam/


via reddit

Hier übrigens passend die 12 Longest Steadicam Shots.

  • Ich habe das Video auch gerade entdeckt. Ich liebe die Steady-Shots in Filmen einfach.

  • Juli

    … und dann das Lied dazu. Genial!