‘Sucker Punch’ Videoessay

30 Jan, 2013 · Sascha · Film

Sucker-Punch-Stage

Adam Quigley von /Film hat dieses unterhaltsame Videoessay gemacht, in dem er uns erzählt, dass wir alle falsch liegen, wenn wir Snyders ‘Sucker Punch’ als oberflächliches, dummes Bombastkino abstempeln. Und ich kann ihm da irgendwo folgen, Snyder hatte offensichtlich mehr mit dem Film vor als den feuchten Traum eines 15-jährigen Geeks auf die Leinwand zu bringen, aber das macht den Film trotzdem nicht besser für mich. Ist aber dennoch eine interessante Interpretation, insbesondere gerade wegen #Aufschrei und so.

Alex hat dazu auch was geschrieben: “Wenn keiner merkt, dass es Satire ist, ist es dann noch Satire?”

  • Wow, das wirkt tatsächlich sehr gut durchdacht. Aber ich sehe das ähnlich wie das Zitat von Alex. Wenn man es halt nicht mitkriegt, was der Regisseur/Autor aussagen will, ist es vielleicht doch nicht gut gemacht.

    Ich halte mich alleine schon deswegen für einen Verteidiger des Films, weil ich die Konzeption der Bilder und die visuellen Effekte herausragend finde – die Story eher mau. Allerdings habe ich durch das Video gerade auch Lust bekommen, mir den Film nochmal anzuschauen. Vielleicht steckt ja doch mehr dahinter als die Fantasy eines 14 jährigen Geeks…

  • Sascha

    Eben, selbst wenn ich jetzt nicht allem zustimmen würde, ich habe Bock den Film nochmal zu sehen.