Trauriges, ungebildetes Deutschland

23 Nov, 2011 · Sascha · Politik

Die zuständige Staatsanwaltschaft in Hof stellt Ermittlungen gegen Guttenberg ein und schon muss es natürlich diskutiert werden, das Comeback des Stars:
Die Rückkehr von Guttenberg in die Politik. Die ist ja dank einer opportunistischen Politik der CSU ohnehin nur eine Frage der Zeit gewesen. Aber jetzt ist ja freie Fahrt und BILD-Online titelt natürlich direkt: “Ermittlungen in Plagiatsaffäre eingestellt – Kommt bald das große Guttenberg-Comeback?“; und man muss sich folgendes Zitat einfach mal auf der Zunge zergehen lassen… bevor es einem hoch kommt:

Der Grund seines Rücktritts, die Vorwürfe, er habe Teile seiner Doktorarbeit abgeschrieben – plötzlich ist alles anders. Plötzlich scheint ein Comeback möglich, denkbar – sogar logisch.

Im Internet mit SpOn sagt Sonja Volkmann-Schluck, Klägerin und Wissenschaftlerin, von der Guttenberg kopierte:

SPIEGEL ONLINE: Hat Guttenberg genug Reue gezeigt?

Volkmann-Schluck: Ich habe als Geschädigte bis zum Schluss keine wirkliche Reue erkennen können. Er hat getäuscht, ohne ehrlich zu bereuen.

SPIEGEL ONLINE: Sie wollten wissen, wie es zur Übernahme Ihrer Texte kam – ist das jetzt geklärt?

Volkmann-Schluck: In der Öffentlichkeit hat sich Guttenberg dazu nicht hinreichend geäußert, auch mir gegenüber nicht.

Ob er das in seinem am 29. November erscheinenden Interview-Buch “Vorerst gescheitert” tun wird wage ich zu bezweifeln. Meiner Ansicht nach hatte Guttenberg seine Dissertation selbst begonnen; dann jedoch verlor durch Mandate und Verantwortungen irgendwann den Überblick und die notwendige Zeit und engagierte einen Ghostwriter, um die Sache zu beenden. Nicht umsonst reagierte er auf die Vorwürfe zunächst mit “abstrus!”. Immerhin hatte er das ja selbst geschrieben, zu einem gewissen Teil. Da stand jemand, der davon vollkommen überzeugt sein muss oder einfach nur lügt. Und wenn wir vom Ersteren ausgehen, ist das eigentlich schlimmer. Das bedeutet, dass der Kerl keine Ahnung hatte, was in seiner Arbeit drin steht.

Er hat betrogen. Das ist Fakt. Und er wird zurückkehren. Das ist auch Fakt – ein trauriger.

“Die Macht des Wissens liegt woanders: Sie verhindert, dass man Opfer ist. Wer in der Welt Bescheid weiß, kann weniger leicht hinters Licht geführt werden und kann sich wehren, wenn andere ihn zum Spielball ihrer Interessen machen wollen, in Politik oder Werbung etwa.” -Peter Bieri, aus seiner Festrede “Wie wäre es gebildet zu sein?”

  • Ich brauche dieses Wort ansonsten eher bei ironischer Empörung, aber hier passt es: Skandalös.