Uwe Boll - PewPewPew


Prairie Coast Films

Jeder kennt Anekdoten über Uwe Bolls Ausbrüchen an Filmsets oder beim Umgang mit der Presse. Dokumentarfilmer Sean Patrick Shaul versucht die gesamte Geschichte zu bündeln. Dafür interviewte er Schauspieler, Crew und Boll höchstpersönlich, der inzwischen den Job des Regisseurs aufgegeben hat und als sehr erfolgreicher Restaurantinhaber arbeitet. Wir hier bei PewPewPew, also ich, haben einen soft spot für Uwe. Seine Filme sind nicht gut, das weiß und sagt er selbst, aber als YouTube-Vlogger halte ich ihn weiterhin ungeschlagen im deutschsprachigen Raum.

Sieht eigentlich ziemlich spannend aus, wie so ein Gegenentwurf zu David Lynch: The Art Life. Keine prätentiöse Haltung, er dreht Filme und es geht ums Geld. Basta. Der passend zu seinem letzten YouTube-Ausraster betitelte Film hat noch kein deutsches Startdatum und wird nun zunächst auf Filmfestivals die Runde drehen (Ich mag diese Ironie), bis er wohl irgendwann online landet. Ich freu mich drauf!

Eigentlich hatte Uwe Boll genug. Er sagte “Fuck you all” zu Hollywood, Crowdfunding und dem Filmemachen. Nun kommt Rampage 3 aber trotz der fehlgeschlagenen Kickstarter-Kampagne am 28. Oktober in die deutschen Heimkinos. Seinem Versprechen in Rente zu gehen hält er jedoch ein. Zum Abschied gab es nun also die einmalige Chance für Moviepilot, Boll während der PR-Kampagne für den Filmcheck zu verbuchen und ihm in einem Rundgang durch eine Videothek ein bisschen auf den Zahn zu fühlen.

Und siehe da, Herr Boll hat einen ziemlich treffsicheren Geschmack. Was auch wieder beweist: Nur weil man Filme schaut und “versteht, was sie gut macht”, heißt doch noch lange nicht, dass man auch gute Filme machen kann. Eine wichtige Lektion für viele Hobbykritiker. Seine Aussagen zum Independentfilm und den Streamingdiensten sind zwar völliger Quatsch, aber insgesamt ist das doch ein süßes Video geworden. Mit Uwe würde ich gerne mal einen trinken gehen.

Und ich möchte bitte ein Gif von ihm vor den ganzen Young Adult Filmreihen und dem Untertitel “Und der ganze Scheiß hier!”.

Update! Danke Stefan! uwe boll young adult

Uwe Boll: Fuck you all

08 Jun, 2015 · Sascha · Film · Comments

Die Kickstarter-Kampagne zu Rampage 3 zwar läuft noch vier Tage, hat bisher aber nicht einmal die Hälfte der verlangten $50.000 eingefahren. Deshalb sagt Regisseur Uwe Boll jetzt schon mal auf seine ganz persönliche Art und Weise Tschüss zu Crowdfunding und Hollywood und generell allem.

“I have enough money to play golf ’til I’m dead.” Ach, Uwe. <3 (In den Kommentaren gibt er dann aber zu, dass er Golf eigentlich hasst.) Wenn es sich um jemand anderes als Boll handeln würde, könnte man hier wohl noch einen Rettungsversuch in letzter Minute durch ein Viral Video deuten, aber nicht bei "uus Uwe". Der meint's ernst. Hihi. (via)

Uwe Bolls kaputtes, homophobes, rassistisches, islamophobes Weltbild kommt in seinem Jahresrückblick perfekt rüber. Absolutes Highlight des Videos ist dann, wenn er sich über fehlende, finanzielle Unterstützung für seine Filme und den Tod des Independentkinos auslässt. (via Rajko)