Interstellar - PewPewPew

Deepest iCarly Lore

06 Aug, 2019 · Sascha · Internetgold · Comments

Es ist wahrscheinlich kein Zufall, dass zwei meiner Lieblingsregisseure faszniert von der Zeit sind und mit dem Konzept kreativ Geschichten erzählen. Während Richard Linklater aber den bittersüßen Aspekt in seinen Filmen beleuchtet, dekonstruiert Christopher Nolan in seinen Werken die Zeit, setzt sie neu zusammen oder legt ihre Regeln brutal offen.

Interstellar ist trotz oder wahrscheinlich gerade wegen den komplexen Regeln ein spannender und emotional mitreißender Film geworden und dieses nette Video-Essay über die Hans Zimmers Filmmusik aus Interstellar, in der Nolans Taschenuhr eine maßgebende Rolle spielte, sagt uns warum. Der Kanal Entertain The Elk analysiert dabei jedoch nicht nur die geniale thematische Verbindung, sondern wie die Musik die Intensität des Films noch ein bisschen höher schraubt und ein spannendes Ergebnis zaubert. Allgemein sicherlich keine offenbarenede Erkenntnis, aber ich mag so kleine, feine Video-Essays.

Musiker Ahmed Alshaiba hat Hans Zimmers “Day One” aus dem Interstellar Soundtrack mit einer Oud gecovert.

This song has been requested many times, I was intimidated by this song for some time, it’s not an easy song to play on an acoustic instrument, I hope I did it justice.

Das ist ihm definitiv gelungen. Trotzdem finde ich Zimmers originale Version mit der Orgel besser, die Einbindung dieses himmlischen Instruments war wirklich ein absoluter Geniestreich und passt thematisch perfekt.

Interstellar Chair

26 Nov, 2017 · Sascha · Internetgold · Comments

Freunde! Auf meiner ewigen Suche nach mehr Interstellar Memes, bei denen sich irgendwas zu Hans Zimmers Musik dreht, bin ich wieder fündig geworden.

Das Pew zum Sonntag XI

18 Sep, 2016 · Sascha · Pew zum Sonntag · Comments

Die Kategorie “Das Pew zum Sonntag” sollte eigentlich mal wöchentlich erscheinen, als ich insgesamt bezüglich der Blogfrequenz ambitionierter war. Wie aber schon im Geburtstagsmanifesto beschrieben, gefällt mir die aktuelle Frequenz. Daher hat sich einiges angestaut für diese Edition, unterm Strich ist das die beste Auslese aus sechs Monaten Bookmarks. Der Rest wird einzelnd verbloggt. Enjoy!

» Sean Murray ist verschwunden, No Man’s Sky enttäuschte viele Spielerherzen und diese Review mit einem der besten Viral-Videos aller Zeiten beschreibt so gut die überambitionierten AAA+ Ideen des Indie-Studios.

» Pizza-Herzen in Kunstharz. Leider ausverkauft. (via)

forever_pizza_1

» “Physically, the main issue is that the stars are too far away.” Well, duh! Super gutes Essay über die Probleme der interstellaren Reise und wieso unsere Raumschiffe versagen werden.

» What About Bob mit Bill Murray und Richard Dreyfuss gehört zu den Lieblingsfilmen meiner Kindheit und ich konnte diese Nostalgie auch mal in der Uni mit einer Hausarbeit aufarbeiten. Deshalb liegt mit der Film sehr am Herzen und diese Retrospektive zum 25. Geburtstag gefiel mir enorm.

» White Noise von Dagobah! Ein Entspannungsvideo für alle Star Wars Fans. (weiterlesen…)

Interstellar x Elite Dangerous

21 Apr, 2016 · Sascha · Games,Musik · Comments

Wer schon länger mitliest, weiß um meine große Liebe für Interstellar. Insbesondere Hans Zimmers Filmmusik, die teilweise losgelöst von dem Film und rund um ein von Christopher Nolan gestelltes Thema (Vatergefühle für Kinder) komponiert wurde, ist ein großes Highlight. Der Score ist sein total eigenes Ding. Aber nicht nur deshalb funktioniert er so besonders. Hervorzuheben ist vor allem das Orgelspiel. Im Featurette zum Soundtrack erklären Nolan und Zimmer die Idee dahinter: Da in der Kirche ebenfalls etwas “Höheres” musikalisch festgehalten werden soll, passt die Orgel perfekt zum Film und kann so das Mysterium des Universums musikalisch einfangen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Score passt natürlich zu allem Weltallkram fantastisch und diese kurze Reise durch Elite Dangerous erinnert mich daran, dass ich das Spiel ja eigentlich noch kaufen wollte. Man weiß ja immerhin nicht, wie lange die bei Star Citizen noch brauchen.

“Boris, it’s not possible.” (Update: Die Copyright-Ritter haben zugeschlagen. :( )

Die Filme von Christopher Nolan

21 Jul, 2015 · Sascha · Film · Comments

Christopher Nolan. Der Name alleine lässt bei vielen schon den Blutdruck in die Höhe schnellen. Bei einigen, weil sie sich auf großes Kino freuen. Bei anderen, weil sie die Ignoranz der Nolan-Jünger nicht länger aushalten können und die Faux-Deepness seines Kinos verachten. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen – wo genau ist mir jedoch egal.

Christopher Nolan is a British filmmaker born in London, England. Already stapled as one of the most entertaining, talented, and exhilarating directors of the past decade, Nolan’s nine feature-length films have brought us some of the best theater experiences we’re ever going to have, much due to his intelligent direction, attention to detail, and creativity a grandiose scale.

Miguel Branco hat dem Regisseur dieses sehr schnittige Tribute verpasst, das bereits meine Vorfreude auf den nächsten Film des Auteurs ins Unermessliche steigert. Ich habe ein Faible für Nolans Filme. Ich weiß aber auch, dass sie nicht die Wiederkunft des Herrn einläuten. Bis auf Interstellar, natürlich.