PewPewPew - Das Filmblog über Katzen und Pizza

Morgan Spurlock hatte mit seiner Dokumentation Super Size Me riesigen Erfolg. Danach kam lange nichts, dann “Where in the World is Osama bin Laden”, in dem Spurlock durch die arabische Welt reist und herausfindet, was wir alle wissen: Osama bin Laden ist entweder tot oder seeeehr schwer zu finden. Da ich den Mann aber prinzipiell sehr sympathisch finde und Super Size Me zu meinen Lieblingsdokumentation gehört, finde ich es äußerst prima, dass er einen neuen Film hat, der bereits viel Lob einheimsen konnte. Pom Wonderful Presents The Greatest Movie Ever Sold beschäftigt sich, wie bereits aus dem Titel zu erahnen ist, mit Product Placement in Filmen.

Schaut sehr unterhaltsam aus. (via)

The Films of Danny Boyle

18 Mar, 2011 · Sascha · Film · Comments

Es ist kein Geheimnis, dass ich ein großer Fan von Danny Boyle bin. Kaum eine andere Filmographie eines Regisseurs habe ich so sehr in mein Herz geschlossen.

Sunshine, 28 Days Later und 127 Hours sind alle in meiner Lieblingsfilmliste enthalten. Boyles frischer Stil gefällt mir einfach super, seine Bilder sind immer voll und atmosphärisch und er erfindet sich immer neu. Kaum ein anderer Regisseur nimmt sich immer wieder solch komplett neuer Projekte und Themen an. Zombieapokalypse, Drogenparadies, Lebenskrise, Armut und Reichtum, der Kampf von Religion und Wissenschaft – Boyle hat alles gemacht. Dieser wunderschöne Zusammenschnitt stellt dies ohne Zweifel zur Schau. (via)

Danny Boyle is one of the most energetic, talented filmmakers alive and was a perfect match to juxtapose Sofia Coppola’s minimalism from the first [the films of]. Every image Boyle puts on the screen is pure visual beauty. His films vary from brilliant comedy to terrifying horror, but his best films are the ones where he mixes genres up a bit and create totally unique films. In this second [the films of], Danny Boyle’s extensive filmography is captured in a slick montage.

As I talked more about the film with my collaborators at Fox, who have been totally supportive throughout my work on the movie, it became clear that the production of The Wolverine would keep me out of the country for almost a year. I was not comfortable being away from my family for that length of time. I am sad that I won’t be able to see the project through, as it is a terrific script and I was very much looking forward to working with my friend, Hugh Jackman, again. (via)


Kurzfilm: The Door

17 Mar, 2011 · Sascha · Film · Comments

Vor einiger Zeit fiel mir dieser Kurzfilm namens The Door ins Auge. Aus irgendwelchen Gründen habe ich ihn nur als Favorit ges

ichert und nicht gebloggt. Ab und an habe ich die Favoriten überblickt und dort fiel mir immer wieder The Door auf, aber wiederum wollte irgendetwas wohl nicht, dass ich ihn bloggte. Nun scheint mir der Zeitpunkt, tragischerweise, sehr passend.

After stealing an old door, a man reflects on the desperate circumstances that led him to do so.
Director: Juanita Wilson

Atemberaubende Visualisierung der Ursprü nge und Entwicklu

ngen heutiger Genres und Bewegungen der Science Fiction. Wow.

(via)

Scenes from the Suburbs Trailer

16 Mar, 2011 · Sascha · Film,Musik · Comments

Na endlich! Nach Poster und Musikvideo und der Premiere auf der Berlinale vor wenigen Wochen, gibt es nun einen Trailer zu Spike Jonzes neuem Kurzfilm “Scenes from the Suburbs”, der auf Arcade Fires “Suburbs” Album basiert und eine Clique von Freunden begleitet, während ihre Vorstadt langsam aber sicher vom Überwachungsstaat einverleibt wird.

Erscheint Mai/Juni als DVD und wird ungefähr eine halbe Stunde lang sein, ähnlich wie Jonzes letzter Kurzfilm I’m Here.


(via)

Vorher auf PEWPEWPEW:
Scenes from the Suburbs – Poster
Arcade Fires “Suburbs” Video
Arcade Fire – We Used To Wait
Arcade Fire “Rebellion” live

Der Trailer zu Sucker Punch ist, wie man im Englischen so schön sagt, all over the place. Der Film verspricht ein Flickenteppich aus den feuchten Träumen von Nerds zu sein, der querbeet, links und rechts, coole Sachen einverleibt. Samuraischwerter und Roboter? OK. B52-Bomber und Drachen? Yup. Schützengraben und japanische Schulmädchenoutfits? What?! Genau das dachte sich auch der Ersteller dieses Videos, der den Trailer mit Disneykram remixt. Erstaunlicherweise geht das ziemlich gut zusammen.

Ob das jetzt so gut ist für Sucker Punch? Ich glaube eher nicht…Dennoch toll anzuschauen.

(via)

Die ersten Photos sind Müll. Der Trailer ist hammer. Die nächsten Poster sind grauenhaft. Es ist als ob sich Matthew Vaughns X-Men: First Class nicht entscheiden könnte. Abgesehen von dem wahrscheinlich schlechtesten Marketing für einen solchen Blockbuster in einer verdammt langen Zeit, schaut doch immerhin das offizielle Filmmaterial super aus.

Der “neue” Trailer für Russland zeigt auch ein paar neue Szenen, die weiterhin fantastisch aussehen. Von daher verbleibe ich ruhig, in der Hoffnung, dass da nur jemand vom Marketing und Photoshop keine Ahnung hat; denn was Vaughn da tut, scheint schon ziemlich Hand und Fuß zu haben. Ist zwar ein bischen weit aus dem Fenster gelehnt und persönlicher Geschmack, aber dieser Trailer gefällt mir fast schon besser als der englische.

(via)