Toys - PewPewPew

No one man should have all that power! Gerry Burrows aka Brick Engineer baut riesige MOCs, mit denen er sich diesen Titel redlich verdient. Sowas habe ich noch nicht gesehen: Gerry hat ein deckenhohes Diorama einer Stadt sowie diverse menschengroße Mechas gebaut, die tatsächlich funktionsfähig sind. Das heißt, er hat sich richtige Kostüme aus Lego-Steinen gebaut. Mal abgesehen von der Idee ein absolut verrückt teures Hobby mit zweifelhaften Resultaten, aber auf jeden Fall beeindruckend. (weiterlesen…)

Kai Pflaume ist neuerdings als “Ehrenpflaume” auf YouTube unterwegs und in seiner schläfrig charmenten Art ganz angenehm als Zuhörer bei Treffen mit anderen Videoproduzenten. Der Held der Steine lud ihn zu sich nach Hause und zeigte ihm sein Studio sowie das kleine Klemmbausteinlädchen im Herzen von Europa. Eine ganze Stunde verbringen die Beiden miteinander und mögen sich sichtlich aufrichtig. Besonders interessant waren hier sicherlich noch einmal die Geschichte hinter dem Erfolg des YouTube-Kanals, der Blick hinter die Kulissen des Studios sowie der Besuch im beeindruckenden Lager des Helden, wo dann wirklich deutlich wird: Thomas Panke ist Händler, kein reiner Fan.

Die Modellbaukünstler Bernardo Esquivel und Anthony Mestas geben in einem neuen Making Of einen erstmaligen Einblick in den Bemalung der The Mandalorian Premium Format™ Figure, die Sideshow für stolze $630 verkauft. Natürlich schweinsteuer, aber die Qualität spricht für sich. Die Handarbeit überrascht nicht in ihrem Prozess, in Anlehnung an ein Sprichwort könnte man sagen, dass auch die Experten nur mit Farbe malen und keine besonderen oder geheimen Techniken benutzen, aber die schiere Anzahl an Schichten und wohl durchdachten Details kommen am Ende zu einem Ergebnis, das seinesgleichen sucht.

Protected: Acryl-Cases sind der schönste Schutz für Actionfiguren

16 Jun, 2020 · Sascha · Sponsored,Toys · Enter your password to view comments.

This content is password protected. To view it please enter your password below:

Spielzeugexpertin Victoria’s Cantina nimmt in ihrer neuesten Kritik den Star Wars The Vintage Collection Imperial Troop Transport genauer unter die Lupe. Der Truppentransporter ist unter Fans natürlich eine Legende. Er war das erste Star Wars Spielzeug von Kenner, das nicht in den Filmen zu sehen und war trotzdem ein großer Hit in den Kinderzimmern.

Die Fans von damals wuchsen auf und steckten dann ihr Spielzeug ins Expanded Universe bis Dave Filonis Star Wars: Rebels das Ding in der Animationsserie vollends kanonisierte. Ihm ist es wohl auch zu verdanken, dass die Imperial Remnant im The Mandalorian Finale mit dem Truppentransporter vorfährt und wir Fans nach über vierzig Jahren das ehemalige Spielzeug zum ersten Mal in live-action sehen.

Hasbro ließ sich natürlich nicht lumpen und veröffentliche nun dieses wunderbar detaillierte Modell, das wirklich ein fantastisches Update der 2015er Rebels-Variante ist und keine Wünsche offenlässt. Zusammen mit dem dem Imperial Hovertank aus Rogue One können kleine und große Imperatoren Zuhause gerade ihr Imperium wunderbar in Szene setzen. Und man sieht: Früher war nicht immer alles besser.

LEGO-Masterbuilder Hachiroku24 zeigt, wie er ein menschliches Skelett aus den Dino-Skeletten des Ideas-Sets (21320) baut.

Wer länger mitliest, weiß um meine große Liebe für Modellbau. Aktuell feiere ich gerade extrem den YouTube-Kanal Minibricks ab, hinter dem der Russe Roman Khramov und sein Workshop stecken. Er baut wirklich die mit Abstand wunderschönsten Dioramen, die man online finden (auf Instagram gibt es viele Behind-the-Scenes-Bilder) und sogar kaufen kann. Angesichts der Mühe und Materialkosten, die in die Dioramen wandern, finde ich den Preis wirklich angemessen.

Ganz besonders an seiner Arbeit mag ich, wie er Technologie in die Natur integriert und zu cineastischen Szenen miteinander verbindet. Das gelingt ihm mit den Mechas aus Gundam oder Pacific Rim, aber auch mit einem abstürzten TIE-Fighter oder einer Kampfszene aus 40K.

Das erinnert mich gerade an den künstlich gealterten Gunpla, den Norm von Tested vor einigen Monaten auf einer Messe fand. Den packe ich auch gerade noch mit rein.

(weiterlesen…)

Zum diesjährigen Star Wars Day bringt LEGO ein weiteres USC-Set für die erwachsenen Sammler heraus und es handel sich um nichts Geringeres als das schönste Raumschiff im ganzen Star Wars Universum, den A-Wing der Rebellenallianz.

Das LEGO® Star Wars™ Baumodell und Sammlerstück „A-wing Starfighter“ ist 14 cm hoch, 42 cm lang und 26 cm breit. Dank dieser eindrucksvollen Abmessungen zieht er in jedem Büro oder Wohnzimmer die Blicke auf sich.

Ich liebe dieses schnittige Ding seit etlichen Jahren und habe mir diesen Flitzer vor ein paar Jahren dank des Bandai-Modells selbst gebaut. Für mich ist der A-Wing die essenzielle Verkörperung der Star Wars Design-Maxime. Der Fighter schreit geradezu nach Geschwindigkeit und Wendigkeit. Ganz großartig ist einfach dieses reduzierte Erscheinungsbild, der A-Wing sieht schon aus wie eine Pfeilspitze im Weltall. Gefährlich und schnell. Dann werden noch zwei Raketenantriebe draufgeschweißt und ein Typ reingesetzt – fertig. Genial einfach.

Nun bringt LEGO eine Steinchenvariante raus und mit 200€ für dieses relativ kleine Set von nur 1673 Teilen ist der Preis vielleicht etwas hoch, aber dafür gelang es den Designern die Biegungen des Schiffs ohne größeren Lücken umzusetzen und man bezahlt ja schließlich nicht nur den Steinchenpreis. Fairer Deal also, denke ich. Das Set wird definitiv in meinem Regal landen.