Toys - PewPewPew


Joschua So

LEGO Ideas ist eine der tollsten Erfindungen des dänischen Unternehmens. Wie kaum ein anderes Unternehmen nutzt die Firma damit die Vielseitigkeit des eigenen Produkts, um die Kreativität der Kunden zu zelebrieren. Mit etwas Glück werden die Fankreationen tatsächlich sogar zu echten LEGO Modellen. Bisher waren die Gewinner fast ausschließlich mit irgendwelchen IPs verknüpft, zuletzt Disneys Steamboat Willie und die Flintstones.


Joschua So

Aktuell begeistert mich das Everholm Modern House von Joschua So (Lego Logical), welches mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde. Als großer Fan moderner Architektur gefällt mir dieses Projekt jedoch enorm, die Umsetzung ist wirklich spannend und sehr hübsch.

This is my first architecture project, a modern house designed for a family of four. The interior is comprised of 3 floors and includes a master bedroom at the top, two children’s bedrooms at the lower ground floor, two bathrooms, an entertainment zone, dining and living area, garage, outdoor lawn, outdoor pool, balcony with roof garden, and art studio.


Joschua So

Momentan haben etwas weniger als 1000 Mitglieder das Projekt unterstützt, es braucht jedoch 10.000, um in die Endrunde zu kommen. Wahrscheinlich wird es nicht den Geschmack der meisten Fans treffen, aber das Projekt wurde vom LEGO-Team höchstpersönlich diese Woche gepusht.


Joschua So

LEGO Star Wars History Timeline

17 Apr, 2019 · Sascha · Design,Toys · 0 comments

Beyond The Brick hat dieses tolle Video produziert, das die zwanzigjährige Produktionsgeschichte von LEGO Star Wars Modellen erzählt und dabei sehr gut aufzeigt, wie wichtig und innovativ die Kooperation für den schwächelnden, dänischen Steinchenhersteller war. Für LEGO war Star Wars die mit Abstand erfolgreichste Markenkooperation, finanziell ist die Linie bis heute profitabler als alle anderen vergleichbaren Produktlinien wie Harry Potter, Herr der Ringe oder Marvel zusammen.

Lucasfilms IP verhalf dadurch nicht nur beim bis heute anhaltenden Boom, sondern zwang die Entwickler der Steinchen auch zu grundlegenden Innovationen. So war JarJar zum Beispiel der erste speziell hergestellte Kopf einer Minifigur oder Lando der erste dunkelhäutige Charakter. Danach führte LEGO komplett natürliche Hautfarben ein, erfand kurze Beine für Minifiguren oder brachte ältere Fanherzen mit der Ultimate Collector’s Series zum Schmelzen. Auf die nächsten 20 Jahre!

Fyre Festival LEGO Set

01 Mar, 2019 · Sascha · Toys · 0 comments

The gift that keeps on giving!

Früher war nicht alles besser. Besonders Kindheitserinnerungen sind von einer bestimmten Nostalgie getrübt, wodurch ein objektiver Blick häufig verwehrt bleibt. So gesehen wäre es also falsch zu sagen, dass Kinderspielzeug früher besser war oder dass Kenner die besten Spielzeugfiguren aller Zeiten hatte. Und dennoch fühle ich mich zu dieser Aussage hingezogen. Nicht nur wegen der Nostalgie, sondern auch, weil etwas Wahres dran ist.

Die Bandbreite an heutigen Actionfiguren und die vielfältigen Möglichkeiten lassen die alten Kenner-Figuren natürlich verblassen. Heute geht weitaus mehr als nur 5 Points-of-Articulation, von elektronischen Anwendungen ganz zu schweigen. Die Enttäuschung über neue Veröffentlichungen ist trotzdem häufig zu spüren. In meinem Diskussion zum Stand der Actionfiguren mit Maik von Lost Boys World, die ich auf Grund der katastrophalen ersten The Force Awakens Figuren führte, äußerte ich bereits meinen Unmut über die modernen Ansätze Hasbros. Die Probleme sind vielfältig, doch sie lassen sich häufig auf einen Mangel an ordentlicher Fürsorge zurückführen. Die Produktauswahl ist bescheiden, die Qualität häufig mangelhaft und insgesamt ergibt sich kein schlüssiges Bild der Produktreihe. Die Figuren wirken dadurch als genau das, was sie sind: Massenware.

Hasbro kaufte in den frühen Neunzigerjahren Kenner. Erst zehn Jahre danach zwangen geringe Umsatzzahlen den Konzern zur Schließung der Tochterfirma. Ein Stück Kindheit endete. Seit 2010 führt Hasbro jedoch einige Produktlinien, insbesondere die Legacy Collection der Star Wars Figuren, wieder unter dem Kenner-Logo. Neue Figuren in alter Verpackung sollten die Verkäufe ankurbeln, aber es ging dabei um mehr als nur den Wiedererkennungswert. Es ging auch um ein Versprechen von Qualität und Spielwert.

Nichts verkörpert dieses Versprechen mehr als die Kenner Spielzeuge für Jurassic Park. Sie bot nicht nur eine Möglichkeit einen kleinen Teil des Films mit nach Hause zu nehmen, sondern hatte durch ihre Vielfältigkeit einen enorm hohen Spielwert. Im Unterschied zu dem Merchandise des Reboots, wo nur eine Handvoll halbherziger Dinosaurier produziert wurde, bot Kenner jungen Fans die Möglichkeit, den Film mit dem Merchandise nachzuspielen. Neben den Dinosauriern und Filmfiguren befanden sich nämlich zusätzlich noch die Autos, Zäune, Gebäude und mehr in den ikonischen vom Sonnenuntergang geküssten Verpackungen. Alle Spielzeuge hatten ein stimmiges Größenverhältnis, eine lebendige wie adäquate Farbpalette und etliches an Zubehör. Es war der absolute Traum eines jeden Fans.

Während Hasbro es schändlich verfehlte an diesen Erfolg mit Jurassic World anzuknüpfen, wofür das Fandom die Firma hart abstrafte und was schlussendlich zur Entscheidung eines Wechsels zu Mattel führte, kann der neue Produzent nun punkten. Fallen Kingdom ist der schlechteste Film im Franchise, das eigentlich keins sein sollte, hat aber wieder die besten Spielzeuge anzubieten, die bei Jung und Alt großartig ankommen. Case in point: Die Legacy-Reihe von Mattel, die die Spielzeuge der alten Kenner-Reihe neu aufleben lässt, bekommt jetzt eine maßstabsgetreuen Brachiosaurus, den einzigen Dino, den es nie in der alten Kollektion gab. Ich erinnere mich noch genau, dass mein Ersatz-Langhals nie so groß wie im Film wirkte. Mit dieser Neuveröffentlichung bringt Mattel damit nicht nur eine der größten Actionfiguren aller Zeiten auf den Markt, sondern erfüllt mir auch einen riesigen Kindheitstraum. Dazu erinnert die Aufmachung des Reveals auf Instagram an die alten Illustrationen und Werbeplakate in der VHS.

Die Figur wird leider exklusiv in der amerikanischen Supermarktkette Target verkauft werden. Dafür ist der Preis mit $50 Dollarn verblüffend billig und somit dürfte einem Import ähnlich wie bei den sonstigen Legacy-Figuren nichts im Weg stehen.

Norm von Tested zeigt in diesem Video die Fähigkeiten des “GodHand” Seitenschneiders, einer neuen japanischen Erfindung, die im Heraustrennen von Modellbauteilen effizienter und sauberer arbeitet als die Konkurrenz. Ziemlich beeindruckend, mit $50 aber dann doch etwas zu teuer für meinen Geschmack, obwohl sich die Investition bestimmt lohnt. Leider baue ich aber aktuell zu wenig, um diesen Preis zu rechtfertigen.

LOL: Star Wars geht unter

11 Feb, 2019 · Sascha · Toys · 0 comments

RedLetterMedia-Mike versenkt 2387 Vintage Star Wars Figuren in Nagellackentferner (speaking of toxic Fandom!) als therapeutische Maßnahme, um seinen Pathetic-Man-Child-Frust abzubauen. Die graue, zersetze Masse wird dann in eine seelenlose Form gepresst.
Ich nenne es Kunst.

Erinnert mich an den (verheirateten!) Typen, der eine Stunde lang Rose Tico Figuren zerstörte.

1000 Dollar rumliegen? Dann jetzt schon mal dieses absolut erstaunliche Jurassic Park Diorama von Iron Studios vorbestellen. Die Likeness der Menschen ist jetzt nicht so großartig, aber darum geht es ja hier nicht.

Heute wurde dazu noch dieser JPIII-Spino vorgestellt, ebenfalls unglaublich detailliert und einfach hübsch. Iron Studios bringt auch demnächst John Hammond als Statue heraus, Alan und Malcolm gibt es schon im 1:10 Maßstab. Für mich völlig unverständlich, wie Dinos als Statuen und Büsten sowie etliche andere Replicas buchstäblich auf den Markt gespült werden, aber es immer noch keine Sixth Scale Figuren von Hot Toys oder Sideshow Collectibles gibt. Das ist alles, was ich will!