Personal - PewPewPew

Digital Camera

In order to maintain the spirit of fair play within e-sports, ESL has partnered with NADA (the Nationale Anti Doping Agentur, which is headquartered in Bonn, Germany) to help create an anti-PED policy that is fair, feasible, and conclusive while also respecting the privacy of players. ESL will also be meeting with WADA (the World Anti Doping Agency, based in Montreal, Canada) so they can be actively involved in the making, enforcing, and dissemination of this policy to additional regions such as the US, Asia, and Australia. (via)

Die ESL plant in Zukunft Dopingtests bei Progamern durchzuführen, weil alle Counter-Strike: Global Offensive Spieler wohl Zeug schlucken, um schneller reagieren zu können. Ich habe dieser Meldung nicht wirklich viel hinzuzufügen, aber ich möchte sie kurz im Blog verewigt haben. Sie erinnert mich an eine ganz besondere Nacht irgendwann im Jahr 2003. Es ist ein Freitag oder Samstag Nachmittag, als ich in der Scheune eines Schulfreundes meinen Computer aufbaue und meine dritte richtig große LAN-Party erlebe. Mehrere feste Teams aus der Umgebung sind gekommen, sodass man neben dem Filesharing und diversen Games auch ein richtiges Turnier Counter-Strike zocken konnte.

Ich hatte kein festes Team zu der Zeit bzw. keins, das sich offline so treffen konnte. Also schied ich relativ schnell mit einem zusammengewürfelten Team aus. Irgendwann tief in der Nacht, so gegen 2 Uhr, wurde ich aus meinem Post-Pizza-Schlaf gerissen. Ich wurde gefragt, ob ich nicht für einen Freund einspringen könnte, dem es gerade nicht so gut ging. Ich war müde. Ich wollte eigentlich gerne weiterschlafen. Außerdem waren diese Leute richtig gut und ich zweifelte bereits zu diesem Zeitpunkt an meiner Fähigkeit, das Teammitglied adäquat zu ersetzen. Aber ich sagte mal einfach Ja und meinte Nein.

Digital Camera
Eine andere LAN, aber das blau leuchtende Monster war mein damaliger PC. Cable management war ein Fremdwort.

Ich war aber immer noch müde. Bis zum angesetzten Spiel war noch ein wenig Zeit. Also ging es auf zur Tankstelle, mitten in der Nacht, auf der Suche nach Koffein. Ein paar andere kamen noch mit, weil die Alkoholreserven zu neige gingen. Ich kann mich nicht mehr wirklich an das anschließende Spiel erinnern. Oder ob wir tatsächlich das Spiel durchgezogen haben. Die Erinnerung ist eher so noch so lebendig, weil ich das heute irgendwie lustig und kurios finde. Einfach mitten in der Nacht wegen einem Spiel weggehen, um sich körperlich aufzuputschen. Ich kann die Aktion aber natürlich auch noch heute sehr gut nachvollziehen. Auch vor meinen späteren Matches in der ESL Pro Series schlürfte ich schon fast religiös ein Red Bull.

Damals ging es um den Status, heute bei den großen Spielern um Geld. Richtig viel Geld sogar. Wir sprechen hier von Millionen. Es ist also klar, dass Spieler ihre beste Leistung bringen wollen und ein paar Stimulanzien wie Adderall helfen dabei. Doch wie im realen Sport halten nun auch diese Reglements im eSports ein. Früher ging es darum, dass man auf LAN-Partys nicht dem Gegner auf den Bildschirm schaut. Heute muss man vorher zur Blutprobe. Klar, ich will jetzt nicht richtige Aufputschmittel mit einer Tasse Kaffee vergleichen, aber irgendwie fühlt es sich für mich persönlich so an, als ginge da eine gewisse Unschuld verloren.

Star Wars Trailer Anxiety

19 Oct, 2015 · Sascha · Film,Personal · 4 comments

Star Wars Episode 7 Logo

Ich habe lange danach gesucht – gerne auch öffentlich – aber nun habe ich es endlich gefunden. Ich habe das ultimative first world problem gefunden:

Ich bin mir nicht sicher, ob ich den neuen Trailer anschauen soll.

Ja, es klingt blöd. Es ist auch blöd. Es ist nicht mal ein wirkliches Problem, aber ich möchte dieses Gefühl in diesem Moment trotzdem kurz festgehalten wissen. Mir geht es darum, so wenig wie möglich über den Film zu wissen, bevor ich am 17. Dezember im Kino dann das neue Kapitel meiner Lieblingssaga erleben werde. Dabei bin ich nicht einmal wirklich spoileraversiv.

Wirklich nicht; ich habe sogar mal im Radio gute Gründe genannt, wieso ich glaube, dass Spoiler nicht schlimm sind. Plot Points sind mir fremd, aber eine grobe Idee habe ich schon. Ich würde sogar behaupten, dass ich mir relativ viel aus den EU-Resten, die scheinbar übernommen wurden (zum Beispiel Jaina und Jacen…) zusammenreimen kann. Dazu kommen die ein oder andere Vermutung (Harrison Ford wollte bereits, dass Han in Episode VI stirbt…) sowie ein paar kleine “Spoiler” (zum Beispiel bezüglich Leias politischer Haltung und Lukes Screentime). Ich habe bisher auch jeden einzelnen kleinen Spot sowie Trailer gesehen. Ich habe also schon ein grundlegendes Bild davon, was mich im Dezember im Kino erwarten wird. (weiterlesen…)

Happy Sweet Sixteen

09 Sep, 2015 · Sascha · Cats,Personal · 0 comments

#catsareseriousbusiness

On Thursday, I drove to Frankfurt to attend a midnight opening of a store selling the new Star Wars toys. I did so mainly to interview the chief LEGO designer, but getting to experience Force Friday in such a cool location with a bunch of cosplaying fans was indeed a nice treat. I am not into collecting Star Wars figures anymore but I do get the occasional product every now and then. Star Wars has been a huge part of my life and influenced me greatly along my career as well. I can’t help but get overtly excited about the new movies.

Yet, I also think that Force Friday was a travesty of embarassing proportions. The livestream turned out to be a total cringefest, many stores completely fucked up their order apparently, and you just can’t help but feel kind of bad that you’re part of this corporate, arbitrary frenzy for highly privileged people.

I’m a fan, but I’m also very self-aware. (weiterlesen…)

Liebe Leser,

Sascha scheint sich momentan fast ausschließlich mit Star Wars und Fear The Walking Dead zu beschäftigen, da er über nichts anderes mehr schreibt. Seid jedoch versichert, dass er auch noch eine ganze Bandbreite an anderen Filmen und Serien vor die Augen kriegt und darüber auch schreiben wird, sobald Star Wars weniger interessant wird.

3 Years To The Day

20 Jul, 2015 · Sascha · Musik,Personal · 0 comments

6 Jahre PewPewPew

02 Jul, 2015 · Sascha · Featured,Personal · 46 comments

pew3x6
Geburtstagsgeschenk von René

Heute vor 6 Jahren ging das erste Posting auf PewPewPew online – ein gebührender Anlass, um mal den Blick in die Vergangenheit und die Zukunft zu wagen und allen Lesern und Hörern ein großes Dankeschön auszurichten. Ich glaube nicht, dass es ganz so ausführlich und herzlich wie bei der Danksagung im letzten Jahr sein muss (oder auch kann), aber… danke. Echt.

In den letzten Monaten ging die Postfrequenz deutlich zurück. Nicht einmal meine Jurassic World Review habe ich angefangen. Schuld daran ist das Referendariat, das sich noch ein ganzes Jahr hinziehen wird. (Macht ja auch Sinn, dass mir die Schule bezüglich des Blogs so viel Ärger bereitet, da er jetzt im Grundschulalter ist… Ernst des Lebens und so… ich hör’ schon auf.)

Leider kommen durch den Zeitmangel eher mal sporadisch mehrere Beiträge in Blöcken online, die aber trotzdem von vielen gelesen und diskutiert werden werden. Die Kommentarsektionen sind beliebter als je zuvor. Selbst wenn mal nur ein paar Sachen in der Woche den Weg auf den Blog finden, werden diese rege diskutiert.

Die Besucherzahlen sind ebenfalls so gut wie noch nie zuvor und auch der PewCast hat inzwischen eine Stammhörerschaft im vierstelligen Bereich. Das ist echt nicht die Norm und dass Leute selbst nach sechs Jahren noch Lust haben, meinen Blog zu besuchen, macht mich sehr glücklich. Ihr seid awesome.

Daher möchte ich in diesem Jahr auch wieder etwas zurückgeben. Leider hat eine kleine Kooperation noch nicht geklappt, weil ich den Postboten gestern und heute verpasst habe. Aber aller Voraussicht nach gibt es morgen noch eine weitere Aktion, die ich ziemlich dufte fand. Ich habe das Endprodukt noch nicht gesehen, weshalb ich nicht zu viel versprechen will, aber selbst wenn es scheiße aussieht, seid euch sicher: It’s a once in a lifetime thingy und mit Sicherheit in vielen Jahren nach meinem Ableben ein echtes Sammlerstück.

Was ich jedoch jetzt schon verlosen kann, ist dieser extrem coole und ausverkaufte 3-color Oldboy Print von Alexander Iaccarino aka ThatKidWhoDraws.

olboy kid who draws

Edition of 75, Screen Print, 18 X 24 inches

Um an der Verlosung teilzunehmen, hinterlässt ihr mir einen beliebigen Kommentar bis Sonntag, 5. Juli 2015 (23:59 Uhr) mit gültiger Email-Adresse. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, blabla. Gerne dürft ihr mir auch Feedback hinterlassen und sagen, was ihr cool findet und was man besser machen kann.

Ich traue mich ja gar nicht mehr das neue Design, das ich schon seit Jahren umsetzen will und verspreche, zu erwähnen, aber ich glaube, dass 2015 echt was passieren könnte!

Jurassic Dreams

20 May, 2015 · Sascha · Personal · 4 comments

This is getting out of hand…

#dreamdiary #modemädchen