Musik - PewPewPew

Komponist Samuel Kim kreiert gerade diese unterhaltsamen Mittelalter-Cover von berührmten Star Wars Stücken, die dazu bereits druckfertig mit Figuren in passenden Kostümen daherkommen. Hoffentlich hört Lucasfilm zu, daraus könnte auch eine offizielle Sache werden. Den Kommentaren zufolge sind die Fans nämlich mehr als entzückt und beißen voll an. (weiterlesen…)

Gustavo Santaolalla streamte zum Start von The Last of Us Part II dieses bewegende Konzert aus seinem Studio in Argentinien. Die wichtigsten neuen Tracks aus dem zweiten Teil sind dabei und erwecken die Spielewelt ohne zusätzliche Kommentare für eine Viertelstunde zum Leben. Hier die Übersicht:
0:08 Reclaimed Memories
2:39 It Can’t Last (Home)
7:14 The Last of Us Part II
9:58 Chasing a Rumor
12:45 Beyond Desolation

Was ein fetter Mood!

Fast ein Jahr ohne neue Musik von King Gizz, das ist man von den Australiern eigentlich nicht gewohnt. “Honey” markiert eine Rückkehr zum Sound von Platten wie Flying Microtonal Banana, Trash Metal ist jetzt wohl doch nicht mehr so cool. Na gut, okay. Spannend aber, wie die Band einfach keinem Genre mehr zugehörig ist, während der Sound unverkennbar bleibt. Beispiellos in der aktuellen Musiklandschaft.

Mit 13 Jahren war ich wohl der größte Gorillaz-Fan auf dem Planeten. So wirklich gefällt mir bis heute aber nur das Debütalbum, welches aber wohl aber einen Platz in meiner ewigen Top 10 verdient. Dass Mr. Buffbaby das Ding covert, macht mich sehr glücklich. Und jetzt alle! GET THE COOOOOOLLLL, GET THE COOL SHOESHINEEEEEE!!!!

Eigentlich sollte ich gerade irgendwo an einem Flughafen einen Zwischenstopp auf dem Weg nach Montana und meinen amerikanischen Freunden einlegen, um später über ein paar Berge zu erklimmen und Fotos zu schießen. Stattdessen veröffentliche ich die dafür geplante Sommerplaylist für warme Nächte zuhause mit ganz viel Dreampop. 50 Songs, 3 Stunden und 19 Minuten; teilweise alter Kram, hauptsächlich aber hot new shit aus diesem Jahr.

Meine Sommerplaylist 2019: Dreamy Summer
Meine Sommerplaylist 2018: Night Drive
Meine Sommerplaylist 2017: Nostalgic for Summer

Fußball ist cool, das weiß auch der norwegische Dreampop-Teeniestar Boy Pablo. In seinem neuen Musikvideo zu “Hey Girl” dribbelt sich ins Herz eines Mädchens und besiegt seinen Erzrivalen Nacho. Ich hatte mal eine gegensätzliche Erfahrung, als eine Ex-Freundin am Spielrand den Gegner anfeuerte. Wir verloren das Spiel. Geregnet hatte es auch noch.

Aber hey, freut mich für Boy Pablo bzw. Wachito Rico, wie er sich in seinem neuen Projekt nennt. Die zweite Singleauskopplung aus dem gleichnamigen Album “honey” erzählt die Geschichte weiter. Kaum zu glauben, aber im Oktober erscheint nach einer Welttournee, etlichen YouTube-Hits und drei Jahre nach dem Durchbruch mit “Everytime” erst die Debüt-LP bei 777 Records.

(weiterlesen…)

Initial D meets The Last of Us – Wenn es nach den Synthpoppern von Future Islands geht, dann ist eines sicher: Auch nach dem Ende der Welt wird gute Autowerbung möglich sein. Dieser gänzlich im Computer entstandene Liebestanz zweier japanischer Autos überrascht und berührt.

Dazu erfreut der wiedergefundene Sound der Band. Nachdem ich mit dem letzten Album The Far Field eher weniger anfangen konnte, knüpft die neue Single “For Sure” nach dreijähriger Pause wieder an die liebgewonnene Singles-Goodness an. Ein toller, lebensbejahender Track für Fahrten durch warme Sommernächte.