Literatur - PewPewPew

Tolles Projekt von Comic-Zeichner Alexander Hartung und die Band The Dunwich Orchestra: H.P. Lovecrafts großartige Story The Colour Out of Space als “A Dark Doom Drone Picture Show in Slow”.

Herr Weltenschummler hat ein Interview mit Hartung, eine Crowdfunding-Kampagne für weitere Teile gibt es auf Indiegogo und den Soundtrack gibt’s auf Bandcamp.

Es gibt ja diesen Witz, dass Lovecraft eine Fischallergie hatte und deswegen alle seine Monster wie eine gemischte Meeresfrüchteplatte aussehen. Als Comicfigur oder Maske ist Cthulhu nur noch eine ziemlich cooles Tentakelmonster. Das mag ich gern, aber mit dem eigentlichen kosmischen Schrecken oder der Weltenangst, die Lovecraft ja oft beschreibt, hat das nichts zu tun. Das ist ja ein alter Trick: Sobald man das Licht anmacht, verliert das Monster seinen Schrecken. Ich wollte aber nicht den Schrecken verlieren. Ich will Lovecraft nicht augenzwinkernd lesen. Das macht mir keinen Spaß. Ich will, dass er mir Angst einjagt.

Kurz nach der neuen Folge The Walking Dead lief der erste Trailer zur Seth Rogens, Evan Goldbergs und Sam Caitlins Preacher Adaption auf AMC. Für die drei Fans geht hier ein Traumprojekt in Erfüllung. Ich bin mir aber noch recht unschlüssig, was ich davon halten soll. Preacher mag ich eigentlich, aber hier wird nichts Essentielles gezeigt. Dominic Cooper als Jesse funktioniert für mich, aber der Rest ist eher recht unspektakulär. Nicht mal einen Tease von Arseface gibt es. Es ist fast so, als würde man einen Werbespot für The Walking Dead ohne Zombies abspielen. (via)

Based on the seminal ’90s Vertigo comic series written by Ennis and drawn by Dillon, Preacher follows Jesse Custer (Cooper), a minister in a small Texas town who finds himself possessed by the unholy spawn of an angel and a demon. Now gifted with “the word of God,” which forces others to do whatever he says, Jesse embarks on a quest to confront God Himself, who has abandoned His Creation, and make Him pay. Jesse’s allies include an Irish vampire named Cassidy (Gilgun) and his old gunslinging girlfriend, Tulip (Negga). His enemies include the Catholic Church, mysterious government operatives, and the immortal “Saint of Killers,” released from heaven to hunt this rogue preacher down.

Morgen ist Star Wars Comic Tag

21 Aug, 2015 · Sascha · Comics · 0 comments

Star Wars Ausgabe 1 2015

Nun ist der Reboot der Star Wars Comics auch in Deutschland angekommen – der neue hochoffizielle Kanon hat begonnen. Der Panini Verlag, der die Comics weiterhin in Deutschland veröffentlichen wird, will diesen Anlass natürlich gebührend feiern und hat den morgigen Samstag zum Star Wars Comic Tag berufen! Neben den Variant-Covern und der normalen Ausgabe des 1. Heftes wird es auch eine Gratis-Ausgabe morgen in diesen teilnehmenden Comicläden geben.

StarWars_Poster_A3
Panini

Ein paar Monate nach dem großen Reboot der Star Wars Comics in den USA folgt Panini mit einem ebenfalls großen Start in Deutschland. Die Jedi-Bibliothek hat exklusiv eine Vorschau aller Cover anzubieten und informiert darüberhinaus über diverse Poster, Schuber und sonstige Goodies. Da ich die Comics seit dem Start von Dino Comics in den Neunzigern auf Deutsch sammel (Die von Feest habe ich inzwischen natürlich auch dank eBay), werde ich mich am kommenden “Star Wars-Comic-Tag” (22. August 2015) reichlich eindecken.

Apropos Star Wars und exklusiv: Den großartigen Hasbro 6“ First Order Stormtrooper, der bisher nur exklusiv auf der San Diego Comic-Con erhältlich war und auf eBay inzwischen durchschnittlich $100 kostet, wird auch auf der Noris Force Con erhältlich sein.

Theories of IP and ZombiesDaniel Drezner ist ein Politologe mit einem Faible für Zombies und mir daher schon mal direkt sympathisch. Im Gegensatz zu mir hat er seine Leidenschaften aber in einem scheinbar ganz tollen Buch namens Theories of International Politics and Zombies (Der Titel, ey!!) vereint, das vor ein paar Jahren von mir unbemerkt veröffentlicht wurde. Per Zufall stieß ich jetzt auf seine Seite und fand auch den obigen TEDx Talk, in dem er über das Buch spricht, aber auch ein paar andere (für Genrefans offensichtliche) Aspekte auf dem Gebiet abdeckt und auf die wechselseitige Beeinflussung von Gesellschaft und Zombienarrativen eingeht.

Im letzten November wurde die überarbeitete Version des Buchs veröffentlicht, die ich mir jetzt direkt mal bestellt habe. Ich habe Politikwissenschaft studiert und die IB waren mein Lieblingsbereich des Studiums, weshalb ich wohl viel zu hohe Erwartungen an das Buch habe. Ich freue mich zwar jetzt schon auf Kapitel wie “Neoconservatism and the Axis of Evil Dead” oder “The Realpolitik of the Living Dead”, wobei ich jedoch befürchte, dass ich von der politischen Einschätzung der Zombieapokalype eines Mannes, der laut eigener Aussage im Video (oben) die Diskussion um schlurfende Zombies versus rennende Infizierte als irrelevant erachtet, nur enttäuscht werden kann. It stops right there, my friend. Aber es darf ruhig theoretisch werden, World War Z hat die pragmatische Umsetzung schon sehr schön gezeichnet.

Drezner boldly lurches into the breach and “stress tests” the ways that different approaches to world politics would explain policy responses to the living dead. He examines the most prominent international relations theories–including realism, liberalism, constructivism, neoconservatism, and bureaucratic politics – and decomposes their predictions.

Amazon-Partnerlink: Theories of International Politics and Zombies: Revived Edition

BARTKIRA Trailer

07 Jul, 2015 · Sascha · Comics,Fernsehen,Film · 0 comments

Bartkira

Ryan Humphrey und James Harvey sind die Typen hinter dem langjährigen Bartkira-Projekt, das Panel für Panel Figuren aus Katsuhiro Otomos Akira mit Simpsons-Charakeren ersetzt und das Setting nach Springfield verrückt. Bisher wurden die ersten drei Bände adaptiert (1, 2, 3).

Nun haben die Schaffer in Zusammenarbeit mit Kaitlin Sullivan und vielen Fans noch einen Trailer animiert, um dem Projekt noch größere Aufmerksamkeit zu bescheren. Dazu hat man dem Video noch eine charmante Faux-VHS-Backstory-Legende gegeben. Vielleicht kann sich FOX ja mal erkenntlich zeigen und eine offizielle Kooperation im Rahmen eines Couch-Gags machen. Da durften sich ja schließlich viele in den letzten Jahren ausprobieren.

In the days of old, deep in the dredges of the “Do the Bartman” VHS, there was a trailer. In partnership with Chicken Tonight, Butterfinger, and CC Lemon, the early 90s execs of Fox and Toho made an animated short. An attempt to appeal to American consumers without having to spend a lot of money. Until a changing of the guard decided the kids needed more Poochie and it was lost…until today.

Mythbuster Adam Savage hat sich eine Stunde mit Buchautor Andy Weir hingesetzt und über die Entstehungsgeschichte von The Martian gesprochen. Hier treffen zwei unglaublich riesige Space-Nerds aufeinander, die natürlich über weitaus mehr als das Buch reden und somit dürfte ihr Talk über Astronauten, Weltraumunfälle und Raumanzüge auch für alle interessant sein, die das Buch noch nicht gelesen haben.

Arielle Duhaime-Ross und Ross Miller von The Verge haben mit Scott McCloud, den Comixology-Gründern John Roberts und David Steinberger sowie Joyce Rice, der Art Directorin von Symbolia, über die Vor- und Nachteile der Digitalisierung der Comic-Industrie gesprochen. Herausgekommen ist dieses schöne und informative Video, das völlig unaufgeregt die Veränderungen reflektiert, die wir sowieso nicht aufhalten können.

Ich finde es außerdem höchst fasznierend, dass Guided View quasi als Notlösung entstanden ist. Für eine Comics, wie zum Beispiel The Walking Dead, ist die digitale Leseart geradezu revolutionär, weil Überraschungen tatsächlich verblüffen – und eben nicht beim Umblättern schon verraten werden.

Aber ich kann mich auch bei Scott McCloud wiederfinden und die leeren Seiten in Sculptor hätten ganz sicherlich nicht den gleichen Effekt gehabt, wenn ich den Comic digital gelesen hätte. Womöglich müssen sich die beiden Medien gar nicht im Krieg miteinander befinden. Vielleicht kommt es einfach nur auf den jeweiligen Comic und Leser an? Das wäre doch was.