Film - PewPewPew

Seit über zwei Jahrzehnten streiten und labern alle über die Star Wars Prequels. Damit ist nun Schluss. Gemeinsam mit Jenny Jecke begebe ich mich in den Ring und wir entscheiden ein für alle Mal, ob die Filme jetzt gut oder schlecht sind. Jenny wird die Filme auseinandernehmen, während ich sie verteidige. Willkommen beim Duel of the Takes!

Unser Wettstreit unterliegt jedoch strengen Regeln und wird stark moderiert durch den liebevollen Matthias Hopf. Jeder von uns erhält fünf Argumente, die je in 3 Minuten vorgetragen werden müssen, während die andere Person kurz reagieren darf. Auf die Zeiteinhaltung wird dabei genau geachtet. Überzieht jemand, schreitet Matthias ein und macht kurzen Prozess. So verheddern wir uns nicht in den endlosen Debatten, die die Popkultur seit ewigen Zeiten prägen und kommen zu einem echten Ergebnis.

In der ersten Episode unseres Konzept-Podcasts begegnen wir Star Wars: Episode I – The Phantom Menace, dem Zerstörer ebenso vieler Kindheiten wie ILM-Modellbauten.

Für Feedback oder Fragen verfasst ihr einen Kommentar unter diesem Post, eine Mail an mail@pewpewpew.de oder ihr schreibt @PewPewPewBlog bzw. @reeft auf Twitter an. Wenn ihr den Podcast unterstützen wollt, dann hinterlasst ihr eine Bewertung auf iTunes.

Shownotes:
Bildquellen: Lucasfilm / Disney Plus
Matthias’ und Jennys Podcast: Wollmilchcast

Play

Hier die Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:
MP3: pewcast088.mp3 (46 MB)
Soundcloud: PewCast 088: Duel of the Takes: Star Wars: Episode I – The Phantom Menace
iTunes: PewCast
Spotify: PewCast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/pewcast

Eigentlich komme ich im neuen PewCast wieder mit Conrad Mildner zusammen, um über die vierte Staffel von Jurassic World: Camp Cretaceous zu sprechen. Das tun wir auch, aber diese Staffel finden wir erneut weniger spannend als die neuesten News zu Jurassic World: Dominion und irgendwie landen wir bei unserem Podcast dann bei sowas wie “Das Jurassic Park Update”.

Das liegt vor allem an den hanebüchenen Entwicklungen in der Animationsserie, die mit ihrer vierten Staffel nicht nur Isla Nublar hinter sich lässt, sondern Vieles ignoriert, was das Franchise eigentlich, besonders auf visueller Ebene, ausmacht. Das ist vor allem nach der durchaus geglückten drittel Staffel schon schade.

Für Feedback oder Fragen verfasst ihr einen Kommentar unter diesem Post, eine Mail an mail@pewpewpew.de oder ihr schreibt @PewPewPewBlog bzw. @reeft auf Twitter an. Wenn ihr den Podcast unterstützen wollt, dann hinterlasst ihr eine Bewertung auf iTunes.

Shownotes:
Bildquellen: Netflix / Universal
Total Film: Neue Dominion Bilder
Wikipedia: Jurassic Park: Scan Command

Play

Hier die Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:
MP3: pewcast087.mp3 (46 MB)
Soundcloud: PewCast 087: Jurassic World: Camp Cretaceous Staffel 4
iTunes: PewCast
Spotify: PewCast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/pewcast

Ich habe noch nie einen Halo-Titel gezockt, mochte aber schon immer die Werbekampagnen mit teils echten Schauspielern für die Spiele. Neill Blomkamp bewarb sich mal für Größeres, auch diese Fake History Channel Sache mit dem Ende von Teil 3 war genial. Im neuen erfindet eine Wissenschaftlerin den Grapling Hook, der im neuen Teil ja laut den Trailern recht wichtig wird. Süß. Finde, sowas sollte man wieder öfter zurückbringen.

Der Trailer zieht aus der Frage viel Spannung und Dramaturgie, doch ich lasse die Katze direkt mal aus dem Sack: Nimsdai Purja hat als 39. Mensch alle Achttausender erklommen. Das Besondere daran ist, dass ihm das innerhalb 7 Monate gelang, während Reinhold Messner als Erster noch knapp 16 Jahre brauchte. Ich bin ja seit ein paar Jahren geneigter Fan des Bergsteigens, ein interessierter Beobachter ohne wirklich eigene Erfahrungen oder echte Ambitionen (wobei so eine Reise zum Everest Base Camp wirklich spaßig aussieht). Die Produzenten von Free Solo waren auch hier bei 14 Peaks erneut beteiligt und ich freue mich enorm auf die Bilder, wenn der Film am 29. November bei Netflix online geht.

Das Auktionshaus Prop Store bot vor ein paar Tagen erneut echte, screen-used Filmprops an und Adam Savage durfte ein paar Dinge mit Samthandschuhen (buchstäblich) begutachten. Zu sehen gibt es dieses Mal einen Alien-Roboter aus meinem Kindheitsfav Batteries Not Included und mehr aus Aliens, American Werewolf in London, Blade, National Treasure und Gladiator. (weiterlesen…)

Pixars jahrezehntelager kreativer Abstieg endet heute mit dem Trailer zu Lightyear, der wahren Geschichte hinter Toy Storys Buzz Lightyear Actionfigur, auf einem beispiellosen Tiefpunkt, markiert von einem morbiden Autokannibalismus. Während Höhepunkte wie Inside Out immer dünner gesät sind, das Studio mit Filmen wie Soul oder Luca eine neue Ära an “Pixar Light”-Filmen beginnt, überrascht diese Entwicklung aber leider nicht wirklich.

Zu Tom Holland und der Idee eines Uncharted-Films schrieb ich mir schon vor genau einem Jahr meinen Frust von der Seele. Mehr ist dazu auch nicht mehr zu sagen, jedes weitere Wort wäre zu viel. Mark Wahlberg ist spätestens seit seiner religiösen Wiedergeburt auch nicht mehr aktiv als Schauspieler in seinen Filmen aufgefallen.

Kurzzeitig erwischte ich mich jedoch bei einem Gefühl, das fast so etwas wie Hoffnung war. Vielleicht eher ein versöhnlicher Kompromiss, dessen kanonischer Wert von ungefähr der gleichen Bedeutung wie die Vita-Spiele gewesen wäre. Doch dann offenbart der Trailer recht schnell das schamlose Amalgam aus Struktur und Sets aus Uncharted 4 sowie entliehenen beziehungsweise direkt kopierten Actionsequenzen, wie dem Flugzeugabsturz aus Uncharted 3.

Womöglich hätte man ein nettes Kapitel aufschlagen können, welches als Young Drake Trilogie neben den Spielen Bestand gehabt hätte. Angesichts dieses ersten Einblicks kann man aber eigentlich nur den Kopf schütteln.

The Lighthouse Action Figures

26 Oct, 2021 · Sascha · Film,Toys · 0 comments

Ob es Robert Eggers eigentlich stört, dass seine bisherigen Spielfilme hauptsächlich auf einer memetischen Ebene rezipiert und diskutiert werden? Wahrscheinlich nicht, schlussendlich ist jede Aufmerksamkeit und Langlebigkeit beim Indiefilm Garant für weitere Arbeit. Es dürfen daher jetzt schon Wetten angeschlossen werden, welchen Aspekt von The Northman A24 ironisieren wird, um Eggers beklemmenden Visionen zu beschneiden.