Film - PewPewPew

Mike und die Crew von RedLetterMedia haben es endlich geschafft: Mr. Plinketts The Last Jedi Review ist fertig und im Gegensatz zu The Force Awakens fokussiert, fair und kritisch. Ich kann so ziemlich alles unterschreiben, auch die positiven Punkte, und habe mich noch nie so verstanden gefühlt. An einigen Momenten ziehen die typischen Plinkett-Momente und Schitt-Spielereien die Kritik leider ein wenig runter, aber im Vergleich zu vorangegangenen Werken ist das ein echter Schritt nach oben. Danke.

Über The Last Jedi und darüber hinaus habe ich mit Tobias im Blue Milk BluesPodcast gesprochen. Irgendwann kommt da aber nochmal mehr. Bis dahin weine ich weiterhin auf Twitter. Folgt mir doch!

Fortnite mit 0.1 Mbps

26 Aug, 2018 · Sascha · Film · 0 comments

Flashback zu mir, als ich BF1942 mit ISDN zockte. 💀 (weiterlesen…)


Paramount

Ein fantastischer Film, zwei gute Freunde und ein kleines Jubiläum als Podcast-Gast. Ja, beim neuen Wollmilchcast über Mission: Impossible – Fallout stimmt einfach alles. Zusammen mit Matthias und Jenny spreche ich über Tom Cruise als Ethan Hunt auf der Jagd nach dem nächsten Stunt.

Links zu MP3 und Podcast-Feeds:

MP3: Wollmilchcast-47-Mission-Impossible-Fallout.mp3 (41 MB)
Blog: Wollmilchcast #47 – Mission: Impossible – Fallout
iTunes: Wollmilchcast
Podcast-Feed: https://www.the-gaffer.de/blog/category/podcast/feed/

Ethan Hunt und Thomas Hobbes

05 Aug, 2018 · Sascha · Film,Politik · 0 comments

Sehr schöner Beitrag von Wolle Smith über die konservative Politik hinter Ethan Hunt.

I am one with the Force. The Force is with me.
I am one with the Force. The Force is with me.
I am one with the Force. The Force is with me.
I am one with the Force. The Force is with me.

Endlich ein Trailer zu dem ersten Film von Jonah Hill. Ich habe schon vor Ewigkeiten von dem Projekt gehört und freue mich, dass daraus endlich geworden ist. mid90s scheint eine sehr spezielle Erfahrung zu beschreiben und einen sehr nostalgischen Blick zu haben. Der Trailer ist mir ein bisschen zu “laut”, aspect ratio Spielereien inklusive, aber ich finde mich persönlich in der Story schon sehr und Sunny Suljic war fantastisch in The Killing of A Sacred Deer. Also Vorfreude? Mal sehen, ob Hill sich auch als Regisseur behaupten kann. Ein wenig konventionell hinsichtlich Indiefilm-Stereotypen erscheint mir die Geschichte ja schon.

Die Uncharted-Videospiele sind allesamt Meisterwerke ihrer Zeit, die den Mythos Indiana Jones spielbar machen. Laufen, schießen, klettern, an Seilen hängen, Verfolgungsjagden, fiese Bösewichte, legendäre Städte, usw. – all das ist sowohl in Indiana Jones als auch Uncharted zu finden. Während das Zusammenspiel der Charaktere sicherlich seine eigenen Reize hat und Uncharted wohl auch Tomb Raider viel zu verdanken hat, bleiben die Filme mit Harrison Ford als wagemutiger Teilzeit-Archeologe die unverkennbaren Vorbilder für Nathan Drakes Abenteuer.

Angeregt durch die Veröffentlichung dieses Kurzfilms, der wie von vielen Fans lange erhofft endlich Nathan Drake in der Hauptrolle zeigt und ähnliche Hoffnungen wie das geleakte Deadpool-Footage hat, habe ich mir am Wochenende Spielbergs Filmreihe wieder angesehen. Es ist verblüffend, wie sehr die Spiele der strukturellen Abfolge der Filme und auch der Hero’s Journey treu bleiben. Ob es jetzt die Rätsel (Nathan hat natürlich wie Indy ein Notizbuch) oder die Verfolgungsjagd auf dem Weg zum Zielort sind, Indy und Nathan werden auf jeden Fall einmal vom Bösewicht gefasst und später stoßen beide Teams aufeinander. Alles ist nahezu identisch umgesetzt.

Es sind zeitlose Abenteuer, die jeder gerne erleben würde und genau deshalb funktioniert Uncharted: Weil die Spiele Indiana Jones spielbar und das Abenteuer erlebbar werden lassen. Indiana Jones als Charakter ist sicherlich gut definiert und eine zeitlose Ikone, aber nur interessiert, wenn er aus dem Fenster seines Büros hüpft und den nächsten legendären Gegenstand suchen geht. Dies ist auch ein weiterer Grund, weshalb Temple of Doom immer ein wenig wie eine Anomalie war: Jones ist ein unklarer Abenteurer, der zufällig ein Dorf rettet – kein wagemütiger Archeologe auf der Suche nach dem Heiligen Gral. Uncharted 4 schafft es hier ganz eigene Akzente zu setzen, die mich ganz besonders berührten, aber das ist ein anderes Thema.

Zurück zum Kurzfilm: (weiterlesen…)

The Onion Reviews Mamma Mia 2

21 Jul, 2018 · Sascha · Film · 0 comments