Film - PewPewPew

Hier ein paar Trailer der New York Comic Con. Wie immer nur das, was ich auch gucken werde:

The Boys

Als großer Fan des Comics versuche ich mich nicht über das völlig unverständliche Casting von Karl Urban als Billy Butcher aufzuregen (hätte es da wirklich niemand anderen gegeben?), sondern ich freue mich, dass Garth Ennis’ edgy Superhelden bei Amazon ein passendes Zuhause gefunden haben. Unter der Leitung von Seth Rogen und Evan Goldberg, die auch schon Preacher angemessen umgesetzt haben, dürften der Gewalt also keine Schranken vorgesetzt sein. Außerdem kommt die Serie jetzt zu einem Zeitpunkt, wo auch Normies dank dem MCU inzwischen so im Superheldenkosmos immersiert sind, dass die subversiven Ansätze des Comics fruchten können.

Aquaman

Überraschenderweise steige meine Vorfreude auf diesen Film. Erfahrungen mit Aquaman sind bei mir aber an einer Hand abzuzählen und ich bin kein leidenschaftlicher Fan. Dafür erfreut es mich, dass James Wan Spielbergs Tim und Struppi ebenso sehr mag wie ich. Insgesamt wird das Ganze am Ende auch bitte tatsächlich so spaßig und selbstironisch wie im Marketing angeteasert. Die CGI-Megaschlacht mit Haien und Riesenkrabben wird den Film nämlich nicht retten. (weiterlesen…)

Musikfilm: Easy Rider x The Trip

08 Oct, 2018 · Sascha · Film · 0 comments

Neues vom I’m a cyborg but that’s OK Youtube-Kanal, der hier einen Lieblingsfilm mit einem Lieblingslied vereint. Gänsehaut! Still Corners haben übrigens vor zwei Monaten ein sehr stimmungsvolles, neues Album rausgebracht. (“Sad Movies” ist besonders super.)

Banksy nervt

08 Oct, 2018 · Sascha · Film · 0 comments

Andere haben das schon wesentlich eloquenter und better zusammengefasst, aber Banksy nervt einfach nur. Ich konnte mit seinen /r/Im14andthisisdeep-Stencils noch nie etwas anfangen, andere Projekte wie die mobilen Truck-Gärten in New York City fand ich dagegen wieder ästhetisch ansprechender. Auch Exit Through The Gift Shop ist ein toller Film.

Trotzdem hat mich an der Aura von Banksy schon immer etwas gestört und auch jetzt wieder kann ich nur den Kopf schütteln. Sein Werk “Girl with a Balloon” wurde lange vor seiner Memehaftigkeit für ein paar Tausend Dollar verkauft und nun wurde es vom Auktionshaus Sotheby versteigert. Als das Teil aber für knapp anderthalb Millionen US-Dollar einen Bieter fand, aktivierte sich ein im Rahmen eingebauter Schredder (den vorher niemand bemerkt haben will …), der den Print zerstörte – aber eben nur bis zur Hälfte. Genau so, dass der Ballon noch zu sehen ist. Erneut außer Reichweite. Deepe Message, Bro. #420

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

. “The urge to destroy is also a creative urge” – Picasso

Ein Beitrag geteilt von Banksy (@banksy) am

Der Bieter wird sich freuen. Der Print ist nun mit dem Rahmen zu einem gemeinsamen Kunstwerk verschmolzen, Banksy ist wieder in den Medien als subversiver troubled artist, der gegen die #fame und kApItAl!$mUs ankämpft, während das Teil natürlich jetzt noch wertvoller geworden ist und Banksy somit in seiner Mission gescheitert ist. Oder ist er das? Wollte er in Wahrheit nur zeigen, dass man Kunst nicht zerstören kann und die Zerstörung selbst ein kreativer Prozess ist? Oder dass die reichen Käufer dumm aussehen? Oder dass die Deppen jetzt noch mehr für ein “zerstörtes” Werk zahlen werden? Alles zusammen? Uff.

Klar, jetzt reden alle für zwei Tage über Kunst und Dialog ist immer gut, aber irgendwie nervt mich auch diese ständige Selbstbeschäftigung und Selbstinszenierung Banksys. Außerdem halte ich die ganze Show für inszeniert und mit Sotheby abgesprochen. Das Video, in dem er angeblich 2006 den Schredder in den Rahmen eingebaut haben will, ist dazu qualitativ identisch mit den Aufnahmen der Versteigerung. Ein bisschen mehr Mühe kann man sich bei diesen Fakes schon geben.

Christian Bale transformiert seinen Körper erneut und das schreckliche Resultat ist weder Batman noch ein dünner Geist, sondern Dick Cheney. AHh!! Dabei überschattet er schon im Trailer andere vielversprechende Schauspieler wie Sam Rockwell als George W. Bush! Adam McKays neuer Film knöpft sich nach der Finanzkrise 2008 (The Big Short) wieder ein Thema vor, das die Nullerjahre dominierte. Aktuell mutiert er zu einer besseren Version von Oliver Stone – spannender, unterhaltender, kompetenter. Aber seht selbst im Trailer:

Apropos Oliver Stone, der hatte bereits 2008 mit W. den ersten Spielfilm gemacht, der mit der Bush-Regierung hart ins Gericht geht. In dem nicht viel beachteten Film gab Josh Brolin eine Oscar-reife Performance als Dubya und Richard Dreyfus konnte als Vize-Präsident seiner Karriere eine weitere Höchstleistung hinzufügen. VICE wird sich dem Ganzen natürlich mehr en detail widmen und darauf habe ich Lust. Erst vor Kurzem konnte ich vorab Shock & Awe von Rob Reiner sehen (kommt am 23. Oktober) und diesen rechtschaffenden Zorn finde ich immer noch wichtig, besonders im Vergleich mit dem orangenen Tölpel, dessen bisherige Präsidentschaft in den Medien schlimmer klingt als zwei Mal Bush, aber noch lange nicht die langfristigen, außenpolitischen Folgen hat.

Neuer Trailer zum Into the Spider-Verse Abenteuer mit Peter Parker (Earth – 616), Miles Morales (Earth – 1610), Spider-Ham (Earth – 8311), Spider-Man Noir (Earth – 90214), Spider-Gwen (Earth – 65), Peni Parker (Earth – 14512) und wahrscheinlich noch vielen, vielen Spideys mehr. Die Tagline des Comics war schließlich “Every Spider-Man Ever” – da erwarte ich nichts Geringeres vom Film, also zumindest beim Endkampf oder so. Den Animationsstil finde ich immer noch grandios und erhoffe mir weitaus mehr davon. Sony darf gerne total durchdrehen und den Sinister Six Film in diesem animierten Spideyverse machen und noch mehr. Der Cast ist auch fantastisch. Ich finde, es wird nicht oft genug erwähnt, dass Spider-Man Noir von Nic Cage gesprochen wird. Und John Mulaney als Peter Porker! Street smarts!

Die Poster sind auch Bombe.

Musikvideo: Clairo – Heaven

22 Sep, 2018 · Sascha · Film,Musik · 0 comments

Clairo macht mit ihrem neuen Musikvideo Jonah Hills Regiedebüt mid90s Konkurrenz. Regie führte Crystal Moselle, die aus ihrem Kurzfilm That One Day einen Spielfilm namens Skate Kitchen drehte und für den Clairo nun einen Teil des Soundtracks beisteuerte. Jaden Smith spielt auch mit. Sieht super aus.

In the first narrative feature from The Wolfpack director Crystal Moselle, Camille, an introverted teenage skateboarder (newcomer Rachelle Vinberg) from Long Island, meets and befriends an all-girl, New York City-based skateboarding crew called Skate Kitchen. She falls in with the in-crowd, has a falling-out with her mother, and falls for a mysterious skateboarder guy (Jaden Smith), but a relationship with him proves to be trickier to navigate than a kickflip.

Moselle arbeitete eng mit ihren Schauspielern zusammen und der Film wandert sichtlicht in Fußstapfen von Larry Clark und Harmony Korine.

Toy Story 3 IRL Trailer

22 Sep, 2018 · Sascha · Film · 0 comments

Zwei Brüder haben Toy Story 3 fast komplett nachgedreht. Ihr Remake ist aber kein Sweded Film, sondern eher tatsächlich eine identische Live-Action Kopie des Originals, die bis ins kleinste Detail Einstellungen, Bewegungen und Sets nachahmt. Es fehlen noch ein paar Drehtage, aber der Trailer – natürlich dem originalen Trailer nachempfunden – ist schon fertig und er löst absolute Gänsehaut aus. Was für eine Leidenschaft!

For way too many years now, my brother and I (with the support of our awesome family and friends) have been working on a shot-for-shot recreation of Toy Story 3. This project has been an incredible undertaking, and we’ve made the decision to have this complete by 2019. At this time, I’m not quite sure what a release will look like, but I do know that this has to be done by next year. We’re both pursuing college and full-time careers right now, and it’s time to wrap this side-project up.

Die Idee ist allerdings nicht ganz neu. Bereits vor fünf Jahren gab es ein Remake von Toy Story, da waren Budget und Skills qualitativ nicht so beeindruckend wie hier. Damals wurde zum Beispiel auf Stop-Motion-Animation verzichtet.

Ihr könnt den Kanal einfach abonnieren und auf das Endresultat warten. Alternativ aber wäre da noch die Facebook-Seite, auf der endlose Behind-The-Scenes-Aufnahmen zu sehen sind und der ganze Prozess en detail geschildert ist. Hoffentlich flattern den Brüdern keine Briefe von Disney ins Haus. Aber das erste Toy Story Video ist nach fünf Jahren noch online, ich habe Hoffnung!