Cosmic Sin: Bruce Willis schläft wieder durch eine spannende Sci-Fi-Idee - PewPewPew

Bruce Willis manövrierte sich durch Faulheit in eine Karriereposition, wo er reif für ein typisches Tarantino-Revival wäre. Doch irgendwie bezweifle ich, dass selbst diese Möglichkeit ihn wachrütteln könnte. Das Zug scheint irgendwie einfach abgefahren. Im Unterschied zu vielen Paycheck-Situationen wie denen von z.B. Nicolas Cage schlummert bei ihm nichts mehr unter der Oberfläche, wie ein Schlafwandler wandelt er durch seine billigen Streifen. Das ist eigentlich die größte Sünde!

Vielleicht wird das irgendwann doch besser, bis dahin müssen wir aber den drölfmillionsten halbherzigen, seelenlosen Direct-to-Video-Actionfilm mit ihm ertragen. Oder wir schauen einfach beschämt weg. Macht ihm das noch Spaß überhaupt? Wenn ja, ist davon auf der Leinwand nichts zu spüren. Wenn man “Bruce Willis net worth” googlet, bekommt man eine exorbitante Zahl an den Kopf geworfen und selbst wenn die mit einem Faktor von 2 oder 3 abweicht, würde das immer noch für den Rest mehrerer Generationen reichen. Wieso also nicht einfach aufhören?

Sein neuer Film, Cosmic Sin, sieht auch nicht unbedingt gut aus, hat jedoch eine spannende Idee: Was, wenn der erste Kontakt mit Aliens durch einen Unfall falsch interpretiert wird und es dadurch zur feindlichen Konfrontation kommt? In den Händen anderer Filmemacher wäre das sicherlich eine interessante Geschichte mit gehörig Potenzial, Arrival schlug diese Töne natürlich großartig an, doch hier erwarte ich eigentlich nichts. Alles sehr schade.