Trailer: Russischer Sci-Fi-Thriller SPUTNIK untersucht Alien-Parasiten nach Weltraumunfall - PewPewPew

love police posterAstronauten sprechen häufig davon, wie sehr die Reise ins Weltall verändert hat. Das als Overview Effect bekannte Phänomen meint eine neue Sichtweise auf irdische Dinge wie Politik oder eine neue Demut für die Fragilität der menschlichen Existenz auf unserem Planeten. Egor Abramenkos Debütspielfilm Sputnik zeigt einen Mann, der etwas anderes aus dem All mit nach Hause bringt: Ein Alien.

Mitte der Achtziger, Höhepunkt des Kalten Kriegs: Nach einem mysteriösen Weltraumunfall kehrt ein Kosmonaut als einziger Überlebender zurück zur Erde, doch er ist nicht alleine. Eigentlich dürfte er nicht am Leben sein, doch das Rätsel ist schnell gelöst. Nachts, wenn er schläft, entweicht ein Alienparasit, von dem der Kosmonaut nichts weiß. Eine Ärztin wird herangezogen, um den Körper zu erfroschen und zu klären, ob das Alien vielleicht als Geheimwaffe gegen die Amerikaner eingesetzt werden kann.

Der Film basiert auf Abramenkos Kurzfilm The Passenger (sehr schönes Poster), dessen Alien bereits im kurzen Teaser Trailer mega creepy ist. Da darf man gespannt sein, was im Spielfilm mit einem größeren Budget drin ist. Der Film erscheint am 14. August auf VOD.