Fast & Furious Crossroads: Der Gameplay-Trailer verspricht spielbare Höhepunkt wie aus den Filmen - PewPewPew

Im neuen Fast & Furious Teil wird sich Vin Diesel mit seinem Auto und einer Liniane von einer Klippe zur anderen schwingen. Spätestens mit dem neunten Teil also wird das Franchise die Entwicklung zum Videospiel vollenden, die mit dem Sprung zwischen Hochhäusern begann. Daher ist es nur logisch, dass auch ein echtes Videospiel diese surrealen Momente erlebbar machen wird.

Fast & Furious Crossroads heißt es und soll bald erscheinen. Das Spiel mit den Originalstimmen der Schauspieler erfährt jedoch gerade einiges an Hass. Das ist unberechtigt und unverständlich. Ja, die Grafik sieht eher nach Last Gen statt nach Next Gen aus und die Gameplay-Mechaniken wirken monoton und altbacken. Trotzdem macht der Trailer Lust auf mehr! Vor allem weil er verspricht, die abgefahrenen Höhepunkte der Filme erlebbar zu machen.

Bereits im sechsten Teil ließ das Franchise eine innere Logik auf dem Seitenstreifen liegen. Um die gesamte finale Verfolgungssequenz des startenden Flugzeugs abzubilden, müssten Dom und Co. 26 Meilen an Landebahn bauen, um den Heist durchzuführen. Eine Überbietung der eigenen Actionsequenzen gilt inzwischen neben der Familie als Fundamentalwert als das Kernversprechen an die Fans der Filmreihe. Daher macht es nur Sinn, dass auch im Videospiel die Torettos einer seitlich starteten Rakete hinterherjagen oder gegen den Bagger 288 antreten müssen.

Kein großer Wurf, aber für einen Zwanni am Sonntagnachmittag eine durchaus nette Unterhaltung.