Proximity Trailer: Ein überraschend gut aussehender SciFi-Indie - PewPewPew


Demeusy Pictures

Proximity ist der erste Spielfilm von Eric Demeusy, einem Visual Effect Artist, der bei namnhaften Produktionen wie Stranger Things, Game of Thrones und Pacific Rim mitgearbeitet hat. Demeusy drehte mehrere Scifi-Shorts, u.a. über einen gestrandeten Androiden namens 3113 oder Video, der wohl die Vorlage für Proximity klingt.

In dem Film wird nämlich, ähnlich wie im Kurzfilm, ein junger NASA-Wissenschaftler Zeuges eines Meteroiteneinschlags. Dabei bleibt es jedoch nicht: Bei dem Meteorit handelt es sich um ein Ufo, dessen Insassen ihn entführen. Ohne Beweise für seine Geschichte versucht er sich glaubhaft in der Öffentlichkeit zu präsentieren, doch während ihm die Öffentlichkeit wenig Gehör schenkt, entwickeln Männer in schwarzen Anzügen plötzlich großes Interesse für ihn.

Ein ziemlich starker Trailer für eine so augenscheinlich kleine Produktion. Nicht falsch verstehen: Das muss niemanden zurückhalten. Ein kompetenter Regisseur, oft mit einem Background in VFX, kann einiges aus einem guten Drehbuch und fähigen Schauspieler holen. Das ist eine alte Geschichte, die sich von James Cameron bis Gareth Edwards immer wieder bewahrheitet. Aber gerade im Bereich der Science Fiction gab es schon immer unglaublich vielen Schrott, von VHS bis VOD. Da kann eine solche Vorschau schon mal überraschen und hoffen lassen.

Proximity erscheint am 15. Mai als digitaler Release.