Virales Video zeigt, was Fans schon lange wussten: Die Star Wars Prequels hatten jede Menge Sets und Miniaturen - PewPewPew

Blame it on the streaming revolution. Es ist eine Tatsache, dass DVD- und Blu-ray-Verkäufe sinken, während die Zahl der Streamingnutzer stetig wächst. Ein interessanter Nebeneffekt davon ist, dass kaum einer mehr die Special Features – wenn es denn noch welche gibt – auf den Heimkinoveröffentlichungen schaut. Nun sind die Star Wars Prequels schon vor einiger Zeit erschienen, doch der Klickerfolg des Videos zum “überraschenden” Einsatz von Sets und Miniaturen beweist, dass eine ganz neue Generation scheinbar noch nie die zahlreichen und wertvollen Behind-the-Scenes Aufnahmen vom Dreh der Filme gesehen hat. Selbst eingefleischte Fans, die dann von Disneys Marketingmaschinerie an der Nase herumgeführt wurden, glaubten bei Episode VII würde sich plötzlich viel ändern.

Stattdessen zeigt das Video wie viel eigentlich für die Filme gebaut wurde und dass das Compositing sowie Lucas’ Regieentscheidungen und der Stand der damaligen Technik eher Schuld an dem Look der Filme waren. Trotzdem ist besonders Episode I im Vergleich sehr gut gealtert. Ein Problem meiner Ansicht nach, das keine Erwähnung im Video findet, ist der Wechsel von Film zu Digital nach Episode I. Gerade Episode II wird häufig für seinen schlechten Look kritisiert und das liegt eindeutig an diesem Wechsel.