Del Rey veröffentlicht im Oktober anlässlich des vierzigjährigen Geburtstags von Star Wars einen Kurzgeschichtenband, der 40 Geschichten über Randfiguren aus A New Hope beinhalten wird. Die passend betitelte Sammlung From A Certain Point Of View wird sich mit X-Wing Piloten, Droiden-suchenden Stormtroopern oder vielleicht auch Mon Mothma oder Tarkin beschäftigen. Die Geschichten werden von so ziemlich allen Autoren des neuen Kanons beigesteuert, aber auch Drehbuchautoren wie Gary Whitta (Rogue One) sind mit dabei.

Neu ist diese Entwicklung nicht. Bereits in vergangenen Jahrzehnten gab es Veröffentlichungen wie Tales from Mos Eisley Cantina oder Tales from Jabba’s Palace, aber auch im neuen Kanon finden sich solche Sammlungen wie Tales From a Galaxy Far, Far Away oder die Adventures in Wild Space Reihe.

Ich freue mich sehr auf diese Kurzgeschichten, die mir als Genre schon immer sehr im Star Wars Universum gefallen haben. Was mich ein wenig nervt, ist die Begrenzung auf Episode IV, auch wenn die Veröffentlichung zum Geburtstag diese Entscheidung verständlich macht. Sofern wir also 2020 eine Sammlung zu The Empire Strikes Back erhalten, bin ich glücklich.

Randnotiz: Disney verscharrt die Prequels. Es ist ja in Ordnung, wenn man bei den Filmen zunächst einmal nahe der Alten Trilogie bleibt und es gab ja auch mehr als ein Jahrzehnt an großartigen Expanded Universe Stories rund um die Prequel Trilogie, aber dass es bisher kaum neue Geschichten bis auf zwei, drei stiefmütterliche Comic-Einwürfe (5 Ausgaben oder weniger jeweils)  fünf Jahre nach der Übernahme gibt, ist schon bezeichnend.