Tja, das wäre dann wohl der Marketingfail des Jahres. Auch wenn der Trailer nun auf Grund von Leaks vorzeitig (statt Montag) kommt, verpasst Warner Bros. hier für mich jede einzelne Möglichkeit, dieses Projekt interessant aussehen zu lassen.

Während Marvel zwar mit seiner homogenen Ästhetik und internen Logik auch zu einem kritisierbarem Powerhouse heranwuchs, kann man dort wenigstens noch Rückstände einer Akzentuierung erkennen. Bei DC dagegen will man von so etwas erst gar nichts wissen und setzt auf dark™, gritty™ und broody™ durch gekünsteltes Drama, das rückwirkend den ersten Teil retten soll.

Natürlich sollte man diesen überlangen Teaser Trailer nicht überinterpretieren, aber Snyder und Goyer haben schon Man of Steel mächtig versaut und hier intensivieren sie ja lediglich die Merkmale des Franchisestarters.

Also selbst wenn gerade nicht alle von Star Wars reden würden, wäre dieser Teaser völlig zu recht abgesoffen. Ich mag zwar den Ansatz, dass man Supermans Existenz ganz realistisch erschließt und mit Reaktionen arbeitet, doch das spielt spätestens mit dem Auftritt Wonder Womans und dem König der Meere keine Rolle mehr. Die ambivalente Haltung innerhalb der Bevölkerung wird jetzt ohnehin von den Avengers viel interessanter angegangen und das reicht für die Justice League auch nicht aus.