Meine Top 20 Filme 2014 - PewPewPew

Meine Top 20 Filme 2014

03 Jan, 2015 · Sascha · Film,Personal

The Double Top 20

20. Palo Alto (Gia Coppola)
Mood over is substance.

19. Frank (Lenny Abrahamson)
Lustig, ehrlich und mitreißend. Fassbender ist magisch.

18. The One I Love (Charlie McDowell)
Das Beziehungsdrama des Jahres mit einem cleveren Twist. Moss & Duplass sind fantastisch.

17. Edge of Tomorrow (Doug Liman)
Der kurzweiligste Film des Jahres mit der besten Action.

16. The Double (Richard Ayoade)
Was hier mit ganz wenigen Mitteln geschaffen wurde, verdient hohe Anerkennung.

enemy top 20

15. Blue Ruin (Jeremy Saulnier)
Wunderschöne Kompositionen erzählen die beste Rachegeschichte der letzten Kinojahre.

14. The Kingdom of Dreams and Madness (Mami Sunada) / The Wind Rises (Hayao Miyazaki)
Ein für mich unzertrennliches Double-Feature über Leben, Kunst und den unausweichlichen Zerfall.

13. Life Itself (Steve James)
Der emotionalste Film des Jahres über ein Leben, und dann wiederum das Leben insgesamt.

12. Godzilla (Gareth Edwwards)
Der beste H.P. Lovecraft Film bisher.

11. Enemy (Denis Villeneuve)
Zwei fantastische Gyllenhaals gefangen im Totalitarismus.

the rover top 20

10. Guardians of the Galaxy (James Gunn)
Mehr Spaß hatte ich im Kino im vergangenen Jahr mit keinem anderen Film.

09. Snowpiercer (Bong Joon Ho)
Ein Blockbuster, wie er im Buche steht. Bombastisch, smart, mit Anspruch und Botschaft. Dazu dieser Cast.

08. Only Lovers Left Alive (Jim Jarmush)
Das beste aller Twilight Sequels.

07. The Rover (David Michôd)
Robert Pattinson in der Rolle seiner bisherigen Karriere. Guy Pearce erneut brilliant in einer Welt, die gar nicht so unwahrscheinlich ist.

06. The Lego Movie (Phil Lord & Chris Miller)
Die Überraschung des Kinojahres. Ein Werk der Liebe.

Boyhood Top 20

05. Under The Skin (Jonathan Glazer)
Ein Mysterium, das mir dank seiner Bilder nicht mehr aus dem Kopf entweichen will.

04. Nightcrawler (Dan Gilroy)
Ein gigantischer Jake Gyllenhaal im Kampf gegen den amerikanischen Traum und Kapitalismus.

03. Her (Spike Jonze)
Ein exzellentes Produktionsdesign, Jonzes gewohnt fantastische Sensibilität, ein wunderschöner Soundtrack sowie eine gar nicht so abgefahrene Geschichte machen Her zu meinem Liebesfilm und Low-Fi-Highlight des Jahres.

02. Interstellar (Christopher Nolan)
Der beste Science-Fiction Film seit 2001. Nolans Hingabe zu praktischen, in-camera Effekten ist im wahrsten Sinne des Wortes bewundernswert.

01. Boyhood (Richard Linklater)
Kino wie es lebt und liebt.

Ehrenwerte Nennungen: Ida, Princess Kaguya, All Is Lost, Obvious Child, Dawn of The Planet of the Apes, Nebraska, Mistaken For Strangers, Locke, Coherence, The Heart Machine, Showrunners, The Unknown Known, The Zero Theorem, Night Moves, Neighbors, Jodorowsky’s Dune, Two Night Stand, Captain American: The Winter Soldier, What We Do In The Shadows, God Help The Girl, The Wolf Of Wall Street, Grand Budapest Hotel, 12 Years A Slave, At Berkeley, How To Train Your Dragon 2, Clouds of Sils Maria, Gone Girl

Komplette Watchlist: Letterboxd

divbar

Flop 10

Spidey_TASM2 top 20

01. Transformers 4 (Michael Bay)
02. The Amazing Spider-Man 2 (Marc Webb)
03. Tusk (Kevin Smith)
04. Honig im Kopf (Til Schweiger)
05. The Philosophers (John Huddles)

mockingjay top 20

06. The Unbelievers (Gus Holwerda)
07. The Signal (William Eubank)
08. The Hunger Games: Mockingjay – Part I (Francis Lawrence)
09. Nymphomaniac II (Lars von Trier)
10. American Hustle (David O. Russell)