Es ist geschehen. Kurz bevor wir zweistellig werden habe ich so ziemlich alle besprochenen Titel extrem cool gefunden.

Shownotes:

Themen: “Black Mirror”, die Netflix-Serie der schwarzen Zukunftsvisionen von Charlie Brooker. “World of Tomorrow”, die Trickfilme des Animators Don Hertzfeldt. Und “The Killing of a Sacred Deer”, der neue Film von “Lobster”-Regisseur Yorgos Lanthimos mit Colin Farrell und Nicole Kidman. Außerdem wieder: Persönliche Empfehlungen von jedem von uns.

01:21 – Black Mirror
20:30 – World of Tomorrow
33:29 – The Killing of a Sacred Deer
52:55 – Empfehlungen

Kulturindustrie auf Twitter – @kultindustrie
Schickt uns eure Empfehlungen per Sprachnachricht an podcast@kulturindustrie,de

Alex auf Twitter @alexmatzkeit – Lucas auf Twitter @kinomensch – Mihaela auf Twitter @mihatory – Sascha auf Twitter @reeft

Musik: Gipfeltreffen | gipfeltreffenband.de/

Links zu Soundcloud und Podcast-Feeds:

Soundcloud: 009 – Black Mirror, World of Tomorrow 2, The Killing of a Sacred Deer
iTunes: Kulturindustrie
Podcast-Feed: http://feeds.soundcloud.com/users/soundcloud:users:331600180/sounds.rss

Black Mirror: Metalhead v0.5

02 Jan, 2018 · Sascha · Fernsehen · 3 comments

Metalhead > Hang The DJ > Crocodile > USS Callister > Arkangel > The Black Museum

Charlie Brooker hat die Black Mirror-Bücher jetzt offiziell angekündigt. (via BoingBoing)

Die Stories in der ersten Ausgabe der Anthologie-Reihe kommen von Cory Doctorow, Claire North (The First Fifteen Lives of Harry August) und Sylvain Neuvel (Sleeping Giants), das Teil erscheint im Februar 2018, zwei weitere Teile sind geplant.

Ich bin nicht unbedingt der größte Fan dieser Idee (und überhaupt weiteren Episoden/Erzählungen). Black Mirror funktioniert nach meinem Empfinden nur begrenzt und je mehr die Idee verwässert wird, desto beliebiger wirken die früher sehr bissigen Kommentare.

Dazu fehlt mir bei einem Buch halt auch einfach das visuelle Element. Natürlich kreiere ich in meinem Kopf die beschriebenen Gadgets selbst, aber bei einem Buch sieht halt jeder etwas anderes und gerade die Inszenierung von Technologien der nahen Zukunft war bei Black Mirror für mich immer ein besonderer Reiz.

Black Mirror Title Gif
Netflix

Via Variety gibt es erste konkrete Informationen zur neuen Staffel von Black Mirror, die aktuell noch ohne genaues Startdatum demnächst beim Netflix starten wird. Die letztjährige Staffel fing im Oktober an, weshalb ich auch dieses Mal von einem zeitnahen Release ausgehe.

Ob ich es überhaupt notwendig fand, weitere Folgen der Serie über scary tech nach dem Aus bei Channel 4 zu produzieren, klammere ich hier einfach mal aus. Trotzdem ist es weird, dass eine Serie, die bisher so grounded war, jetzt auf einmal eine Star Trek Parodie zu machen scheint. Vielleicht ist das aber ja nur ein Twist, am Ende nehmen alle die VR-Brillen ab und gehen wieder ihre eigenen Wege.

Ansonsten berauscht mich das Lineup der Schauspieler nicht wirklich. Was Mut macht ist die Ansammlung der Regisseure: Jodie Foster, John Hillcoat, David Slade sowie Tim Van Patten, der mir für seine grandiosen Leistungen bei Boardwalk Empire sowie den Sopranos sehr gut im Gedächtnis blieb. Außerdem bin ich sehr darauf gespannt, was Colm McCarthy in der Folge Black Museum treiben wird. Seinen Film The Girl With All The Gifts fand ich großartig.

USS Callister, which stars Jesse Plemons, Cristin Milioti, Jimmi Simpson and Michaela Coel, takes on a “Star Trek” vibe. It is directed by Toby Haynes.
Arkangel appears to tackle the theme of medicine. The episode stars Rosemarie Dewitt, Brenna Harding and Owen Teague, was written by Charlie Brooker, and is directed by Jodie Foster.
Black Museum stars Douglas Hodge, Letitia Wright and Babs Olusanmokun. It is directed by Colm McCarthy.
Crocodile stars Andrea Riseborough, Andrew Gower and Kiran Sonia Sawar. It is directed by John Hillcoat.
Hang the DJ stars Georgina Campbell, Joe Cole and George Blagden. It is directed by Tim Van Patten.
Metalhead stars Maxine Peake, Jake Davies and Clint Dyer. It is directed by David Slade.

Reviews zu den bisherigen Netflix-Folgen und dem Winter-Special gibt es von mir und René im Werewolves on Wheels Podcast.


Black Mirror, Netflix

Black Mirror is an anthology series that taps into our collective unease with the modern world, with each stand-alone episode a sharp, suspenseful tale exploring themes of contemporary techno-paranoia. Without questioning it, technology has transformed all aspects of our lives; in every home; on every desk; in every palm – a plasma screen; a monitor; a Smartphone – a Black Mirror reflecting our 21st Century existence back at us.

Wir hatten bereits in den beiden Podcasts (1/2) zu Black Mirror darüber gesprochen: Die dritte Staffel hat jede Menge Referenzen zu vorherigen Folgen aus der Serie, wodurch man trotz den vielfältigen Ausprägungen von einem gemeinsamen Erzähluniversum ausgehen kann.

Im Podcast haben wir dann auch resümiert, wieso das nicht nur Spielereien sind, sondern dass diese Easter Eggs tatsächlich auch thematisch Sinn ergeben. Immerhin erschließt sich durch all die sogar zum Teil parallel ablaufenden Handlungen ein sehr schöner Kontrast, der auch schön die Komplexität unserer wahren Welt und unserer Spezies reflektiert. Wir benutzen Drohnen, um Terroristen zu töten; aber fliegen mit Raketen zu anderen Planeten. Wir kreieren fantastische Playlists bei Spotify; und benutzen Pop-Musik zur Folter in Guantanamo. Und so weiter. Technologie ist neutral, wir sind die Arschlöcher. (Ab 01:01:30 dazu mehr im Podcast)

blackmirror304

Im 80. Wowcast besprechen wir die vierte, fünfte und sechste Episode – San Junipero, Men Against Fire und Hated in the Nation – der besten SciFi-Serie unserer Zeit: Charlie Brookers Black Mirror, vor ein paar Jahren auf Channel 4 gestartet und dieses Jahr mit einer dritten Staffel auf Netflix gelandet. (Die ersten drei Folgen hatten wir hier besprochen.) René und ich reden über die 80er (natürlich), Trolle und Killerschwärme, die InfoSec-Anspielungen von Black Mirror und Immersive Nostalgic Therapy.

Das Intro wurde uns freundlicherweise vom großartigen Herrn Kaschke eingesprochen, Musik und Produktion von 3typen, Outro, because ofcourse: Belinda Carlisle – Heaven is a Place on Earth.

Shownotes:

Spotify: San Junipero-Playlist
PewPewPew: Stranger Things vs. Stand By Me
Motherboard: Erstes deutsches Swatting: Hater schicken YouTuber die Feuerwehr auf den Hof

Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:

MP3: wowcast80.mp3 (142MB, 1:38:36h)
Soundcloud: Wowcast 80: Black Mirror 3×4/5/6 – San Junipero, Men Against Fire, Hated in the Nation
iTunes: NC-Podcast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/nc-podcast
Bildquelle © Netflix

black-mirror-301

Im 78. Wowcast besprechen wir die ersten drei Episoden – Nosedive, Playtest und Shut up and dance – der besten SciFi-Serie unserer Zeit: Charlie Brookers Black Mirror, vor ein paar Jahren auf Channel 4 gestartet und dieses Jahr auf Netflix gelandet. René und ich reden über Likes und Instagram in Pastellfarben, über Gaming und Augmented Reality, fette Fleischsackspinnen und Anrufe bei Mutti, über Trolling, Moral und die Ambivalenz von Schuld in Zeiten von 4chan.

Das Intro wurde uns freundlicherweise vom großartigen Herrn Kaschke eingesprochen, Musik und Produktion von 3typen, Outro: Men without Hats – Safety Dance.

Shownotes

Letterboxd: Meine Everybody Wants Some!! Review
Youtube: Charlie Brooker at the Black Mirror Q&A: “We wanted to not always fling you into a pit of despair”
Entertainment Weekly: Black Mirror postmortem: Showrunner talks season 3 twists
Boing Boing: Cat-trashing lady outed by internet in less than 24 hours
AV Club: Black Mirror’s Charlie Brooker and Annabel Jones on finding hope in nightmares

Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:

MP3: wowcast78.mp3 (134,1MB, 1:33:08h)
Soundcloud: Wowcast 79: Black Mirror 3×1/2/3: Nosedive, Playtest, Shut up and dance
iTunes: NC-Podcast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/nc-podcast

future

Netflix hat endlich einen ersten Trailer zur dritten Black Mirror-Staffel veröffentlicht und er sieht wie erwartet fantastisch aus. Vielleicht ist mit dem größeren Netflix-Budget sogar nochmal eine Steigerung zu den zwei Vorgänger-Staffeln und dem Weihnachtsspecial (unsere Podcast-Review dazu) von 2015 drin. Eine vierte Staffel ist dank Netflix bereits in Planung. Mir gefiel bisher an der Serie, dass man sich sehr viel Zeit zwischen den einzelnen Staffeln (wobei es ja eher Batzen an kleinen Kurzfilmen waren) ließ. Booker und seine Autoren hatten etwas zu sagen und man konnte das in jeder Einstellung sehen und in jedem Dialog hören. Die ursprünglichen Gerüchte von zehn oder dreizehn Folgen haben sich ja nicht bewahrheitet, weshalb man wohl realistisch mit der neuen Freiheit bei Netflix umgeing. Deshalb sehe ich dem Trend mal positiv entgegensehe. Der Trailer verspricht immerhin sechs großartige Episoden mit interessanten Hooks.

Speaking at a screening of an episode from the new series at the London Film Festival, Black Mirror executive producer Annabel Jones confirmed that there will be more episodes to come after the current series has aired.

“When you’re ready to do the next series you do [it],” Jones said. “Thankfully Netflix loved the show, stepped in and commissioned six films. So that allows us to play out on a bigger canvas, and take more risks, explore worlds without destabilising the Black Mirror sensibility.

“It’s great. And we’ve got another season coming up too,” she added.

Start auf Netflix am 21. Oktober, hier nochmal die Plots zu den einzelnen Folgen: (weiterlesen…)