Miyazaki x Hasui

02 Oct, 2017 · Sascha · Film,Kunst · 0 comments

Diese wunderschönen Miyazaki-Prints im Shin-hanga-Stil von Kawase Hasuis Landschaftsportraits brechen mir das Herz. Ich will sofort alle haben und sie immer anstarren können. Leider sind bereits alle ausverkauft. Wenigstens Ponyo hätte man mir ja übriglassen können.

Skyrim kommt aufs Super Nintendo

01 Oct, 2017 · Sascha · Games · 9 comments

Skyrim ist einer der Spielehits dieses Jahrzehnts. Während Fans sehnsüchtig auf den sechsten Teil der Elder Scrolls Reihe warten, schlachtet Bethesda das Spiel gnadenlos aus. Skyrim für die neue Konsolengeneration, Skyrim für die Switch, Skyrim für PlayStation VR. Natürlich entwickelte sich aus dem Frust der Fans ein Meme, auf das jetzte Bethesda aufspringt. Skyrim kommt am 17. November 2017 für pünktlich zur Veröffentlichung der Classic Mini Edition für das Super Nintendo auf den Markt.

Wenn Bethesda jetzt noch richtig cool ist, haben sie eine Videoparodie am 17. November am Start. Ansonsten ist das aber auch so ganz witzig. Schönes Artwork auf jeden Fall, bei SNES Boxart kriege ich immer direkt Nostalgiegänsehaut.

The Handmaid’s Tale vom Streaming-Service Hulu ist die beste Drama-Serie des Jahres. Zumindest wenn man der kürzlich ausgestrahlten Emmy-Verleihung glauben darf, bei der die Adaption von Margaret Atwoods Dystopie-Klassiker Preise in den Kategorien Beste Serie, Beste Hauptdarstellerin, Beste Nebendarstellerin, Beste weibliche Gastrolle, Beste Regie und Bestes Drehbuch erhielt. Auch das Produktionsdesign sowie die Kameraarbeit der Pilot-Folge wurden ausgezeichnet.

Die hochaktuelle Serie über den Fall der USA in eine Diktatur und die Rolle der Frau in dieser neuen Gesellschaft ist mitreißend und großartig gespielt. Insbesondere wenn es um die Schilderung des langsamen Falls der Demokratie geht, ist die Serie sogar etwas #tooreal.

Ausblick in eine düstere Zukunft: In Amerika herrschen religiöse Fundamentalisten in dem totalitären Staat Gilead. Frauen werden von Männern versklavt und unterdrückt. In der neuen Welt scheint es keine Hoffnung und kein Entkommen zu geben. Durch Umweltverschmutzung und nukleare Katastrophen sind fast alle Frauen im Staat unfruchtbar geworden.

Glücklicherweise spielt sich diese Gespenstergeschiche für Erwachsene vorerst nur auf den heimischen Bildschirmen statt. Bald sogar können wir diese und andere Serien in Deutschland über das Angebot von EntertainTV der Telekom selbst sehen. The Handmaid’s Tale ist jedoch nicht die einzige Serie. Weiterhin wird es exklusiv Cardinal sowie Better Things geben, die neue Serie von Louis CK und Pamela Adlon über eine alleinerziehende Mutter von drei Töchtern. Das ist eine ganz schön ordentliche Auswahl, da hat sich EntertainTV tatsächlich die Rosinen rausgepickt.

Exklusiv und heiß ersehnt: Drei neue Serien-Highlights

Sie gehören zu den heißesten Serien-Exportschlagern, die im September aus Übersee nach Deutschland herüberschwappen: The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd, Better Things und Cardinal gibt es ab dem 04.10. exklusiv und ohne Aufpreis* bei EntertainTV zu sehen. So viel vorab: Alle drei Neuheiten verfügen über einen hohen Suchtfaktor.

*EntertainTV kostet ab dem 13. Monat 9,95 € mtl. Einfach zu jedem MagentaZuhause Tarif für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr danach 34,95 € mtl. dazubuchen.

Bei dem umworbenen Suchtfaktor bin ich mir gar nicht so sicher. Ich halte Bingewatching persönlich für nicht sonderlich erstrebenswert, insbesondere bei einer Serie wie Handmaid’s Tale braucht es eine gewisse Zeit, bis man die Ereignisse aus der letzten Folge verdauert. Die Inhalte sollen den Zuschauer beschäftigen – aber eben nicht nur für ein Wochenende. Hulu war schlau genug, um dies zu erkennen. Im Gegensatz zu Netflix Serien mit einer gefühlten Halbwertzeit von einem halben Wochenende, wurde die Serie Woche für Woche bereitgestellt, wie bei einer normal im Fernsehen ausgestrahlten Serie. Und siehe da, die Emmys fanden das gut. Hmmm, food for thought, Herr Netflix.
__________________________
Sponsored Post in Kooperation mit Telekom


AMC

Alarm für alle vergraulten Zombie-Fans: Ihr müsst Fear The Walking Dead unbedingt wieder eine Chance geben. Die Serie macht gerade alles richtig.

Serielle Formate leben von festen Strukturen. Besonders auf lange Zeit angelegte Geschichten eignen sich dazu bestens. Eine Serie, die in einer postapokalyptischen, von Zombies bevölkerten Welt spielt, bietet dazu eine langfristige Perspektive für Geschichten. Immerhin gehen die Gegenspieler nie aus. The Walking Dead und das Spin-off Fear the Walking Dead leben von diesen Strukturen. Die großen Folgen mit vielen Veränderungen, Konflikten und Konsequenzen lassen sich zum Beginn und dem Ende einer Staffel finden, während in der Mitte kurz um die Sommer- oder Winterpause herum noch einmal Gas gegeben wird. Schließlich will man die Zuschauer durch einen Cliffhanger auch über die Sendepause hinweg am Ball halten.

Das ist nicht unbedingt schlimm. Innerhalb dieser Formate lassen sich trotzdem gute Geschichten, Bottle Episodes und diverse andere Experimente wagen, wenn man denn will. The Walking Dead hingegen ruht sich seit Jahren auf dieser Struktur aus. Negan wird eingeführt und wird Ricks Gruppe einige Male besuchen, jedoch niemanden bis zum Midseason-Finale töten. Große Überraschungen sucht man vergebens. Auch Fear the Walking Dead haderte in der 2. Staffel mit vorhersehbaren Ereignissen und offensichtlich leeren Episoden, deren Inhalt sehr dünn gestreckt wurde, sodass die Zeit bis zum finalen Akt endlich gefüllt ist.

Dieses Vorgehen endete mit der 3. Staffel. Besonders in dieser 12. Episode, Brother’s Keeper, wird bewusst, dass Dave Erickson und Robert Kirkman mit ihrem Ableger etwas anderes und vor allem mehr vorhaben. Der finale Kampf ist nicht immens, dazu fehlt der Serie augenscheinlich das Budget, aber die kreative Umsetzung ist schlau und der Versuch im Ansatz äußerst löblich. Weiterhin durchbrechen sie mit diesem vorzeitigen Höhepunkt die sonst übliche Staffelstruktur. Die Ranch scheint tatsächlich bereits verloren und als Handlungsort ausgespielt. (weiterlesen…)

Die Cassini-Raumsonde ist vor wenigen Tagen in der Atmosphäre des Saturn verglüht. Zeit also auf die Ergebnisse und Errungenschaften dieser äußerst erfolgreichen Mission von ESA und NASA zu schauen. Einmal hat NPR einen Überblick über die Mission anzubieten, inklusive den schönen “Postkarten” vom Saturn und seinen Monden. Weiterhin gibt es ein detailreicheres Video, das mehr auf die letzten Tagen eingeht und die Bilder genauer analysiert.

„Feast your eyes on icy volcanoes, ethane lakes, and ripples in Saturn’s rings – all courtesy of a doomed space probe named Cassini.“

Charlie Brooker hat die Black Mirror-Bücher jetzt offiziell angekündigt. (via BoingBoing)

Die Stories in der ersten Ausgabe der Anthologie-Reihe kommen von Cory Doctorow, Claire North (The First Fifteen Lives of Harry August) und Sylvain Neuvel (Sleeping Giants), das Teil erscheint im Februar 2018, zwei weitere Teile sind geplant.

Ich bin nicht unbedingt der größte Fan dieser Idee (und überhaupt weiteren Episoden/Erzählungen). Black Mirror funktioniert nach meinem Empfinden nur begrenzt und je mehr die Idee verwässert wird, desto beliebiger wirken die früher sehr bissigen Kommentare.

Dazu fehlt mir bei einem Buch halt auch einfach das visuelle Element. Natürlich kreiere ich in meinem Kopf die beschriebenen Gadgets selbst, aber bei einem Buch sieht halt jeder etwas anderes und gerade die Inszenierung von Technologien der nahen Zukunft war bei Black Mirror für mich immer ein besonderer Reiz.

“Was he a good dog?”
“Who’s to say?”

ISLE OF DOGS tells the story of ATARI KOBAYASHI, 12-year-old ward to corrupt Mayor Kobayashi. When, by Executive Decree, all the canine pets of Megasaki City are exiled to a vast garbage-dump called Trash Island, Atari sets off alone in a miniature Junior-Turbo Prop and flies across the river in search of his bodyguard-dog, Spots. There, with the assistance of a pack of newly-found mongrel friends, he begins an epic journey that will decide the fate and future of the entire Prefecture.

Wusstet ihr, dass der Blog eine Sport-Kategorie hat? Echt, kein Scheiß. Und die wird auch schon seit Jahren sporadisch mit kleinen Texten beschrieben, weil ich Fußball und Badminton liebe und Sport allgemein ziemlich geil finde. Im Unterschied zu anderen nerdigen Sporthassern lebe ich auf PewPewPew nur eher andere Interessen aus. Als Fußball-Fan besitze ich natürlich ein Sky-Abonnement, weshalb dieser Sponsored Post also nicht nur mich erfreut, sondern wohl auch zu einem Rekonfigurieren meinem Bundle führen wird.

Schon vor knapp zwei Monaten hat die Telekom ihr Live-Sport-Angebot. Mit Telekom Sport bündelt das Unternehmen die ganze Welt des Sports in einem Angebot. Für alle Telekom-Kunden gibt es über Sky Sport Kompakt die Original Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga, der UEFA Champions League sowie die Spiele der DKB Handball Bundesliga live. Das Programmpaket enthält außerdem alle Spiele der 3. Liga, die Top-Spiele der Frauen-Bundesliga, die Inhalte von FC Bayern.tv live sowie alle Partien der Basketball Bundesliga und der Deutschen Eishockey Liga.

Neue Inhalte – neue Partnerschaft

Mit dem neuen Programmpaket konsolidiert die Telekom ihr bisheriges Sportangebot und erweitert dieses um neue Inhalte. „Telekom Sport liefert Sport- Fans ein unschlagbares Angebot: Alle relevanten Top-Ligen, dazu exklusive Inhalte, live und on-Demand und alles in HD-Qualität – egal ob Fußball, Eishockey, Handball oder Basketball. Das gibt es nur bei der Telekom“, sagt Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden der Telekom Deutschland. „Bei unserem Sportangebot setzen wir sowohl auf eigene Inhalte als auch auf Partnerschaften.“ So bietet die Telekom ihren Kunden dank der Kooperation mit Sky Sport Kompakt Premium-Inhalte. Während Sky Sport Kompakt ausschließlich für Telekom Kunden verfügbar ist, können Sportfans alle anderen Bestandteile von Telekom Sport weiterhin auch einzeln buchen.

Dr. Holger Enßlin, Geschäftsführer Legal, Regulatory und Distribution von Sky Deutschland: „Seit über vier Jahren eint uns eine sehr erfolgreiche Partnerschaft mit der Deutschen Telekom. Diese gute Beziehung wird jetzt um eine wichtige Facette reicher: Denn mit Sky Sport Kompakt bieten wir Kunden der Deutschen Telekom ab diesem Sommer ein komplett neues Paket. Damit können sie eine einzigartige Auswahl unseres exklusiven Sportportfolios mit den Original Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League sowie die Spiele der DKB Handball-Bundesliga genießen – das gibt es so nirgendwo sonst.“

Telekom Sport ist jederzeit und auf allen Geräten verfügbar – via Smartphone, Tablet, PC oder Fernsehen. Alle Live-Spiele und Video-on-Demand-Inhalte laufen über EntertainTV und EntertainTV mobil, über das Webportal, eigene Smartphone- und Tablet-Apps für iOS (inkl. Airplay) und Android mit Chromecast-Unterstützung sowie über Samsung Smart TV.

________________________
Sponsored Post in Kooperation mit Telekom