LOL: BaneCat

28 Mar, 2014 · Sascha · Alles sonst so · 1 comment

Ein Video aus der Kategorie “So doof, dass es wieder gut ist”. (via)

pokemon war

Geneigte Nerds wissen sicher, dass Pokémon ein äußerst beliebtes Ziel von Spieletheoretikern ist. Es gibt sogar ein gesamtes Subreddit, das alle Ideen zusammenfasst. Das ist nicht unbedingt überraschend, schließlich hat diese unglaublich großartige Welt mit all ihren Facetten und Mechaniken nicht wirklich viel Textur. Wir begleiten wzwar unsere Helden auf ihrer Jagd nach mehr Pokémon und auf dem Weg in die Liga um dort Meister zu werden, aber drum herum gibt es relativ wenig Hintergrundinformationen. Die muss man sich suchen oder zusammenreimen.

Ein Kommentar von Arenaleiter Major Bob ist hingegen unter Poképhilosophen sehr bekannt und wird weithingehend als eine der größten Andeutungen an die Vergangenheit anerkannt: “Electric pokemon saved my life during the war!” Daran kann man nicht nur erkennen, dass Pokémon einmal für mehr als nur freundschaftliche Wettbewerbskämpfe genutzt wurden, sondern womöglich auch viel mehr in der Welt erklären, inklusive der Tatsache, wieso Red keinen Vater hat oder dein Widersacher ein Waise ist.

Die grausame Idee dahinter ist ein Krieg der Nachbarregionen Kanto und Johto. Hier ein Auszug, unten über den Link gibt es die ganze Theorie.

The Kanto War. The pearl of Pokémon fan theory and lore. It is such an interesting concept for anyone to grasp. The thought of Pokémon used in warfare is appealing to many hardcore Pokémon fans. Squadrons of Pigeots dropping Electrodes from the sky to explode on unsuspecting victims, legions of Dragonites hyper beaming down enemy soldiers, fleets of Gyrados destroying harbors and bases with Dragon Rage. But the theory itself is short-lived; all there has been to say about the matter has already been said, leaving such a rich source of speculation and fan theory dry. Kanto had a war, the end. But what if there is more to the story, what if the Kanto War told to us by Lt. Surge is only one piece of a larger puzzle? What if by focusing on this one aspect of Kanto history, we are missing the bigger picture that is in plain sight? This theory draws from already existing theories and speculation drifting around the Pokémon community, adding some new ideas as well, but unlike other theories, this one has real evidence behind it to back up these claims. And for the purpose of simplicity, I will be referring to only the games and not the anime in this theory.

Pokemon Theory: Kanto and Johto are one region, and the Kanto War is responsible for it

Durch Viruserkrankungen ausgelöste Weltuntergänge sind gerade in der US-Medienlandschaft dank dem großen Erfolg von The Walking Dead äußerst beliebt. Michael Bay zum Beispiel produziert The Last Ship, in dem die Besatzung eines US-Kriegsschiff auf ihrer Reise in die Antarktis feststellen muss, dass die Welt gerade durch einen Pandemie untergeht und dieses letzte Schiff, inklusive einer brillianten Ärztin an Bord, die letzte Hoffnung der Menschheit ist.

Ein wenig bedrohlicher für die Figuren der Show ist dahingegen das ähnliche Setting von Helix, der neuen Serie auf Syfy von Battlestar Galactica Schöpfer Ronald D. Moore, die ebenfalls von einem Team in der Antarktis erzählt, das mit unglaublich aggressiven Viren hantiert. Nach einem Zwischenfall breitet sich eine tödliche Erkrankung durch die Station aus, die auf keinen Fall außerdem des eisigen Kontinents geraten darf. Doch die Leitung des Teams spielt nicht mit offenen Karten und scheint ein großes Geheimnis zu verbergen. Mit an Bord sind bekannte Gesichter wie Billy Campbell oder Hiroyuki Sanada, das Autorenteam kann sich mit Credits aus LOST, Sons of Anarchy, Numb3rs und House of Cards ebenfalls sehen lassen. Könnte also was werden.

Am 10. April startet Helix auf dem Sender Syfy auch in Deutschland. Jeden Donnerstag um 21 Uhr werden die insgesamt 13 Folgen der ersten Staffel ausgestrahlt. Universal hat mir außerdem ein Reviewexemplar zugesandt, das ich mir in den nächsten Tagen mal vorknöpfen werde.

Ich hebe mir mein finales Urteil für den fertigen Film auf, aber ich muss schon sagen, dass ich hier einige Probleme damit haben werde, die man an der Präsentation und des Trailers schon absehen kann. Es ist gar nicht so sehr unbedingt der Look der Turtles, es ist viel mehr deren neue Entstehungsgeschichte. April O’Neils Vater war schon immer ein Wissenschaftler, aber müssen wir immer diese Verbindungen haben? Muss immer alles persönlich sein, aus der Vergangenheit kommen und mit der Familie zu tun haben? Das stört mich schon jetzt bei den aktuellen Spider-Man Filmen.

Ich vermisse die Zeiten, als ein Widersacher einfach mal nur ohne jeglichen Twists aufgehalten werden musste, weil er ein fieses und gefährliches Arschloch ist, der keine Verbindungen zu den Helden hat. Dazu stört mich der gritty action movie™ Ton, der hier angeschlagen wird – auch wenn die finale Szene dort ein paar Befürchtungen entschärfen will und es im nächsten Trailer bestimmt auch Pizza geben wird. Dieser Tease will wohl mehr sagen: “These are not your childhood’s turtles.”

Kinostart hierzulande ist der 16. Oktober.

Natürlich werden die Möglichkeiten der persönlichen Weltallerkundung in der fernen Zukunft ein neues Goldrauschphänomen hervorrufen. So schildert es auch der großartige Kurzfilm Prospect von Zeek Earl & Chris Caldwell, in dem ein Vater und seine Tochter auf einem fremdartigen Planeten das wertvolle Orlag suchen, ein Nebenprodukt einer einheimischen Insektenart. Und natürlich ist dieser neue galaktische Grenzraum auch ein Ort für Schurken und Banditen, die sich die aufrichtige Arbeit von unschuldigen Entdeckungsreisenden zunutze machen wollen.

Die Geschichte ist für das Science Fiction Genre in der Kurzform nicht nur äußerst ansprechend und vollendet, sondern vor allem wunderschön eingefangen. Die Bilder von Earl sind atemberaubend schön und strotzen vor Qualität und Geschick. Es gibt hier zwei große Plansequenzen, die einfach der blanke Wahnsinn für zwei so junge Regisseure sind, die ich auf Kickstarter bei diesem Projekt unterstützte und denen ich den größtmöglichen Erfolg in der Zukunft wünsche. Prospect ist definitiv eine starke Bewerbung an Hollywood und ich würde gerne mehr von dieser verbrauchten und rauen Welt sehen. Im Anschluss noch ein paar Photos der Dreharbeiten, ein Poster und Links ihrer Produktionsfirma Shep Films. (weiterlesen…)

simpsons lego springfield

Natürlich war LEGO Haus der Simpsons nur die Spitze des Eisberges, immerhin wollen beide Konzerne diese wunderbare Zusammenkunft der zwei IPs kommerziell voll ausnutzen. Und wenn der Rest so toll ist wie die nun vorgestellten Figuren, kann ich auch nichts dagegen finden. Grob 3€ sollen die Figuren gerade einmal kosten und werden passend im Mai auf den Markt kommen, wenn die Simpsons eine komplett aus LEGO-Steinen animierte Folge über die Bildschirme flackern lassen.

Everything Wrong With 2012

26 Mar, 2014 · Sascha · Film · 5 comments

Mein 2012 war eigentlich ziemlich genial, aber 2012 war natürlich schrecklich, aber das war ja auch zu erwarten. Wobei ich ehrlich gestehen muss, dass es für mich dieser Typ von Film ist, den ich nie wegdrücke, sollte ich beim Zapping über ihn stolpern. Das verhält sich bei mir mit allen Emmerich-Filmen so. CinemaSins hat sich nun Emmerichs Overkill angenommen und das Magnum Opus des Kanals abgelegt: In 20 Minuten wird alles aufgezählt, was nicht stimmt – und das ist viel.

Gestern stolperte ich über diesen Tweet von Jaden, dem Sohn von Will Smith. Jaden Smith hat mit seinen kuriosen Tweets bereits mehrfach für Aufmerksamkeit gesorgt, aber ich konnte nicht umhin bei diesem Tweet an Rust Cohle aus True Detective zu denken. Also ging ich auf die Jagd und fand heraus, dass Jaden sich intensiv mit der Gesellschaft, dem Kosmos und allen Dingen dieser Welt befasst hat. Großartig. Viele Tweets hören sich wie Cohles One-Liner an. Da Jadens Karriere gerade nach dem Desaster in After Earth eine Pause macht, könnte er sich bei HBO und Nic Pizzolatto nach einem Job erkundingen und einen Karrierewechsel planen. Das Talent dazu hätte er jedenfalls.

Marty: “Stop saying shit like that.” (weiterlesen…)